Deutsch
Thursday 18th of October 2018
Nachrichten des Instituts
ارسال پرسش جدید

Kondolation zum Jahrestag des Märtyrertodes von Imam Dschawad (a.s.)

Kondolation zum Jahrestag des Märtyrertodes von Imam Dschawad (a.s.)

Am Sonntag, den 12. August, 21. Mordad nach dem iranischen Sonnenkalender und 29. Dhu l-qaʿda Mondkalender jährt sich wieder der Märtyrertod des neunten Imam der Schiiten, Imam Dschawad (aleihe salam).

Die Fernseh- und Rundfunkanstalt der IR Iran kondoliert allen Muslimen und Freunden des edlen Prophetenhauses weltweit aus diesem Anlass.

Mehrheit der Deutschen sieht Zunahme von Rassismus

Mehrheit der Deutschen sieht Zunahme von Rassismus
Laut einer Umfrage empfindet die Mehrheit der Deutschen eine Zunahme von Rassismus. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung warnt davor, dass bei Antisemitismus und Islamfeindlichkeit Grenzen überschritten wurden. Eine Mehrheit der Deutschen ist einer Umfrage zufolge der Meinung, dass Rassismus in den vergangenen zehn Jahren zugenommen hat. Nach der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für „Bild am ...

Selbstmordanschlag im Schiitengebiet in Bagdad mit 19 Märtyrern und Verletzten + Foto

Selbstmordanschlag im Schiitengebiet in Bagdad mit 19 Märtyrern und Verletzten + Foto
Mindestens 19 Menschen wurden nach einem Selbstmordanschlag in Baghdads Shalawiyah-Gebiet zu Märtyrer und dutzende weitere wurden verletzt. Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, Irakische Sicherheitskräfte haben einen Selbstmordanschlag in Bagdad angekündigt. Der Selbstmordanschlag ereignete sich in einem schiitischen Gebiet nordwestlich von Bagdad. Laut irakischen Sicherheitsquellen wurden bei den ...

Zionistisches Verbrechen gegen das 11-jährige Kind in Gaza + Bilder

Zionistisches Verbrechen gegen das 11-jährige Kind in Gaza + Bilder
Ein palästinensisches Kind wurde von zionistischen Soldaten angegriffen und sein linkes Bein wurde schwer verletzt, so dass es wahrscheinlich abgetrennt wird. Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, wurde ein palästinensisches Kind namens Noafel von zionistischen Soldaten im al-Awad-Lager im Osten des zentralen Gebiets angegriffen, während er völlig wehrlos und ohne Waffen war und sein linkes Bein schwer ...

35 Mitglieder der Muslimbruderschaft wurden zu lebenslanger Haft verurteilt

35 Mitglieder der Muslimbruderschaft wurden zu lebenslanger Haft verurteilt
Nach dem Urteil des ägyptischen Gerichts wurden 35 Mitglieder der Muslimbruderschaft zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt und hunderte weitere wurden zum mehrjährigen Gefängnis verurteilt. Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, hat das ägyptische Strafgericht in Suhaj heute Dutzende von Mitgliedern der Muslimbruderschaft in einem Fall namens "Al-Maghareh" zum Gefängnis verurteilt. Laut dem gerichtlichen ...

Unterstützung für iranische Produkte – Neujahrsgrüße von Imam Chamenei

Unterstützung für iranische Produkte – Neujahrsgrüße von Imam Chamenei
Am 20. März 2018 hielt Imam Chamenei die Fernsehansprache zum Neujahrsfest Nouruz 1397 nach dem persischen Sonnenkalender. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung. Am 20. März 2018 hielt Imam Chamenei die Fernsehansprache zum Neujahrsfest Nouruz 1397 nach dem persischen Sonnenkalender. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung. Im ...

Ein Palästinenser wurde im Süden des Gazastreifens zum Märtyrer

Ein Palästinenser wurde im Süden des Gazastreifens zum Märtyrer
Im Süden des Gazastreifens ist heute ein Palästinenser zum Märtyrer geworden. Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, hat das zionistische Regime am Freitagmorgen einen Palästinenser getötet, indem sie East Khan Younis im Süden des Gazastreifens angegriffen hat. Das zionistische Regime verletzte während des Angriffs einen weiteren Palästinenser. Das zionistische Regime hat dieses Verbrechen ...

Israel schiebt 38.000 afrikanische Flüchtlinge ab

Israel schiebt 38.000 afrikanische Flüchtlinge ab
- Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat am Sonntag die Abschiebung von rund 38.000 afrikanischen Flüchtlingen, vorwiegend aus Eritrea und Sudan, angeordnet. Die Flüchtlinge sollen nach Angaben des israelischen Verantwortlichen bis Ende März die besetzten palästinensischen Gebiete verlassen. Sonst werden sie zu Haftstrafen verurteilt. Der Plan sieht laut den israelischen Medien vor, dass ...

Höcke will Zuzug von Flüchtlingen auf „Null“ begrenzen

Höcke will Zuzug von Flüchtlingen auf „Null“ begrenzen
Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke möchte nicht nur keine neuen Flüchtlinge aufnehmen, sondern auch die bereits hier befindlichen „fit for return“ machen. Thüringens umstrittener AfD-Landesvorsitzende Björn Höcke ist gegen die Aufnahme weiterer Flüchtlinge in Deutschland. „Es geht nicht darum, sich auf eine Obergrenze illegaler Armutszuwanderer zu einigen“, sagte ...

UNO fordern sofortige Beendigung der Kämpfe in Syrien

UNO fordern sofortige Beendigung der Kämpfe in Syrien
Die Vereinten Nationen fordern einen sofortige Stopp der Auseinandersetzungen in Syrien. Damit die Menschen in Syrien mit humanitären Hilfsgütern und medizinisch versorgt werden könnten, müssten die Kämpfe für mindestens vier Wochen eingestellt werden, erklärten die UN-Vertreter in Syrien. In einer Erklärung des UN-Nothilfekoordinators wird die Situation in Syrien als sehr gefährlich ...

Amerikas Regierung macht dicht

Amerikas Regierung macht dicht
Totalblockade in Washington: US-Präsident Trump und die Demokraten können sich nicht auf einen neuen Haushalt einigen. Nun bekommen Tausende Behördenmitarbeiter kein Gehalt mehr. Was nun? Das passt: Eigentlich wollte Donald Trump an diesem Samstag mit großem Pomp in Florida das einjährige Jubiläum seiner Amtseinführung feiern. Doch die Partylaune wurde ihm vermiest.Trump, die Republikaner und die ...

CSU will Sozialleistungen für Asylbewerber kürzen

CSU will Sozialleistungen für Asylbewerber kürzen
Vor ihrer Klausur im Kloster Seeon verschärft die CSU ihre Forderungen in der Asylpolitik: Schutzsuchende sollen strikter durchleuchtet und Leistungen deutlich gekürzt werden.  Kurz vor ihrer Klausurtagung im bayerischen Kloster Seeon und zum Auftakt des Wahljahres in Bayern setzt die CSU auf eine härtere Asylpolitik. Die Partei will unter anderem niedrigere Sozialleistungen für Asylbewerber durchsetzen und dies auf der ...

Zentralverband der Muslime warnt vor Jerusalem-Entscheidung der USA

Zentralverband der Muslime warnt vor Jerusalem-Entscheidung der USA
Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat vor einer Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch die USA gewarnt. „Für Juden, Christen und Muslime ist Jerusalem heilig, und deshalb muss alles getan werden, damit nicht durch einseitige Schritte erneut die Situation zur Eskalation gebracht wird“, sagte der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagsausgaben). ...

Jeder dritte Pole sieht Bedrohung durch Islam

Jeder dritte Pole sieht Bedrohung durch Islam
Viele Polen haben einer Umfrage zufolge Angst vor dem Islam. 35 Prozent sehen ihr Land durch den Islam bedroht, ergab eine Erhebung im Auftrag der Tageszeitung „Rzeczpospolita“ (Mittwoch). In der Altersgruppe 50- bis 59-Jährige sind es 52 Prozent, unter den 18- bis 29-Jährigen hingegen 8 Prozent.   Auch der Wohnort spielt bei der Bewertung des Islam eine Rolle. In Großstädten sehen deutlich weniger die ...

Die Nato betrachtet Russland wieder als Gefahr

Die Nato betrachtet Russland wieder als Gefahr
Die Nato verstärkt erstmals seit dem Ende des Kalten Krieges wieder ihre Kommandostruktur. Die Verteidigungsminister der Allianz hätten sich bei einem Treffen in Brüssel auf den Aufbau von zwei neuen Planungs- und Führungszentren geeinigt, teilte das Bündnis mit. Zuvor hatte bereits der Nordatlantikrat, das wichtigste Entscheidungsgremium der Nato, den Ausbau beschlossen.Eines der neuen Kommandozentren soll die ...

Proteste in Palästinensergebieten am 100. Jahrestag der Balfour-Deklaration

Proteste in Palästinensergebieten am 100. Jahrestag der Balfour-Deklaration
In den Städten im Westjordanland und im Gazastreifen gab es Demonstrationen. Der palästinensische Ministerpräsident Hamdallah erklärte, das palästinensische Volk verlange, dass sich Großbritannien entschuldige und eine Entschädigung leiste.  Bei einer Protestaktion in Ramallah zeigten Menschen Plakate mit Aufschriften, wie „Ein Versprechen derjenigen, die nicht die Besitzer sind, denjenigen, die ...

EU erhöht Druck auf Herkunftsstaaten

EU erhöht Druck auf Herkunftsstaaten
Die Europäische Union macht Druck: Staaten, die abgelehnte Asylbewerber nicht zurücknehmen, müssen mit Strafen rechnen. Bangladesch sei das erste Land gewesen, bei dem der sogenannte Visa-Hebel erfolgreich angewendet worden sei, berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Angaben der EU-Kommission. Gespräche mit weiteren Staaten, etwa in Afrika, seien derzeit am Laufen. Diesen Ländern werde deutlich gemacht, dass ...

Berater der Ahlulbayt Weltversammlung: Aschura bleibt bis ewig in der Geschichte

Berater der Ahlulbayt Weltversammlung: Aschura bleibt bis ewig in der Geschichte
Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, hat der Berater des Generalsekräters der Ahlulbayt (a.s) Weltversammlung Safi Al Allah Remazan Khani am Sonntag in einem Trauerfier für Imam hussein (a.s) in der iranischen Hauptstadt Teheran gesagt: Wir müssen Aschura und die Revolution von Imam Hussein (a.s) bis immer lebendig bewahren und an die nächsten Generationen weiterhin überliefert werden. Er sagte weitet: ...

Iraks großer Verlierer ist Masoud Barzani

Iraks großer Verlierer ist Masoud Barzani
Die Militäroperation der irakischen Zentralregierung in Kirkuk ging ohne blutige Zusammenstöße und ohne großen Widerstand der irakischen Peshmerga-Kräfte erfolgreich zu Ende. Dieser Erfolg ist der Autorität und dem Scharfsinn der Regierung in Bagdad zu verdanken und zeigt, dass alle Bewohner der Provinz Kirkuk, darunter die Kurden, die Zentralregierung und nicht Barzanis Spiel mit dem ...

Ehemaliger US-Botschafter bei der NATO: Saudi-Wahhabismus ist die Ursache des globalen Terrorismus

Ehemaliger US-Botschafter bei der NATO: Saudi-Wahhabismus ist die Ursache des globalen Terrorismus
Wenn US-Präsident Donald Trump seine Aussagen über die Bedrohung durch den Terrorismus auf der ganzen Welt loslässt, ignoriert er die Rede von dem Hauptschuldigen der Terrorismusfrage Saudi-Arabiens und seiner Verbreitung des Wahhabitischen Denkens in der Welt. „Die Verbreitung Saudi-Arabiens in der Wahhabi-Ideologie ist die Ursache des Terrorismus, der von Afrika über den Nahen Osten bis nach Südostasien ...