Deutsch
Saturday 23rd of March 2019
  473
  0
  0

Treffen mit Dr. Ramadan Abdullah, dem Generalsekretär des islamischen Dschihads Palästinas und seiner Begleitdelegation (2010/02/07 -

Treffen mit Dr. Ramadan Abdullah, dem Generalsekretär des islamischen Dschihads Palästinas und seiner Begleitdelegation (2010/02/07 -
Der Führende der Islamischen Revolution sagte zu  Dr. Ramadan Abdollah, Generalsekretär des Islamischen Dschihads Palästinas, der ihn zusammen mit seiner Begleitdelegation aufsuchte:  „Palästina ist zum Ort der Verwirklichung der Göttlichen Entscheidung über den Sieg der Unterdrückten über die Unterdrücker geworden.“ Hasrate Ayatollah Chamenei verglich  beim Treffen mit Ramadan Abdullah, dem Generalsekretär des Islamischen Dschihads Palästinas in Teheran die Situation Palästinas und des zionistischen Regimes vor 30 Jahren mit dem heutigen Stand   und sagte: „Palästina ist heute Sinnbild für Leben, Entschlossenheit , Glauben, Dschihad-Mühen und Ehre. Das palästinensische Volk hat gezeigt, dass es hinsichtlich der geistig-seelischen Grundlagen um ein Vielfaches  stärker als die zionistischen Besatzer ist. Deshalb konnte die israelische Armee trotz  militärischer Überlegenheit nicht seinen Glauben und Willen besiegen und erlitt eine Niederlage.“  Der Führende der Islamischen Revolution sagte weiter, es ähnle einem Wunder, dass das zionistischen Regime unfähig war, Gaza zu unterwerfen und erklärte weiter: „Obwohl dem zionistische Regime alle finanziellen und politischen Hilfen  zur Verfügung standen, hat es nach circa zweijähriger Blockade nicht den Widerstand der palästinensischen Nation brechen können.“

Hasrate Ayatollah Chamenei sagte in diesem Zusammenhang weiter: Der göttliche Wille lautet: „Beendigung der Unterdrückung in der Region und Besiegung der arroganten Unterdrückermächte.“  Indem er  auf die Brutalität und Härte und den beispiellosen Vandalismus des zionistischen Regimes hinwies, fuhr das Oberhaupt der Islamischen Revolution fort: „Dieses Regime ist während  seiner 60-jährigen Besatzerexistenz Ausdruck der Summe aller  scheußlichen Taten,  Unterdrückungen und Schurkereien gewesen.“ Der Führende der Islamischen Revolution bezeichnete den Widerstand Palästinas gegenüber all diesen Druckausübungen als erstaunlich und fügte hinzu: „Der wichtigste Faktor ist die aus dem Glauben der palästinensischen Bevölkerung hervorgehende Hoffnung. Bei  allen politischen Geschehnissen auf der Szene Palästinas muss die Hoffnung auf den Sieg und die Fortsetzung des Widerstandes im Auge behalten werden.“

Ayatollah Chamenei lobte den Beitrag der Bewegung des Islamischen Dschihads beim Widerstandskampf und in der Politik Palästinas und fuhr fort:“ Ich bin in Bezug auf die Zukunft Palästinas sehr zuversichtlich  und der Überzeugung, dass Israel sich auf dem steilen Abhang zum Absturz bewegt und – so Gott es will – sein Untergang mit Sicherheit eintreten wird.“  Hasrate Ayatollah Chamenei verwies auf den Prozess der Erstarkung der Front des Rechts  und demgegenüber der Schwächung der Front des Unrechts  und fuhr fort: „Es besteht kein Zweifel, dass am Ende des Weges die Rettung  Palästinas aus den Raubfängen der Zionisten und seine Rückkehr in den Schoß der Palästinenser sowie  der Untergang des zionistischen Regimes warten.“ Er verwies darauf, dass einige arabische Regierungen dazu tendieren, dem zionistischen Feind zu helfen und fuhr fort: „Diese Anstrengungen werden mit Sicherheit nichts bewirken und nicht von Dauer sein, denn die muslimischen Völker haben immer das palästinensische Ideal unterstützt. „Der Führer der Islamischen Revolution bekräftigte: „Wir verteidigen Palästina aufgrund unserer Überzeugung, halten daran fest und glauben innerlich fest daran,  dass Gott der Erhabene die Gläubigen verteidigt.“



Ramadan Abdullah, der Generalsekretär des Islamischen Dschihads Palästinas, gratulierte zum 31. Jahrestag des Sieges der Islamischen Revolution und sagte: „Wie schon Schahid Schaqaqi gesagt hat, ist die Islamische Revolution im Iran einmalig und mit keiner anderen Revolution vergleichbar.“   Er legte einen Bericht über die jüngsten Umwälzungen in Palästina und der Region vor und sagte: „Die Islamischen Widerstandsgruppen werden bei vollständiger Einmütigkeit und Festigung ihrer Standpunkte ihre Tätigkeiten in Bezug auf den Dschihad und politische Angelegenheiten bis zum endgültigen Sieg fortsetzen.“  Der Generalsekretär des Islamischen Dschihads Palästina verwies auf die kriegstreiberische Politik des zionistischen Regimes in der Region und fuhr fort: „Die  Widerstandsgruppen und der Islamische Dschihads  Palästinas beobachten aufgrund einer  Position der Stärke  und in vollständiger Wachsamkeit die Lage und stehen zur Abwehr und Beantwortung jeder Art von Provokationen und dümmlichen Maßnahmen des zionistischen Feindes bereit.“  Dr. Ramadan Abdullah lobte die Wachsamkeit der iranischen Nation und sagte: „Heute befindet sich die Islamische Republik Iran in der besten und stärksten Position. Alle sind auf die berechtigten Standpunkte Irans stolz und mit Sicherheit werden Recht und Wahrheit siegen!“

  473
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

      Kondolation zum Jahrestag des Märtyrertodes von Imam Dschawad (a.s.)
      Mehrheit der Deutschen sieht Zunahme von Rassismus
      Selbstmordanschlag im Schiitengebiet in Bagdad mit 19 Märtyrern und Verletzten + Foto
      Zionistisches Verbrechen gegen das 11-jährige Kind in Gaza + Bilder
      35 Mitglieder der Muslimbruderschaft wurden zu lebenslanger Haft verurteilt
      Unterstützung für iranische Produkte – Neujahrsgrüße von Imam Chamenei
      Ein Palästinenser wurde im Süden des Gazastreifens zum Märtyrer
      Israel schiebt 38.000 afrikanische Flüchtlinge ab
      Höcke will Zuzug von Flüchtlingen auf „Null“ begrenzen
      UNO fordern sofortige Beendigung der Kämpfe in Syrien

 
user comment