Deutsch
Friday 29th of May 2020
  390
  0
  0

Die islamische Wachsamkeit in Worten Imam Khomeinis (r.a.)

Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution, Ajatollah Khamenei wies im letzten Jahr bei einem Treffen mit den palästinensischen Widerstandsgruppen auf die Entwicklungen in der Region und die Palästina-Frage hin, und bemerkte: "Es besteht kein Zweifel daran, dass sich der neue Mittlere Osten gemäß den göttlichen Vorherbestimmungen gestalten wird und er wird der Mittlere Osten des Islam sein." 

 

Anlässlich der jüngsten Ereignisse in Ägypten hat die Webseite seiner Exzellenz, Ajatollah Khamenei die letzten Entwicklungen in den islamischen Ländern des Mittleren und Nahen Ostens untersucht.

In diesem dritten Abschnitt werden Auszüge aus den Ansprachen des verstorbenen Imam Khomeins (Gott möge ihn im Paradies beheimaten) in Bezug auf "die islamische Wachsamkeit" zur Verfügung gestellt:

Sieg der Unterdrückten ist ein göttliches Versprechen

Es ist zu hoffen, dass sich das göttliche Versprechen bezüglich der Armen in einer kurzen Zeit verwirklicht und alle unterdrückten Völker die starke göttliche Macht zum Ausdruck bringen, damit man die göttliche Wandlung, welche das iranische Volk erlebt hat, in allen weiteren Nationen und Glaubensrichtungen mit Hilfe Gottes, dem Erhabenen realisiert und den verbrecherischen Aktionen der Unterdrücker gegen die Armen der Welt ein Ende setzt.

Auszüge aus den Ansprachen Imam Khomeinis (Gott sei ihm gnädig) anlässlich des vierten Jahrestages der Islamischen Revolution (22/11/1361)

 

Die islamischen Länder sollten die Aufschreie der östlichen und westlichen Mächte nicht fürchten

Die islamischen Länder und die Armen der Welt sollen sich ihrer islamischen Macht bewusst werden und die Aufschreie der östlihen und westlichen Mächte sowie ihrer willfährigen Handlanger nicht fürchten. Sie sollen auf den erhabenen Gott und die Macht Islam sowie des Glaubens vertrauen und sich gegen die Verbrecher erheben und sie aus ihren Ländern abweisen.

Auszüge aus dem Imams (r.a.) Buch "Sahifeye Nur", 15. Band, S. 61.

 

Man soll sein Recht erkämpfen, erheben Sie sich!

Wir unterstützen alle Länder, die unter fremder Herrschaft stehen, beim Kampf um ihre Freiheit und Souveränität vollständig und sagen ihnen offen, dass das Recht erkämpft werden muss. Erheben Sie sich, um die Supermächte endgültig zu vernichten. Ich habe mehrmals darauf hingewiesen und bekräftige erneut, wenn der unterdrückte Mittlere Osten und Afrika auf ihre eigene Macht nicht stützen, werden sie niemals befreit.

Auszüge aus den Ansprachen Imam Khomeinis (r.a.) anlässlich des Jahrestages der Islamischen Revolution (22/11/58)

 

Ausführung der Revolution und die Wachsamkeit der Völker

Heute stehen viele Völker an unserer Seite. Unsere Bewegung erweitert und verbreitet sich unter den Völkern. Den Widerstand des iranischen Volkes gegen eine große Macht, der stets vorwärts gekommen ist, haben die Nationen wahrgenommen. Sie haben gesehen, dass die iranische Nation dank ihres Widerstandes eine satanische Macht, die von anderen Supermächten unterstützt wurde, besiegt hat. Allerdings sind auch weitere Nationen gleichen Problemen ausgesetzt. Als Beispiel Ägypten, das unter dem Saadat-Regime leidet und genau ist die gleiche Situation in verschiedenen Ländern der Fall. Sie wollen sich auch von dieser Bürde befreien. Als sie erführen, dass man im Iran trotz vieler Märtyrer aufstand und vorwärts kam, werden sie sich darauf einsetzen und das Gleiche in die Tat umsetzen.

Auszüge aus dem Imams (r.a.) Buch „Sahifeye Nur", 11. Band, S. 336.

 

Niemand kann sich gegen den Willen des Volkes auflehnen

Dank eines starken und selbstbewussten Glaubens an den Islam und dessen großen Enwicklung, die unter allen Volksschichten zustande kam, hat heute der islamische Iran die Hände des Ostens und Westens und deren willfährigen Handlanger aus dem Land abgebrochen und werde es nie zulassen, dass eine weitere Macht sich wieder in das islamische Land Irans einmischen würde. Und dies ist ein entscheidender Beweis für die Muslime und Entrechteten der Welt, dass Niemand sich gegen den Willen des Volkes auflehnen kann. Und eine Nation, die zwischen Niederträchtigkeit und dem Märtyrertod das letztere wählt, ist unbesiegbar.

Auszüge aus dem Imams (r.a.) Buch „Sahifeye Nur", 19. Band, S. 342.

Totaler Aufstand

Werden alle Gesellschaftsschichten der Nationen, seien sie die Geistlichen, Schriftsteller und engagierten Intellektuellen, sich nicht allesamt zum Aufstand erheben und mit ihrer Durchsicht und dem Scharfsinn die unterdrückten islamischen Völker nicht zur Erweckung motivieren, werden ihre Länder zweifelsohne sich mehr und mehr von Großmächten abhängen und demzufolge zur Vernichtung geführt werden. Auf der anderen Seite werden die ungläubigen Ausbeuter aus dem Osten sowie dem Westen ihre Ehre und menschliche Werte mit den Füßen betreten.

Auszüge aus dem Imams (r.a.) Buch „Sahifeye Nur", 19. Band, S. 344.

 

Muslime, erhebt euch in allen Ecken der Welt aufständig!

Ihr Muslime, erhebt euch in allen Ecken der Welt aufstädig! Ihr geehrte Geistlichen der islamischen Welt kommt dem Islam und den islamischen Ländern zur Hilfe! Ihr sollt in allen Orten der Welt genauso wie die iranische Nation und ihreRegierung und ihre Geistlichen, die westlichen und östlichen Unterdrücker beiseite schieben und ihre sogenannten und verfälschten Sachverständiger und Attaches, die für die Ausbeutung des Erdöls beauftragt sind, aus dem Lande jagen.

Nehmt euch die tapferischen iranischen Bürger zum Vorbild, die das Martyrium vor der Unterdrückung bevorzugt haben. Und sich den propagandistischen Aktionen der Großmächte nicht zurückschreckten. Gott, der Allmächtige sagt hierzu: „Gott hat euch geholfen und wird ihre Schritte befestigen."

 

Ein Schrei aus dem Herzen des Gläubigens

Ein Schrei, der aus dem Herzen des Gläubigens herauskommt, wird alles besiegen; darunter das Weiße Haus in den USA. Die Wellen des Glaubens werden weltweit fließen und alle despotischen Aktionen, die im Laufe der Geschichte den Völkern aufgezwungen wurden, wegwischen. Überall erklingt dieses Motto: „Nein mit der Unterdrückung". Der starke Wille der Nationen hat die Großmächte zurückgedrungen und in der Zukunft wird es auch nicht anders sein. Alle entrechteten Völker überall auf der ganzen Welt werden sich beinahe erwecken und niemals akzeptieren, dass die alten leeren Worte wiederum gesprochen werden. Jene alten Drohungen sowie jene Kriegsflotte, die sie in Teilen des Persischen Golfes stationiert hatten sowie weitere aufhetzerische Aktionen sind alle schon erblasst. Ein Volk, das am Freitag aus dem Haus herauskommt und sagt: „Wir sind bereit Märtyrer zu werden" könnt ihr nicht in Panik versetzen, dies bedeutet, Begehrung nach dem Martyrium. Mit Hilfe Gottes wird es allen islamischen Ländern geholfen, damit auch ihr Glaube Tag für Tag vertieft wird.

Auszüge aus dem Imams (r.a.) Buch „Sahifeye Nur", 19. Band, S. 290.

 

Die Brise der Wachsamkeit in der ganzen Welt

Heute, wo die Brise der Wachsamkeit auf der ganzen Welt geweht hat und die Verschwörungen der Despoten quasi entdeckt worden sind, ist die Zeit, in der alle wahrhaften Unterdrückten und Entrechteten, ob aus allen Völkern und Stämmen und aus allen Teilen der Welt sich darauf einig einsetzen und mit ihren Schriften und Aussagen die Welt von den verbrecherischen Akten der Despoten in Kenntnis zu setzen. Insbesondere sind die Geistlichen, Wissenschaftler und islamische Denker dazu verpflichtet, allesamt und vereinheitlicht die Menschheit aus der Herrschaft dieser hinterhältigen Minderheit zu befreien. Eine Minderheit, die anhand ihrer propagandistischen Aktionen weltweit die Völker überschattet haben.

Auszüge aus dem Imams (r.a.) Buch „Sahifeye Nur", 19. Band, S. 148.

 

Ausführung der Islamischen Revolution

Es ist noch nicht die Zeit gekommen, dass die islamischen Nationen sich aufständig erheben, um ihre Regierungsverantwortlichen entweder gegenüber dem Islam gehorsam zu machen oder denen so antun, was im Iran vor sich ging?

Befinden sich die sogenannten Herrscher immer noch im Schlaf und können sie nicht zuschauen, dass sich heute die Lage der Nationen geändert hat? Wollen sie nicht wahrnehmen, dass das Volk sich erweckt hat und sich nie mehr von den öslichen sowie westlichen Despoten abhängen lässt? Wissen sie nicht wirklich oder wollen sie nicht sehen, dass die Islamische Revolution ausgeführt wurde oder beinahe daran ist, in anderen Teilen der Welt Fuß zu fassen und mit Hilfe Gottes das Banner des Islam in absehbarer Zeit weltweit zu hissen?

Auszüge aus dem Imams (r.a.) Buch „Sahifeye Nur", 18. Band, S. 331.

 

Wachsamkeit, eine Notwendigkeit für die Völker

Man muss mit den Völkern sprechen und sie in Kenntnis setzen, was im Iran geschen ist. Das war die iranische Nation, die die seitens der USA und deren Vasallen unter anderem des Pahlavi-Regimes heraufbeschwörene Drohung, aus dem Wege geräumt hat. Gerade waren diese iranische Jugend sowie Land-, See- und Luftstreitkräfte der iranischen Armee darunter diese Revolutionsgardisten, Bassidsch-Kräfte und iranische Nomaden diejenigen, die alle zusammen mit einem Schrfsinn und Eintracht erwacht und Hand in Hand und Schulter an Schulter die Panzer aus den Straßen geräumt haben. Solange die Nationen zu solch einer Wachsamkeit und Einheit nicht gelangen, sollen sie es wissen, dass sie zur Unterdrückung durch korrupte Regierungen und den US-Imperialismus verurteilt sind, obwohl sie über solche Quellen und Möglichkeiten verfügen.

Auszüge aus dem Imams (r.a.) Buch „Sahifeye Nur", 16. Band, S. 325.

 

Unter der ehrenhaften Flagge des Islam

Ich setze meine Hoffnung darauf, dass alle Muslime in dem gegenwärtigen Jahrhundert ihre Probleme und deren Quelle genau wahrnehmen und durch eine allseitige Einheit und gestützt auf den Islam sich von den Ketten der Imperialisten befreien. Die Muslime, die heutzutage ihre Schmerzen, die aus der Seite der satanischen Mächte ihnen auferlegt wurden, scharfsinnig erkennen und alle zusammen sich mit Hilfe Gottes einen Ausweg für die Zukunft suchen. Dies wird nur dann verwirklicht, wenn alle islamischen Nationen ihre geistige Unabhängigkeit wieder erlangen und die progressive islamische Kultur, die aus himmlichen Quellen inspriert, erkennen und erkennen lassen.


source : taqrib
  390
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Bittgebete zum Suhur und zum Fastenbrechen
    Taklif-Fest ( Das Fest der Engel des Paradieses )
    Fasten in anderen Religionen
    Islamfeinde verpacken Sehnsucht in Warnung
    Geburtstagszeremonie der Hazrate Fatima Masumah (AS)
    Koran- und Hadithkurse in der Internatonalen Al Mustafa Universität
    Ausstellung: Islam und Menschenrechte
    Aschura 1438 – Zeit für einen Neuanfang
    Der Monat der Selbsterkenntnis
    Veranstaltung zum Fest von Ghadir

 
user comment