Deutsch
Friday 29th of May 2020
  739
  0
  0

Die Wichtigkeit der Anerkennung der Wilayah der Ahlulbayt (a.)


Wir wollen uns in diesem Vortrag inshaAllah mit der Wichtigkeit der Anerkennung der Wilayah der Ahlulbayt (a.) beschäftigen.
Imam Baqir (a.) sagte: “Würde eine Person die Nächte mit Gebeten verbringen, und tagsüber fasten, seinen ganzen Reichtum auf Allah’s Weg spenden (sadaqa) und sein ganzes Leben lang den Hajj vollziehen (jedes Jahr), jedoch die Vormundschaft Allah’s ernannter Führer (Waliullah) nicht anerkennen, so würden all seine vollzogenen Taten ohne die Führung des göttlichen Beweises vollzogen sein. Und dadurch würde die Person gar keine Belohnung von Allah erhalten. Er ist dadurch nicht einmal ein Gläubiger.”
Oft werden wir als Shiiten, als Anhänger des Fürsten der Gläubigen (a.) gefragt, wieso wir so viel Wert auf die Wilayah der Ahlulbayt (a.) legen. Wieso es uns so wichtig ist, dass man der Ahlulbayt (a.) folgt. Die Antwort darauf ist eigentlich sehr einfach: Der Weg der Ahlulbayt ist der Weg der Wahrheit und des Rechts. Und der Gesandte Allahs (s.) wurde mit dieser Wahrheit gesandt, denn Allah swt spricht im Quran:
[Al-Baqarah 2.119]
Wir haben dich als Warner und Freudenboten mit der Wahrheit gesandt.
Die Aufforderungen des Propheten (s.) sind ganz klar. Es gibt genug Beweise dafür, dass man der Ahlulbayt (a.) folgen muss. Zum Beispiel Hadith al Thaqalayn, oder das Ereignis an Ghadir Khumm. Selbst im Quran wird sehr oft erwähnt, dass der richtige Weg, der Weg der Wahrheit und des Rechts, der Weg der Ahlulbayt (a.) ist.
Imam Ja’fer As-Sadiq (a.) sagte: “…der Islam ist die Religion Allahs. Jemand der sich der Religion Allahs bekennt, ist ein Muslim und jemand der gemäß den Anordnungen Allahs handelt, ist ein Mu’min.”
Wir wollen inshaAllah alle zu den Mu’minoon, zu den Gläubigen zählen. Jedoch wenn wir dazu gehören wollen, so müssen wir gemäß den Anordnungen Allahs handeln. Die Anordnungen Allahs stehen im Quran, im Buch Gottes, es beinhaltet die Worte Gottes. Aber wieso wird den Worten Gottes nicht folge geleistet? Jeder Muslim sagt mehrmals jeden Tag im Gebet die Fatiha auf. Aber versteht dieser Muslim, der eine der wichtigsten Suren aus dem Quran rezitiert, was er da sagt? Worum er da bittet? Es heißt doch in der Fatiha im sechsten Vers:
[Al-Fatiha 1.6]
Ahdinā Aş-Şirāţa Al-Mustaqīma
Führe uns auf den geraden Weg,
Aber welcher Weg ist der gerade Weg? Welcher ist der Weg der Wahrheit und des Rechts? Was tun wir?
[Al-Anbiya 21.7]
Fragt die Kenner der offenbarten Schriften, wenn ihr es nicht wißt!
Dann machen wir das. Wir fragen die Ahlulbayt (a.): Welcher ist der gerade Weg, oh ihr reinen Geschöpfe Allahs?
Imam Ja’far as Sadiq (a.) antwortet uns darauf: “Der gerade Weg ist Ali ibn Abi Taleb (a.).”
Okay, der gerade Weg ist also Ali ibn Abi Taleb (a.). Allah swt beschreibt uns nun den geraden Weg in dem darauf folgenden Vers jedoch:
[Al-Fatiha 1.7]
Şirāţa Al-Ladhīna ‘An`amta `Alayhim Ghayri Al-Maghđūbi `Alayhim Wa Lā Ađ-ĐāllīnŞirāţa Al-Ladhīna ‘An`amta `Alayhim Ghayri Al-Maghđūbi `Alayhim Wa Lā Ađ-Đāllīna
Den Weg derer, denen Du Gnade erwiesen hast, die nicht (Dein) Mißfallen erregt haben und die nicht irregegangen sind.
SubhanAllah! Wieso subhanAllah? Welcher war der letzte offenbarte Vers im Quran, meine lieben Geschwister im Islam? War es nicht der fünfte Vers aus der Sura Al-Ma’idah? Doch, und da sind sich alle einig, egal ob Shiiten oder Sunniten, oder sonst wer.
Jedoch was steht nun genau in dem Vers? In dem Vers, der den Quran vollendet, der den Quran vervollständigt?
[Al-Ma'idah 5.3]
Al-Yawma ‘Akmaltu Lakum Dīnakum Wa ‘Atmamtu `Alaykum Ni`matī Wa Rađītu Lakumu Al-’Islāma Dīnāan Famani Ađţurra Fī Makhmaşatin Ghayra Mutajānifin L’ithmin Fa’inna Allāha Ghafūrun Raĥīmun
Heute habe Ich eure Glaubenslehre für euch vollendet und Meine Gnade an euch erfüllt und euch den Islam zum Bekenntnis erwählt. Wer aber durch Hunger getrieben wird, ohne sündhafte Absicht - dann ist Allah allverzeihend, barmherzig.
Und wann wurde dieser Vers offenbart?? Wann? Lasst uns nochmal zurück denken: Dieser Vers wurde offenbart, in Ghadir Khumm, als der Gesandte Allahs, als der Führer der gesamten Menschheit vor tausenden von Menschen rief: “Man ana Mawla, fa ‘Aliyun Mawla.”, “Wessen Führer ich bin, dessen Führer ist Ali.”
SubhanAllah! Die Gesamte Islam wurde durch Imam Ali (a.), durch den Fürsten der Gläubigen vollendet. Und heute viele viele Jahr nach diesem Ereignis, zweifeln selbst Muslime an der Wilayah der Ahlulbayt (a.), obwohl Allah swt im Quran spricht:
[Al-Baqarah 2.118]
Wir haben die Verse für die Menschen klargemacht, die sich der Wahrheit ergeben.
Nun, kommen wir zu dem oben genannten Hadith. Laut diesem Hadith wird das Gebet eines Betenden ohne die Wilayah der Ahlulbayt (a.) nicht angenommen. Wieso? Die Wilayah der Ahlulbayt (a.) ist ein Usul ud Din, ein Grundsatz des Glaubens, wobei das Gebet zu den Furu’ ud Din zählt, zu den Zweigen des Glaubens.
Habt ihr jemals einen Baum gesehen, der keine Wurzeln hatte, jedoch trotzdem Zweige trug? Wie soll ein Baum, wachsen, wie soll er Zweige tragen, ohne Wurzeln? Wie soll unser Glaube wachsen, wie soll man Taqwa haben, wie soll unser Gebet angenommen werden, ohne die Wilayah der Ahlulbayt (a.)? Ohne der Wurzel? Das ist unmöglich. Wenn wir sterben - und das werden wir alle mal - werden wir als aller erstes nach unserem Gebet gefragt, und als letztes nach der Wilayah zur Ahlulbayt (a.). Wenn man keine Gebete vorweisen kann, ist man verloren, genau so wie wenn man keine Wilayah zur Ahlulbayt (a.) vorweisen kann.
Ich rufe alle Geschwister dazu auf ihre Augen zu öffnen. Das Leben ist sehr kurz, und wir haben nicht viel Zeit. Wir können uns nicht die ganze Zeit über mit grundlegenden Dingen beschäftigen. Wir müssen endlich einen Schritt vorwärts gehen. Wir dürfen nicht auf der gleichen Stelle bleiben.

 


source : الشیعه
  739
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Kondolation
    Großeinkäufe von arabischen Regierungen bei den Amerikanern
    Esskultur in muslimischen Gesellschaften
    Ein frommer Wunsch
    Türkei gegen US-Vorschlag über Austritt aus Syrien-Gesprächen in Astana
    Sura Muĥammad (Mohammed)
    Beginn einer neuen Zeit der Unwissenheit im Westen
    Ein Imam für den Knast
    Gott, was läuft heut alles schlecht – Ein Streitgespräch zweier Muslime in Gedichtform
    Sura Ađ-Đuĥaá (Der glorreiche Morgen)

 
user comment