Deutsch
Tuesday 24th of November 2020
  395
  0
  0

Eine islamische Erörterung über Magie

 1. Die materielle und spirituelle Welt
Wir haben diese materielle Welt mit all ihren Geheimnissen vor uns und wir haben die Möglichkeit sie zu sehen. Aber es gibt ferner eine ganze Welt, riesiger und noch viel geheimnisvoller, welche man nicht mit dem Augenlicht wahrnehmen kann. Viele Dinge existieren, sind jedoch nicht mit unseren Augen fassbar. Einer der Aspekte dieser unsichtbaren Welt ist die Ursache und Folge unserer Handlungen. So wie es Gut und Schlecht in der materiellen Welt gibt, so gibt es auch das Gute und das Schlechte in der unsichtbaren Welt. Unter den guten Dingen sind Allah swt., die Engel, etc. unter den schlechten Dingen, welche es im spirituellen Bereich gibt, gibt es Dinge, welche im Gegenteil zum materiellen Guten stehen. Sie beeinhalten ebenfalls das falsch gebrauchen des materiellen und spirituellen Guten.

2. Eine Definition bestimmter Haram-Handlungen
1. Magie

Die Hingabe an Magie, das Lehren und Lernen von Magie, sowie der Gewinn dadurch ist bedingungslos und absolut haram. Auf Basis der verpflichtenden Vorsichtsmaßnahme, ist dies selbst für die Rache durch Magie im allgemeinen nicht erlaubt. Eine Ausnahme dieser Angelegenheit liegt vor, wenn es keine Alternative gibt und es einen Bedarf gibt, der naturgemäß einen größeren Stellenwert hat, wie z.B. das Schützen des Lebens eines Gläubigen, der durch Magie beeinflusst wurde. Mit Magie ist gemeint, die Gedenken einer Person durch den Einfluss auf das Sehen, Hören, oder ähnlichen Angelegenheiten zu beeinflussen.

Lasst uns schauen was der Quran in dieser Hinsicht sagt:

[Al-A'raf 7.115]
Sie sprachen: «O Moses, entweder wirf du oder wir werfen (zuerst).»

[Al-A'raf 7.116]
Er antwortete: «Werfet ihr hin!» Und da sie geworfen hatten, bezauberten sie die Augen der Leute und versetzten sie in Furcht und brachten einen gewaltigen Zauber hervor.

[Taha 20.66]
Er sprach: «Nein; werfet nur ihr!» Da siehe, ihre Stricke und ihre Stäbe erschienen ihm, durch ihre Zauberei, als ob sie umherliefen.

Das ist, wie wir Magie im oberen Punkt definiert haben.

2. Wahrsagerei

Wahrsagerei, wird definiert als das Informieren über versteckte Dinge, durch Behauptungen, wie z.B. das diese Information durch einen Jinn erlangt wurde. Es ist haram sich der Wahrsagerei hinzugeben. Es ist ebenso haram durch Wahrsagerei Geld zu machen. Genau so ist es auch haram zu einem Wahrsager zu gehen. Ferner ist es haram daran zu glauben, dass das was der Wahrsager gesagt hat wahr sei.

 

3. Astrologie

Dies ist haram. Es wird definiert als eine Information bezüglich Ereignissen, wie einer Inflation, einer Deflation, Hitze, Kälte und anderen Ereignissen im Vertrauen auf himmlische Bewegungen, Entwicklungen in der Lage der Sterne, wie der Nähe zwischen ihnen oder der Distanz zwischen ihnen oder deren Takt, oder anderen ähnlichen Dingen; mit dem Glauben, dass diese einen Einfluss auf die Ereignisse haben; einem Einfluss der entweder unabhängig von Allah swt oder in Anteilnahme mit Allah swt ist. Es muss ebenfalls beachtet werden, dass viele Anspruchssteller nicht mal das Wissen der Astrologie besitzen. Sie meinen sie hätten das Wissen basierend auf ihren anderweititgen Motiven. Ganz klar ist dies auch haram!

3. In den meisten Fällen ist es keine Magie
Wir neigen oft dazu die ganze Schuld für irgendwelche Probleme oder Unglück auf andere Leute zu schieben und oft auch auf die Magie. Anstatt unsere Sünden zu betrachten und andere Ursachen, akzeptieren wir sofort jegliche Vorschläge (von irgendwem), dass irgendjemand uns etwas angetan hat!!

In 99% der Fälle nehmen wir fälschlicher Weise an, dass Magie uns beeinflusst hat, doch dies ist nur in sehr wenigen Fällen wahr.

4. Magie ist schlecht
Magie ist bedingungslos und absolute haram/verboten. Eine gunahane Kabira (eine der größeren Sünden), welche in das Höllenfeuer führt. Jemand der sich der Magie hingibt und nicht bereut, wird in einer islamischen Gemeinschaft mit dem Tod bestraft, da es das gleiche ist wie Shirk und in vielen Ahadith sehr streng kritisiert wird.

Meistens ist es so, dass der Zauberer alle guten Taten unterlässt und sich nur noch auf die satanistischen Rituale konzentriert, Ehebruch begeht, Blut trinkt usw. Es gibt einen bestimmten Zauber Kult, “Blut-Magie” genannt. Dieser Glaube basiert darauf, dass Blut Lebenskraft repräsentiert und dies kann dafür genutzt werden, um die Magie zu verstärken. Der Einsatz von Blut kann Menschen sowie bestimmten Dingen Kraft verleihen. Eine weitaus abscheulicherer Kult ist die “Todes-Magie”. Bei diesen beiden Arten von Magie passiert es oft, dass der Zaubrer seine eigene Frau tötet, seine Kinder usw. Eine andere Form ist Geisterbeschwörung. Dies beeinhaltet auch die Schändung von kleinen Mädchen. Hier und in den meisten Formen der Magie, sind meistens vorallem Frauen betroffen.

All diese Handlungen bringen den Zauberer näher zum Teufel, so dass er ihm bei seiner Zauberei hilft. Und es ist klar, dass um so näher der Mensch dem Teufel ist, desto mehr entfernt er sich vom Glauben und dem Islam. Ein Muslim ist jener, der sic der Allmacht Allahs swt unterwirft.

Wenn der Mensch sich an solche Dinge wendet, dann zeigt dies, dass er keinen Glauben Allah swt hat. Der Imam unserer Zeit wird traurig, wenn er sieht das ein Gläubiger sich auf Magie verlässt anstatt auf Allah swt. Ebenso hasst ihn Allah swt, wenn ein Muslim einem anderen Menschen, speziell einem Muslim schlechtes wünscht.

5. Pir/ Baba/ Mulla/ Fakir/ Sufy
Es muss beachtet werden, dass wenn wir sagen, es ist haram zu Pir/Baba zu gehen, wir immer mit den damit verbundenen Gegebenheiten reden. Zu Pir/Baba zu gehen oder zu einem Mullah/Fakr/Sufi etc. ist dann haram, wenn es unter die oben genannten Haram Taten fällt. Aber wenn eine Person zu einer anderen geht die Pir/Baba heißt, und er führt einen durch Wissen des heiligen Qurans, oder durch heilige Überlieferungen, dann gibt es absolut kein Problem damit. Man kann die Handlungen von Pir/Babas oder anderen Leuten in folgende Kategorien einordnen:

1 Handlungen die offensichtlich haram sind:
Wie z.B.: eine Person beherrscht die Gedanken eine anderen Person, oder eine Person behauptet sie bekomme Informationen durch Jinn etc.[/size][/font]

2 Handlungen die offensichtlich gut oder mubah (erlaubt) sind:

Wie z.B.: eine Person informiert dich durch heilige Überlieferungen über die Anzeichen der Rückkehr von Imam Mahdi (aj.). Und auch darüber zu informieren das nun dieses und jenes Ereignis möglicherweise eintreten kann laut den Überlieferungen ist in Ordnung. Oder auch eine Person darüber informieren, dass Unzucht schlecht ist, und er dadurch von Allah swt bestraft wird.

3 Basierend auf unser begrenztes Wissen, dass sich von Person zu Person unterscheidet, sind wir nicht fähig zu unterscheiden, ob die Person das reine Wissen an sich benutzt oder andere Mittel:

In so einem Fall sollten wir uns moralisch gesehen von solch einer Handlung distanzieren. Jedoch haben wir hier nicht die Verpflichtung oder das Recht das Gute zu Gebieten und das Schlechte zu Verwehren.

6. Verweis auf einen wichtigen Vers in diesem Thema
Nach dem Ableben von Hz. Suleiman (a.) haben viele Menschen behauptet er habe Magie benutzt, um solch ein großes Königreich aufzubauen. Daher behaupteten vor allem Juden, dass Magie eine gute Handlung sei und nicht eine verbotene. Das Hauptmotiv war, die Magie zu ihrem eigenen erfolgreichen Geschäft zu machen. Der folgende Quranvers belegt diese Tatsache und informiert darüber hinaus auch noch über einige Aspekte über die Magie:

[Al-Baqarah 2.102]
Und sie (die Juden) folgen, wohin die Aufrührer unter der Herrschaft Salomos gingen; und Salomo war kein Ungläubiger, sondern es waren die Aufrührer, die Ungläubige waren und das Volk Schwarze Magie lehrten. Und was den beiden Engeln in Babel, Hلrut und Mلrut, offenbart ward. Doch diese beiden belehrten keinen, bevor sie nicht sagten: «Wir sind bloß eine Prüfung (von Gott), verwirf (uns) also nicht.» So lernten (die Menschen) von ihnen das, was den Mann von seiner Frau trennte, doch sie taten damit niemandem etwas zuleide, es sei denn auf Allahs Gebot; (im Gegenteil) diese Leute lernen das, was ihnen schaden und nichts nützen würde. Und sie wußten sicherlich, daß einer, der sich solches erhandelt, keinen Anteil am Jenseits haben kann; und fürwahr, um Schlimmes verkauften sie ihre Seelen; hätten sie es nur gewußt!

Die Juden behaupteten unnachgiebig, dass Hz. Suleiman (a.) Magie verwendete. Daher musste der heilige Quran klarstellen, dass Hz. Suleiman (a.) ein Prophet Allahs swt war und keine Magie verwendete. Hier benutzt der Vers das Wort “Ungläubiger” für die Magie. Dies untermauert die größe dieses Verbrechens. Eine Person wird zu einem Ungläubigen, wenn man sich der Magie hinwendet.

7. Wie man sich gegen Magie schützt
[65.3]
Und für den, der auf Allah vertraut, ist Er Genüge.

Vertrauen auf Allah swt ist sicherlich eine perfekte Lösung für jede Art von Probleme durch Magie.

Wann immer es eine aufrichtige Bitte gibt, so erfüllt Allah swt sofort diese Bitte. Selbst wenn ein Kafir (Ungläubiger) eine aufrichtige Bitte hat, so ruft eine Stimme aus dem inneren seines Herzens: “O Allah”. Diese Art von Stimme wird immer beantwortet, selbst wenn sie von dem Herzen eines Kafirs stammt. Wenn man einem Problem begegnet , so sollte man wissen dass etwas Gutes dahinter steckt. Akzeptiere was auch immer von deinem Herrn stammt und sei nicht panisch! Deine Bitte an sich ist ein starker Dua, der inshaAllah bald beantwortet wird!


source : الشیعه
  395
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

Dua al-Mi’raj – Bittgebet der Himmelfahrt
DAS GRUNDKONZEPT UND DIE HAUPTIDEEN DES ISLAM
Sie ziehen dem glauben den unglauben vor
Denen eine Antwort, die sich nur materialistisch orientieren
Religiöse Gespräche zwischen Iran und katholischer Kirche in Österreich
Sie errichten ein haus um den gläubigen
Die Weihestätten
Die Schi'ah und rationales Denken
Dua al-‚Ahd
Sura Al-Bayyinah (Der klare Beweis)

latest article

Dua al-Mi’raj – Bittgebet der Himmelfahrt
DAS GRUNDKONZEPT UND DIE HAUPTIDEEN DES ISLAM
Sie ziehen dem glauben den unglauben vor
Denen eine Antwort, die sich nur materialistisch orientieren
Religiöse Gespräche zwischen Iran und katholischer Kirche in Österreich
Sie errichten ein haus um den gläubigen
Die Weihestätten
Die Schi'ah und rationales Denken
Dua al-‚Ahd
Sura Al-Bayyinah (Der klare Beweis)

 
user comment