Wie die Al Qaeda junge Menschen durch Lügen und falsche Versprechen nach Syrien zwingt


تجارت و خسارت - شب هشتم - محرم 1437 - هیئت صاحب الزمان -  

Wie die Ahlul Bayt News Agency ABNA berichtet, versuchen Terroristen der Al Qaeda den Krieg in Syrien als Zuckerschlecken und Express ins Paradies zu vermitteln, um immer mehr Terroristen nach Syrien zu zwingen. So wird in einem Video welches vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde von sieben Leute berichtet, die nach Syrien gekommen waren und ihre Tat als gut erachtet.Eine Familie aus Kazakhstan die aus knapp 150 Mitgliedern besteht hatte sich in dem Video geäußert und selbst die kleinste Tochter mit einem Gesichtsschleier interviewen lassen. Abdul Rahman ein junger Mann am Anfang des Videos erklärt wieso er sein Land verlassen habe, und dass er in Syrien nun in Richtung "Paradies" rennen würde.Er erklärt dass er mit seiner Familie tausende von Kilometern gereist war und so viel Geld ausgegeben habe um dort am Krieg gegen Zivilisten und die Regierung Syriens, teilhaben zu können.In dem Video wird versucht durch "religiöse" Stimmungsmache die Gefühle der Zuschauer zu wecken und die Kriege im Irak, Tschetschenien und Somalia als Spaß zu verkaufen.Frauen und Kinder werden als glücklich und zufrieden gezeigt, dass sie der Al Qaeda und dem Terrorismus beigetreten sind und ihrer Ansicht nach etwas Gutes tun würden.Das Video endet mit den Worten eines Selbstmordattentäters, der sich in Syrien vor einer Armeebasis in die Luft sprengt.Er äußert seine Hoffnung auf Gottes Wege ins Paradies zu kommen, und verweißt auf Geduld. Diejenigen die sich dazu entscheiden den Terrorismus nicht zu unterstützen nennt er "Loser".Ein wichtiger Punkt an dem "Interview" mit dem Terroristen ist an jener Stelle, an der er gefragt wird ob er für diese Tat Geld erhält. Er lächelt in die Kamera und weicht der Frage dannach aus indem er antwortet dies allein für Gott zu tun.Es sollte erwähnt werden, dass die Salafisten die Gewalt gegen Andersdenkende, Nichtmuslime und selbst Muslime akzeptiert und dadurch gegen jegliche Überlieferungen und Gesetzgebungen des Propheten SAWS verstößt. Gegründet wurden diese in den letzten 300 Jahren von den Engländern und Amerikanern um Fitneh zwischen Schiiten und Sunniten zu schaffen, und diese vom gemeinsamen Weg gegen Extremismus abzubringen. Weder Sunniten noch Schiiten akzeptieren die Salafisten als Muslime, da sie bereits in ganz grundlegenden Dingen wie Frauenrechte und Glaubensbekentniss wahre Muslime als Abrünstige ansehen ohne sihc näher mit der Ideologie der wahren Muslime beschäftigt zu haben.

سخنرانی های مرتبط
پربازدیدترین