Deutsch
Tuesday 29th of September 2020
  12
  0
  0

Es wurde überliefert:

Der Gesandte Allahs ( Gottes Gebet über ihn und seine Familie ) saß eines Tages, und um ihn herum waren Ali, Fatima, Imam Hassan und Imam Hussain ( Friede sei mit ihm ). Er sagte zu ihnen:

"Wie wäre es für euch, wenn ihr getötet und eure Gräber zerstreut werden würden?"
"Werden wir eines natürliches Todes sterben, oder werden wir getötet werden?," fragte Imam Hussain ( Friede sei mit ihm ).
"Du wirst sogar unter Ungerechtigkeit getötet werden, mein Sohn," sagte der Prophet, "und auch dein Bruder wird in Ungerechtigkeit getötet werden, und eure Nachkommenschaft wird über das Land zersprengt werden."
"Gesandter Allahs," fragte Imam Hussain ( Friede sei mit ihm ), "wer wird uns töten?"
"Die bösen Menschen von meiner Gemeinschaft (Umma)." antwortete er.
"Wird unsere Gräber irgendjemand besuchen, nachdem wir getötet worden sind?," fragte Imam Hussain (Friede sei mit ihm ).
"Ja," erwiderte unser Prophet ( Allahs Gebet über ihn und seine Familie ) "eine Gruppe meiner Ummah wird meine Güte und die Verbindung zu mir durch euren Besuch erstreben, und am Tage der Auferstehung werde ich zu dem Ort bringen, so dass ich sie an ihren Gliedern erfasse und sie so vor dem Schrecken und Härten jenen Tages bewahren."

Abd-Allah ibn Scharik Al-Amiri überlieferte:

Als Umar ibn Sad durch das Tor der Moschee ging, hörte ich die Anhänger Imam Alis (Friede sei mit ihm ) sagen: "Das ist der Mörder von Hussain ibn Ali ( Friede sei mit ihm )", und das war einige Zeit, bevor er getötet wurde.

Salim ibn Abi Hafsa berichtete:
Umar ibn Sad sagte zu Imam Hussain ( Friede sei mit ihm ):
"O Abu Abd-Allah, törichte Leute sind zu mir gekommen und haben behauptet, dass ich dich töten werde".
"Sie sind nicht töricht", erwiderte Imam Hussain ( Friede sei mit ihm ), "sondern sie träumen über die Zukunft. Es tröstet mich (nur), dass du das Land Irak nach mir nicht lange genießen wirst."

Yusuf ibn Abida berichtete: ich hörte Muhammad ibn Sirin sagen:

"Noch nie würde so eine Röte des Himmels gesehen wie nach dem Mord an Imam Hussain ( Friede sei mit ihm )."

Ad Al-Iskaf berichtete, dass Abu Dschafar (Imam Baqir ( Friede sei mit ihm )) gesagt habe:

"Der Mörder Yahya ibn Zakariyyas (Johannes der Täufer) war ein Kind,das aus Unzucht entstanden war, und der Mörder Al-Hussain ibn Alis ( Friede sei mit ihm ) war ein Kind der Unzucht, und der Himmel rötete sich nur wegen dieser beiden."

Sufjan ibn Uyayna berichtete von Ali ibn Zayd, von Ali ibn Al-Hussain ( Friede sei mit ihm), dass dieser gesagt habe: "Wir zogen mit Imam Hussain ( Friede sei mit ihm ) aus. Es gab keinen Rastplatz, an dem wir Halt machten, und von dem wir wieder aufbrachen, ohne dass er Yahya ibn Zakariyya und seine Ermordung erwähnte. Er sagte eines Tages: "Es war der Tag der Demütigung der Welt vor Allah, als der Kopf von Yahya ibn Zakariyya einer Prostituierten von den Banu Israil geschenkt wurde.

Die Berichte haben bereits gezeigt, dass niemand der Mörder Imam Hussains ( Friede sei mit ihm ) und dessen Anhänger ( möge Allah mit ihnen zufrieden sein ) es schaffte, davonzukommen, ohne getötet zu werden oder so ein grausames Schicksal zu erleiden, durch das sie vor ihrem Tod erniedrigt wurden.

An Tage seiner Ermordung war Imam Hussein 58 Jahre alt, von denen er sieben mit seinem Großvater, dem Gesandten Allahs ( Gottes Gebet über ihn und seine Familie ) verbrachte. Mit seinem Vater, dem Führer der Gläubigen (Imam Ali ( Friede sei mit ihm )) verbrachte er dreißig Jahre, und mit seinem Bruder Imam Hassan ( Friede sei mit ihm ) zehn Jahre. Sein Kalifat dauerte nach seinem Bruder elf Jahre.

Über den großen Verdienst, den man sich erwirbt bei einem Besuch bei Imam Hussain bei seinem Grab bzw. über die Verpflichtung dazu gibt es viele Überlieferungen. Es ist von Imam Sadiq ibn Muhammad ( Friede sei mit ihm ) überliefert, dass er sagte: "Der Besuch des Grabes von Hussain ibn Ali ( Friede sei mit ihm ) ist eine Verpflichtung für jeden, der das Imamat Imam Hussains ( Friede sei mit ihm ) als etwas von Allah Dem Erhabenen Verliehenes anerkennt.

Vom Propheten ( Allahs Gebet mit ihm und seine Familie ) wird auch überliefert :
"Ein Besuch bei Imam Hussain ( Friede sei mit ihm ) ist soviel wert wie hundert akzeptierte Hadsch (Große Pilgerfahrt) und hundert akzeptierte Kleine Pilgerfahrten [umra]"
Der Gesandte Allahs ( Gottes Gebet über ihn und seine Familie ) sagte:
"Wer Hussain ( Friede sei mit ihm ) nach dessen Tod besucht, wird das Paradies bekommen als Lohn"
Die Berichte dieser Art sind zahlreich, und es werden viele Details davon in dem Buch "Manasik Al-Mazar - Die Riten der Besuche"(von den Gräbern der Propheten und Imame).

  12
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

Der einzige Weg zur Rechtleitung des Menschen führt über die Offenbarung
Das Bittgebet für Sonntag
Veranlassungen der Offenbarungen
Imam Alis (ع) Bittgebet für den Monat Scha'ban
Koranischer Vorschlag
Dua al-Faraj
Was sagt der Qur´an dazu?
Engel und Satane
Imam Khomeini: "Erklärung zu 40 Ahadith"
Spenden im Namen des Imams (عجل)

 
user comment