Deutsch
Sunday 5th of July 2020
  4491
  0
  0

Islam richtig kennenlernen

Auch in diesem Teil werden wir uns mit den faszinierenden Aspekten unserer Erschaffung beschäftigen und angesichts der Leistungen wichtiger Bestandteile unseres Körpers uns die Größe seines Erschaffers zu vergegenwärtigen versuchen.
Islam richtig kennenlernen

Auch in diesem Teil werden wir uns mit den faszinierenden Aspekten unserer Erschaffung beschäftigen und angesichts der Leistungen wichtiger Bestandteile unseres Körpers  uns die  Größe seines Erschaffers zu vergegenwärtigen versuchen.


  Wir sagten bereits, dass Gott in zahlreichen Versen im Koran auf die Erschaffung des Menschen verwiesen hat und diese zum  Zeichen und Hinweis auf Seine Allmacht erklärt hat.
 
Die Ordnung, auf der Gott die Schöpfung aufgebaut hat, ist perfekt. Im Vers 7 der Sure 22 (die Niederwerfung)  heißt es zu Anfang über Gott: „(Er) der alles, was er geschaffen, gut gemacht hat.“
 
 
 
Eines des erstaunlichsten Schöpfungswerkes ist der Aufbau des Körpers.  Seine Wunder sind unübersehbar. Wir können uns hier nicht allen widmen. Aber wir möchten doch an einigen Beispielen das geordnete Zusammenspiel der Organe und Körpersysteme aufzeigen.
 
Das Herz des Menschen übernimmt eine Schlüsselfunktion im Blutkreislauf. Dieses  muskuläre Organ pumpt das Blut in alle Teile des Körpers und arbeitet  Tag und Nacht. Auch wenn der Mensch schläft. Es arbeitet in einem regelmäßigen Rhythmus. Mehr als 100 Tausend Mal öffnet und schließt der Herzmuskel sich innerhalb von 24 Stunden.  Bei einer Lebensdauer von 70 Jahren  wiederholt es diese Bewegung zweieinhalb Milliarden Mal!  Wie gut ist dieses Herz aufgebaut, dass es diese Energie besitzt! Der Mensch stirbt, wenn dieser kräftige Motor in seinem Körper auch nur für einen Augenblick ausfällt.  Das Herz ist eines der wichtigsten Organe des Körpers. Die Zahl der Herzschläge pro Minute ist je nach Alter verschieden. Welche Weisheit verbirgt sich dahinter?  Dieser Unterschied steht unmittelbar mit den lebenswichtigen Bedürfnissen des Menschen zusammen.  Wenn die vitalen Bedürfnisse  der Körperzellen größer sind, erfolgt der Blutkreislauf schnell, was eine Erhöhung der Herzschlagfrequenz zur Folge hat. Deshalb ist im Kindesalter die Zahl der Herzschläge höher und der Blutkreislauf schneller. Das Herz eines Neugeborenen schlägt 120-mal in der Minute.
 
Wie bei jedem anderen wissenschaftlichen Fach sind auch die Fortschritte in der Medizin den Anstrengungen von Tausenden von Wissenschaftlern zu verdanken. Die Erfahrungen der Ärzte und Chirurgen aus mehreren Jahrhunderten haben die heutigen Herztransplantationen möglich gemacht. Die moderne Medizin ist in Wahrheit das Ergebnis der Mühen aller Medizingelehrten mehrerer tausend Jahre.
 
Korankommentator Ajatollah Makarem-e Schirasi schreibt im Zusammenhang mit der Gotterkenntnis:
 
„Ist die Vorstellung akzeptabel, dass wir durch Kenntnis von den verschiedenen Wissenschaften, welche nicht mehr sind als eine Bekanntschaft mit nur einem Teil der Gesetze und Systeme der Welt, zu Gelehrten werden, aber der erste Quell, der alle diese Systeme auf der Welt hervorgebracht hat, kein Wissen besitzen soll?
 
Tausende Gelehrte haben im Laufe von Tausenden von Jahren ihre Gedanken angehäuft, damit die Medizin und Chirurgie weiterentwickelt wurde und die Chirurgen das Herz eines Menschen einem anderen Menschen einpflanzen können.  Wer kann glauben, dass sie alle Gelehrte waren, aber Jener,  der bei der Erschaffung des Menschen in dieser Welt, dessen Herz in dessen Brust eingepflanzt und es mit seinen anderen Körperbestandteilen verbunden und dieses Herz sogar gebaut hat,  ein Ausgangspunkt ohne Wissen und Verstand gewesen sein soll? Hieß es denn bei der Erklärung zu der Herztransplantation, die von Dr.Barnard und seinem medizinischen Stab vorgenommen wurde, dies sei nicht das Ergebnis von Wissen gewesen, sondern sie hätten ohne jeglichen vorherigen Wissenserwerb diese Maßnahme ergriffen und zufällig sei dieser chirurgische Eingriff gelungen? Eine solche Erklärung wird niemand akzeptieren.  Wie kann man es dann akzeptieren, wenn die Entstehung der Daseinswelt mit ihrer Größe, die auf genauer Planung beruht, durch einen reinen Zufall oder, was noch unlogischer ist, durch lauter zufällige  Ereignisse erklärt wird?
 
Somit kann jedes naturwissenschaftliche Werk über Physik, Chemie, Biologie, Physiologie, Medizin, Zoologie und Botanik und ähnliches  als Buch für Gotteskunde benutzt werden, denn sie alle erörtern die Geheimnisse, Gesetze und erstaunlichen Systeme der Schöpfung, die nur durch Anerkennung des Prinzips der Gotterkenntnis richtig und logisch erklärt werden können.“
 
Wir sollten uns auch einmal die Raffinerieanlagen in unserem Körper anschauen. Zum Beispiel das Atmungssystem. Wenn das Atmungssystem nur für 5 Minuten aussetzt, erstickt der Mensch. Das Atmungssystem versorgt den Körper laufend mit Sauerstoff, aber es funktioniert auch als Raffinerie und stößt in enger Zusammenarbeit mit dem Herzen das giftige Kohlendioxyd wieder ab.  
 
Das Blut bringt den durch die Atmung empfangenen Sauerstoff zu allen Körperzellen und nimmt das im Körper entstandene Kohlendioxyd in Richtung Herzen mit. Doch dieses bläulich gefärbte Blut ist nicht mehr für den Körper brauchbar. Der Körper kann es auch nicht ausstoßen aber er kann es auf wunderbare Weise entgiften, so dass es wieder verwendbar wird.   D.h. das verschmutzte Blut wird an die Lungen abgegeben und diese Raffinerie reinigt das Blut von dem Kohlendioxyd welches daraufhin beim Ausatmen den Körper verlässt. Das Blut wird in der Lunge mit Sauerstoff versorgt und gelangt über das Herz  erneut in alle Regionen des Körpers.
 
                              
 
Die Lungen weisen eine erstaunliche Energie auf. Sie öffnen und schließen sich jährlich circa 28 800 Mal und reinigen circa 4 Tausend Tonnen Blut. Das bedeutet, dass  bei einem Menschen im Alter von 70 bis dahin circa 280 Tausend Tonnen Blut durch die Lungen geflossen sind und von ihnen gefiltert wurden.  Dennoch arbeiten die Lungen unermüdlich weiter. Ähnlich wie die Herzschläge erfolgen sie automatisch und unablässig, auch während des Schlafes.  
 
Wir sollten die Augen für all die erstaunlichen Dinge unseres Körpers öffnen. Wie zum Beispiel das Auge selber.                                  
 
Haben Sie sich schon einmal über dieses Sehzentrum Gedanken gemacht? Es liegt an der höchsten Stelle des Körpers nämlich am Kopf, von wo aus der Mensch seine  Umgebung am besten überschauen kann. Das kostbare Sehorgan liegt  in zwei Knochenhöhlen, um es so weit wie möglich vor Schäden zu schützen. Damit der Menschen sehen kann, ist ein koordiniertes Zusammenwirken der Bestandteile des Auges nötig – die Pupille, die verschiedenen Häute, der Sehnerv und   die Augenmuskeln. Wenn bei einem dieser Bestandteile des visuellen Systems eine Störung auftritt, kann das Auge nicht mehr sehen. Ein gesundes Auge kann dank er Koordinierung beider Augenmuskel sogar sehr feine Details erkennen.
 
Auch der Geschmacks- und Geruchssinn verdient eine nähere Betrachtung. Die Riechsinneszellen in der Nase werden auf 10 bis 30 Millionen  geschätzt.  Sie bestehen aus verschiedenen Gruppen,  die jeweils einen bestimmten Geruch wahrnehmen.
 
Unterdessen befinden sich die Sinneszellen der Geschmacksempfindung zum größten Teil in unserer Zunge.  Dank ihrer kann der Mensch den Geschmack von Speisen und Getränken wahrnehmen und entweder eine Speise, die nicht gut schmeckt, ablehnen oder eine wohlschmeckende Speise genießen.  In der Mundschleimhaut befinden sich nämlich Geschmacksknospen, durch deren Öffnung der Speichel mit den aufgelösten Essensbestandteilen an die Sinneszellen für den Geschmack gelangen können und von dort aus wird das Gehirn über Nerven informiert und stellt den Geschmack fest.
 
 
 
  Wir fragen uns, wer anders außer Gott dem Einen hat dieses intelligente System in unserem Körper entworfen?  Sind das keine sprechenden Beweise für die Existenz des Alleinigen Gottes?
 
Gott hat mit seinem einmaligen Wissen im menschlichen Körper Drüsen eingerichtet, die jede wie ein Chemiewerk absolut präzise arbeitet. Sie produzieren Flüssigkeiten, die Hormone,  die ins Blut geschüttet werden. Diese Hormone wirken sich auf das Wachstum aus, regeln den Blutdruck und Blutzucker und unterstützen  den Herzrhythmus.  Bei der Erschaffung musste intelligent geplant werden,  wo sich die Drüsen am besten im Körper befinden sollen und welche Hormone sie abgeben sollen.
 
Gott der Eine und Allmächtige ist alleine über alle Bedürfnisse des Menschen im Bilde  und hat in dessen Körper und in seiner Umgebung  die Mittel bereitgestellt, um diese Bedürfnisse zu erwidern.  Wir danken Ihm für Seine zahllosen unbeschreiblichen Gaben.  
 
 


source : irib
  4491
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Von Gott gewollte Vielfalt der Religionen?
    Chilenischer Pianist wegen "arabischen Aussehens" angegriffen
    Brandanschlag auf Altkleidercontainer vor Moschee
    Österreichischer Außenminister: „Schluss mit islamischen Kindergärten“
    Islam richtig kennenlernen
    Muslime in Deutschland
    Seminar zur Rolle Irans und Indiens zur Entwicklung der Theologie
    Englischer Schriftstellerin betonte die Bekämpfung der Islamfeindlichkeit
    1398: Gestützt auf die Jugend die Probleme lösen - Anlässlich der Neujahrsansprache des ...
    Muslime gratulieren zum Weltfrauentag

 
user comment