Deutsch
Tuesday 26th of May 2020
  231
  0
  0

Mann beschuldigt 4,9 Millionen US-Dollar falsch deklariertes Rindfleisch verkauft zu haben

Mann beschuldigt 4,9 Millionen US-Dollar falsch deklariertes Rindfleisch verkauft zu haben

Wie die Ahlul Bayt News Agency ABNA berichtet, soll ein Mann aus den USA absichtlich 4,9 Millionen US-Dollar an Rindfleisch verkauft haben, welches trotz der Falschschlachtung als Halal verkauft worden war.
Er hatte den strikt-definierten Halalstandard untergraben und obwohl die Tiere nicht halal geschlachtet worden waren, dieses Fleisch an Halalkunden verkauft haben.
In Malaysia, Kuwait, den Vereinten Arabischen Emiraten und sonst wo wurden die Fleischlieferungen verkauft.
Midamar und die Direktoren, Jalel und William, Yahya werden beschuldigt fahrlässig getötet zu haben und eine Verschwörung begangen zu haben mit falschen Dokumenten falsches Fleisch verkauft zu haben.
Auch die Söhne des 73-jährigen Gründer wurden am Montag im Gericht gesichtet. Den Berichten zu Folge, benutzte die Fleischerei eine Bolzenanlage, die Kühen den Kopf zertrümmerte, anstatt sie wie vorgesehen zu schächten.


source : www.abna.ir
  231
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Das geehrte Revolutionsoberhaupt: England ist stets Quelle der Drohung, Verderbtheit und ...
    Irak: Ende der Operation von Haschd al-Schaabi in West-Mossul
    CSU-Generalsekretär fordert Islam-Gesetz
    Ayatollah Makarem hat den Sieg gegen IS gelobt
    Israel baut 7.000 neue Wohnungen in Ost-Jerusalem
    Ein terroristisches Team im Nordwesten Irans festgenommen
    Die 25. Internationale Koranausstellung beginnt heute in Teheran
    Kundgebung gegen Moschee in Stuttgart
    Geburt Fatimahs (a.s.)
    Unterdrückung der palästinensischen beim al-Quds-Tag

 
user comment