Deutsch
Sunday 7th of June 2020
  1279
  0
  0

Frage 51: Wie spreche ich einen Freund auf eine schlechte Eigenschaft an ohne seine Freundschaft zu verlieren?

 


Frage: Ich habe einen Freund, der in jeder Hinsicht gut ist. Er ist nett und unsere Beziehung ist sehr gut, jedoch hat er eine schlechte Eigenschaft, die mich vor ihm abstößt, was ich aber nicht möchte. Ich kann mit ihm nicht offen über ein von ihm fehlerhaftes Verhalten sprechen und bin verwirrt, wie ich das Thema angehen soll. Diese schlechte Eigenschaft wird im Koran als Verrat der Augen bezeichnet.

Mein Freund ist sich dessen ganz bewusst, dass es unrechtmäßig ist, fremde Frauen anzustarren, und wenn es wiederholt wird, verwandelt sich das in einen Pfeil, der seine Augen, sein Herz und seine Seele verunreinigt. Dennoch schaut er Frauen heimlich und aus dem Augenwinkel hinterher. Er senkt kurz seinen Blick und guckt dann wieder hinterher. Schlimmer noch, wenn er mich zu Hause besucht oder wenn wir zusammen andere Freunde besuchen, senkt er seinen Blick nicht auf den Boden wie gewissenhafte Menschen, sondern erhebt sein Haupt und schaut dorthin und dahin ohne Rücksicht darauf zu nehmen, dass vielleicht eine Zimmertür offen sein könnte und dass ein Kind plötzlich eine Tür öffnen und sein Blick auf eine Frau kommen könnte. Und wie oft das schon passiert ist, er schaut zu der Frau, senkt seinen Blick und schaut sie dann noch mal aus dem Augenwinkel an und er hört nicht damit auf.

Ich möchte meine Beziehung zu ihm nicht beenden, doch gleichzeitig möchte ich auch meine Freundschaft zu ihm unter diesen Umständen nicht fortsetzen. Wenn ich eine religionsgemäße und vernünftige Lösung bekäme, dann wäre das Problem behoben. Können Sie mich bitte beraten, wie ich ihm dabei helfen kann.

Antwort: Wenn du deine Verlegenheit überwinden kannst und ihn an die Werte und moralischen Eigenschaften der Gläubigen und Frommen erinnern kannst, solltest das ohne zu zögern tun. Doch wenn es dir schwerfällt, solltest du ihm einen anonymen Brief schreiben, in dem du ihm deine Gedanken vermittelst und möge Allah dir zur Lösung des Problems verhelfen.

Manchmal gewöhnen sich Menschen an eine bestimmte schlechte Eigenschaft, und dann wird es schwierig, sich diese schlechten Eigenschaften innerhalb kurzer Zeit abzugewöhnen. Aus diesem Grund solltest du nach einer Weile wieder versuchen, ihm Rat zu erteilen, wenn du merkst, dass er sich nicht geändert hat.

Sprich ihn in deinen Briefen auf die Werte an, an denen er glaubt und warne ihn vor den negativen Konsequenzen seines schlechten Verhaltens, wenn er dabei bleibt, und vor der Bestrafung für den „Verrat des Auges“ am Tag der Wiederauferstehung. Sprich sein Gewissen an und mach ihn darauf aufmerksam, dass er sein Image vor seinen Freunden verlieren würde, wenn er dieses schlechte Verhalten beibehält. Auf all diese Dinge sollst du ihn in deinen anonymen Briefen ansprechen, und ich möchte ihm und seinesgleichen in den folgenden Zeilen noch etwas sagen:

Lieber Bruder, wie würde es dir ergehen, wenn einer deiner Freunde deine Frau, deine Tochter, deine Schwester usw. anstarren würde?
Wie würde es dir ergehen, wenn jemand dir drohend und zornig vor den anderen sagt: Schämst du dich nicht, meine Frau anzustarren?!
Wie würde es dir ergehen, wenn dich deine engsten Freunde verlassen und jeder dein Verhalten durchschauen würde?

Stell dir vor, dass einer deiner Gefährten dieses Verhalten aufzeigen würde, würdest du dich nicht über sie ärgern und ihnen anraten, dies zu unterlassen? Und wenn sie nicht darauf hören würden, würdest nicht den Kontakt zu ihnen abbrechen? Doch vor allem, denke an die Aussage eines Dichters:

„Verbiete (anderen) nicht eine Angewohnheit, während du sie selbst ausübst, es ist eine große Schande, wenn du das tust.“

Imam al-Hassan al-Askari (ع) sagte: „Aus Höflichkeit genügt es, dass du nicht das tust, was dir von anderen ebenfalls missfällt.“

An dieser Stelle bitte ich diesen Freund über folgende Überlieferungen der Unfehlbaren, die Gutes für ihn wollen, nachzudenken.

Der Prophet sagte (ص): „Unrechtmäßiges Schauen ist ein Pfeil des Satans. Wer es aus Furcht vor Allah unterlässt, dem gibt Allah eine Gläubigkeit, deren Süße er in seinem Herzen verspürt.“

Er (ص) sagte auch: „Wer seine Augen mit Unrechtmäßigem füllt, dem wird Allah sie mit Feuernägeln am Tag der Wiederauferstehung füllen.“

Amir ul-Mu’minien (Imam Ali) (ع) sagte: „Seid auf der Hut vor dem Verrat, denn es ist die schlechteste der Ungehorsamkeiten. Ein Verräter wird für seinen Verrat im Feuer gequält.“

Er sagte auch: „Wer seine Augen frei lässt, ermüdet seinen Verstand. Und wessen Blicke eines nach dem anderen folgen, dessen Seufzer setzt sich fort.“

 


source : الشیعه
  1279
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Frage 39: Was sagt der Islam zur Masturbation?
    Wie Israel und die Amerikaner die Hezbollah zerstören wollen
    Warum bat Moses (a) darum, Gott zu sehen, obwohl Gott nicht zu sehen ist?
    Warum ist insbesondere die Schi´ah von Imaamat und Imamen überzeugt?
    Munkar und Nakir
    Demokratie aus islamischer Sicht
    Gemäß schi´itischer Überzeugung wurde „Imam e Samaan“ (a.dsch) (Imam der Zeit) schon im ...
    Neue Zeitschrift veröffentlicht
    Können unreine oder verunreinigte Dinge in Speisen durch Kochen in einen „Estehaaleh“-Zustand ...
    Warum ist der Imam der Zeit (a.dsch) nicht in der Zeit seines Erscheinens geboren worden?

 
user comment