Deutsch
Sunday 7th of June 2020
  427
  0
  0

Handlungsstrategien zur Erreichung praktizierter Einheit

 

Wenn die Muslime auf der Welt darauf achten, dass die Feinde des Islams stets Verschwörungen vorbereiten und Zwietracht unter dem Islamischen Glaubensvolk stiften wollen, um diese Spaltung wie ein Werkzeug einzusetzen und die muslimischen Völker imperialistisch auszunutzen, werden sie zur Bekämpfung dieser Verschwörungen eine Strategie wählen und die Pflicht verspüren, sich nach ihr zu richten. Im Nachfolgenden werden einige von diesen Strategien angeführt.

1. Beachtung der gemeinsamen Punkte

Ein sehr wichtiger Faktor, welcher in der heutigen Welt zu einer Vereinigung der Schiiten und Sunniten führt, ist die Beachtung der Gemeinsamkeiten zwischen ihnen. Die Gemeinsamkeiten dieser beiden islamischen Glaubensrichtungen sind erheblich größer an der Zahl als die Fälle von Unterschieden. Leider richtet man jedoch das Augenmerk auf die Unterschiede und die gemeinsamen Überzeugungen werden völlig übersehen. Tawhid, das Prophetentum und das Jenseits ( Stamm der Religion) sowie das Gebetsritual, das Fasten, die Qums - und Zakatzahlung, der Hadsch, der Dschihad, das Gebieten des Guten und Verwehren des Schlechten (Zweige der Religion) aber auch die Gebetsrichtung und der Koran und viele andere weitere Dinge können als gemeinsame Faktoren unter den Muslimen zur Sprache kommen. Diese werden aber bedauerlicherweise alle vergessen.

2. Stärkung und Hervorhebung des gemeinsamen Schicksals der Islamischen Umma

Die Islamische Welt macht einen großen Bestandteil der menschlichen und politischen Bevölkerungsgeographie aus. In dieser großen Geographie besitzt die Islamische Umma ein gemeinsames soziales Schicksal. Aus der Sicht der islamischen Überzeugungen gilt es als eine Pflicht der Muslime, sich um die Angelegenheiten der anderen Anhänger des Islams und um die schlechte Lage von muslimischen Geschwistern auf der Welt zu kümmern. Die Muslime müssen hinsichtlich der Situation ihrer Glaubensbrüder Verantwortung verspüren und es muss sie berühren, wenn Glaubensbrüder Leid erfahren. Die Verbreitung und Verstärkung des Mitgefühls und des Gedankens, das gleiche Schicksal zu teilen, wird schließlich bessere Grundlagen für die Vereinigung und die praktizierte Einheit der Muslime schaffen.

3. Abstinenz von Irrglauben und grundlosen emotionalen Bindungen

Ein Weg zur Abwehr der feindlichen Verschwörungen, der zur Einheit führt, besteht darin, die Hoheitssphäre der religiösen Denkschule von Irrtümlichem und grundlosen emotionalen Bindungen zu befreien. Die Entfernung von häretischen Momenten spielt eine sehr große Rolle dabei, dass eine religiöse Denkschule heil bleibt, und hebt ihr Potential für den Gedankenaustausch an. Blinder Eifer für falsche Manifestationen, die nicht zur Religion gehören und aus Phantasien, lokalen Zielen und Traditionen hervorgehen, schaden dem Gesicht der Religion und der Religionsanhänger und versperren den Weg zu irgendeiner Vereinigung. Ein solcher Weg wäre die Distanzierung der Schiiten von den Ghulaat , den Übertreibern, und die Distanzierung der Sunniten von den Nawasib (den Feinden Imam Alis und seiner Familie ) und den Feinden der Imame, die die Beleidigung der Imame der Schiiten als Gott - Dienen betrachten.

4. Aufklärung über den gemeinsamen Feind und die drohenden Gefahren

Wenn die Muslime, religiösen Schriftsteller und Gelehrten auf diese alle gemeinsam betreffenden Gefahren aufmerksam gemacht werden, wird es sie davon abhalten, sich den geringfügigen Meinungsunterschieden zuzuwenden und es wird sie für die kollektive Verteidigung der Ganzheit der Islamischen Ordnung und der religiösen Überzeugungen gewinnen.

Heute sieht sich die Islamische Umma politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Gefahren gegenüber, die sie gemeinsam bedrohen. Die kulturellen Bedrohungen, welche die religiösen Überzeugungen der Muslime herausfordern, gehören zu den wichtigsten Bedrohungen in der heutigen Welt. Sie fordern die Ganzheit des Islamischen Denkens zum Kampf heraus. Diese Gefahren lassen geografische, nationale Grenzen und Abgrenzungen zwischen religiösen Denkschulen und Volksgruppen hinter sich und stellen die gemeinsame Identität der Islamischen Umma, nämlich die Religiosität und die Treue zu der Werteordnung des Islams in Frage. Deshalb tragen die muslimischen Denker die Pflicht, im Rahmen der Behütung der Religiosität und der Gläubigkeit als gemeinsames Ziel sich in ein- und demselben Schützengraben namens „Behütung der Religiosität“ einzufinden. Dies wird auf seine Art schon ein konkretes Sinnbild für die Islamische Brüderlichkeit sein.

5. Wahrung der Unantastbarkeit der Heiligkeiten islamischer Religionsgruppen

Es gehört zu den Pflichten der schiitischen und sunnitischen Gelehrten in Bezug auf die Einheit unter den Muslimen, dass sie deutlich das Verbot jeder Art von Schmähung oder jeglichen Übergriffs auf das Leben, den Besitz, und die Ehre bzw. das Verbot der Exkommunikation irgendeiner islamischen Glaubengruppe unterstreichen, und derartige Schritte mit der Verletzung der Heiligkeit der Hoheitssphäre aller Muslime gleichstellen. Der Heilige Koran hat hinsichtlich des Verbotes, die Überzeugungen voneinander zu schmähen, und der Ablehnung einer solchen Tat gesagt:

„Ihr sollt die Götzen, die die Ungläubigen anstelle Gottes anbeten, nicht schmähen, sonst würden sie auch aus Unwissenheit euren Gott beschimpfen. Wir haben jedes Volk dabei belassen, sein Verhalten gut zu finden.“ (6)

In der Schlacht von Siffin traten Hudschr Ibn Adi und Amr Bin al-Hamaq al-Khuza'iy vor, brachten ihre Abscheu gegenüber dem Leuten von Schaam (Syrien, Libanon, Palästina und große Teile von Jordanien) vor und verdammten sie. Aber Imam Ali (a.s.) sandte ihnen die Botschaft: „Lasst von dem ab, worüber berichtet wird, und kommt sofort zu mir.“ Als die beiden zu ihm kamen, sagten sie „Ali! Sind wir denn nicht im Recht?“ Er sagte: „ Doch!“ Sie sagten: „Sind diese Leute denn nicht im Unrecht?!“ Er sagte: „Doch!“ Sie fragten wieder: „Warum untersagst du uns dann, dass wir sie beschimpfen?“

Imam Ali (a.s.) antwortete: „Weil ich es für euch nicht richtig und passend finde, dass ihr flucht und schimpft.“ (7)

Es ist eine Pflicht der Muslime, dass sie über die positiven Merkmale ihrer Überzeugungen sprechen, anstatt zu schmähen, was den anderen Religionen und religiösen Denkschulen heilig ist. Wenn heute die Islamische Umma und die muslimischen Gelehrten bei religionsrechtlichen Meinungsunterschieden den Grundsatz des gegenseitigen Respekts und der religionsrechtlichen Entschuldbarkeit hinsichtlich der Ansichten, die sie jeweils besitzen, bewahren, werden mit Gewissheit die Unterschiede in den religionsrechtlichen Ansichten nicht nur kein Hindernis für ihre Brüderlichkeit sein, sondern die Grundlage für das Gedeihen und die Vervollkommnung des Islamischen Religionsrechts schaffen.

6. Veranstaltung von gemeinsamen wissenschaftlichen Sitzungen seitens der Gelehrten und religiösen Intellektuellen

Zweifelsohne sind der geistige Austausch und die Disputation zwischen den schiitischen und sunnitischen Denkern und Gelehrter ein Faktor, negative Vorstellungen unter ihnen und damit auch unter der Islamischen Umma zu verhüten. In diesem Sinne kommt der Veranstaltung von gemeinsamen wissenschaftlichen Sitzungen, auf denen die schiitischen und sunnitischen Gelehrten zusammen ihre islamischen und religiösen Standpunkte und Gesichtspunkte darlegen, eine wichtige Bedeutung bei der Herstellung von Islamischer Einheit und der Annäherung der Islamischen Rechtsschulen zu. Wenn die schiitischen und sunnitischen Gelehrten untereinander ihre religionsrechtlichen und religiösen Gesichtspunkte richtig verstehen, wird dies letztendlich zur Verbreitung der gemeinsamen Punkte und zum Verblassen der geringfügigen Unterschiede in den religionsrechtlichen Fragen beitragen und die Grundlagen für die praktische Verwirklichung der islamischen Brüderlichkeit schaffen. Die Zusammenstellung von gemeinsamen Werken in Form von Büchern, Zeitschriften und Zeitungen unter den Gelehrten der schiitischen und sunnitischen Denk- und Rechtsschulen, zählt ebenso zu den Größen, welche die Einheit fördern.

  427
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Bittgebete zum Suhur und zum Fastenbrechen
    Messerattacke in Teheran/Attentäter getötet
    Die Rückkehr von Imam al-Mahdi (a.s)
    Ausstellung: Islam und Menschenrechte
    Was ist Islam?
    Sura Az-Zumar (Die Gruppen)
    Fasten in anderen Religionen
    Geburtstagszeremonie der Hazrate Fatima Masumah (AS)
    Die islamische Versschule – Teil 1
    Der Monat der Selbsterkenntnis

 
user comment