Deutsch
Friday 29th of May 2020
  398
  0
  0

Einfach zu verstehen und unmöglich nachzuahmen



Wir haben die Präsentation der mathematischen Wunder in zwei Bereiche geteilt. Der erste besteht aus den Mathematischen Wundern der Lexikalischen Konkordanz (MWLK). Wir werden das Thema aus verschiedenen Perspektiven betrachten:

   1. die lexikale Konkordanz
   2. die Übereinstimmung der Worte untereinander und
   3. die Übereinstimmung von Worten mit Phänomenen im Universum.

Diese Wunder im Koran sind leicht zu verstehen aber unmöglich zu imitieren. Selbst diejenigen, die nicht wirklich an Mathematik interessiert sind, können die besagten Wunder gut verstehen.

Der zweite Teil greift das "Wunder der Zahl 19" auf. Wir werden besonders auf die Zahl 19 näher eingehen, eine im Koran erwähnte rätselhafte Zahl. Wir werden erkennen, dass der ganze Koran von ihr durchdrungen ist. Jeder, der von 1 bis 19 zählen kann, kann das Wunder leicht bezeugen; es ist an vielen Stellen leicht zu verstehen und unmöglich zu imitieren. Jedoch werden wir diesem Wunder in vielen Formen begegnen. Um viele Eigenschaften bzgl. dieser Zahl zu verstehen, müssen wir auf die Wahrscheinlichkeitsrechnung zurückgreifen und eine tiefere Untersuchung ist notwendig. Wir werden uns im Buch sowohl auf die "leicht zu verstehenden, unmöglich zu imitierenden" Bereichen als auch auf die Bereiche beziehen, die schwieriger sind und tieferes Wissen erfordern.

Beim Schreiben über die mathematischen Abschnitte unseres Buches für die MWLK, griffen wir auf Arbeiten von Abdülrezzak Nevfel zurück und für die Abschnitte über die Zahl 19 benutzten wir verschiedene Studien von Cesar Majul, Rashad Khalifa, Richard Voss, Milan Sulc und vielen anderen. Wir haben keinen dieser Leute gesehen. Wir haben keine religiöse Vorstellungen dieser Personen in unser Buch aufgenommen. Wir waren vorsichtig, um nicht in irgendwelche Debatten zwischen den Gläubigen verwickelt zu werden, auch wenn eine Diskussion fruchtbar wäre. Aber das steht außerhalb unseres Hauptanliegens.

Wir waren auch sehr vorsichtig, um nicht irgendwelche umstrittenen oder schwachen mathematischen Zusammenhänge einzubeziehen. Eine Person, die "der Koran ist Gottes Buch" sagt, muss die Wichtigkeit dieses Wunders erkennen und Gott für Seine Hilfe dankbar sein.

Ganz gleich welche Persönlichkeiten die Entdecker dieses Wunders hatten, es wird die Wunder des Koran in keiner Weise beeinträchtigen, da sie die Wunder des Koran sind und sie da waren, um entdeckt zu werden. Wer wünscht, kann ihre Wahrheit jederzeit überprüfen. Selbst wenn die Entdecker Atheisten wären, würde das die Wahrheit nicht ändern. (Zum Beispiel wird das Wort 'Monat' 12 mal im Koran erwähnt. Es macht keinen Unterschied, wer auch immer diese Tatsache entdeckt hat, da sie schon seit 1400 Jahren da war. Es ist äußerst leicht dies zu überprüfen.)

Fanatischer Skeptizismus ist eine der größten Krankheiten unserer Zeit. Die mathematischen Wunder des Koran können jederzeit überprüft werden, was die beste Antwort auf den Skeptizismus ist. Diese Wunder sind keine vergänglichen Erscheinungen. Der Koran und seine Wunder sind stets da und können jederzeit überprüft werden. Eine unserem Zeitalter vollkommen passende Antwort: überprüfbare, falsifizierbare, untersuchbare Wunder.

17:88 Sprich: "Wenn alle Menschen und Dschinne zusammenkämen, um etwas hervorzubringen, was diesem Koran gleich wäre, sie brächten nichts seinesgleichen hervor, auch wenn sie einander beistehen würden.


source : الشیعه
  398
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Fasten in anderen Religionen
    Islamfeinde verpacken Sehnsucht in Warnung
    Geburtstagszeremonie der Hazrate Fatima Masumah (AS)
    Koran- und Hadithkurse in der Internatonalen Al Mustafa Universität
    Ausstellung: Islam und Menschenrechte
    Aschura 1438 – Zeit für einen Neuanfang
    Der Monat der Selbsterkenntnis
    Veranstaltung zum Fest von Ghadir
    Gemeinsame Sitzung der französischen Universität Sorbonne und der islamischen Akademie Hamburg
    Die Bedeutung der Einheit und der Vereinigung der Schiiten und Sunniten (anlässlich der Woche der ...

 
user comment