Deutsch
Saturday 6th of June 2020
  347
  0
  0

Die Zeit - Gelegenheiten, die nicht zurückkehren

 

 

Niemandem bleibt verborgen, dass Zeit ein wertvolles Kapital ist. Insbesondere in unserem heutigen Zeitalter ist die Nutzung der Zeit für den Menschen doppelt so wichtig geworden. In einem Sprichwort heißt es „Zeit ist Gold“. Aber einige sagen Zeit ist kein Gold, denn Gold kann man kaufen. Aber Zeit kann man nicht kaufen sondern sie ist wie ein Fluss, der ständig weiter fließt und niemals stehen bleibt. Imam Ali hat über den Wert der Zeit gesagt: „O Mensch! achte darauf: du bist es, der vorbei und zu Ende geht, und nicht die Zeit.“ In Wahrheit hat der Mensch zwei Möglichkeiten vor sich: „Entweder dass er selber Ereignisse in seinem Leben herbeiführt oder dass er die Ereignisse nur als Außenstehender beobachtet und selber keinen Einfluss auf das Leben nimmt.“ 

Natürlich möchte jeder zu der ersten Gruppe gehören, d.h. selber die Ereignisse in seinem Leben herbeiführen. Tatsächlich lässt sich dies in gewissem Maße durch Planung und richtige Verwaltung der Zeit erreichen. Ein Leben aufgrund von Planung, verleiht dem Menschen die Möglichkeit, es zu verwalten. Durch Planung werden das private und das soziale Leben gezielter. Wenn aber das Leben des Menschen kein Ziel hat, verschwendet man in Wahrheit seine kostbare Zeit für Dinge, die vielleicht keinerlei Wirkung auf die Zukunft haben. 

Der Islam lädt zur richtigen Nutzung der Zeit ein. Die Zeit ist aus seiner Sicht kostbar und heilig. Imam Mohammad Baqer a.s. , ein Nachkommen des Propheten des Islams s. sagt: „Gott verabscheut jemanden, der seine Zeit vergeudet.“ Im Islam erfolgen viele gute Ratschläge für die Jugend und es wird empfohlen die Gelegenheiten, die sich in dieser Zeit bieten, nicht aus der Hand zu geben. Die Jugend ist eine Zeit, in der sich der Mensch mit großer Energie für das weltliche und jenseitige Wohl anstrengen kann. Viele Menschen werden alt und schwach, ohne dass ihr Leben Früchte getragen hätte und dann bereuen sie die Gelegenheiten, die sie in der Jugend aus der Hand gegeben haben.

Ajatollah Khamenei sagt über die Nutzung der Jugend: „Ich kann den lieben Jugendlichen und Heranwachsenden nur empfehlen, dass sie die Zeit, die Gegenwart, optimal nutzen.“ Als beste Beschäftigungen in der Jugend nennt er das Lernen, die Läuterung der Seele und Sport. Das Revolutionsoberhaupt betrachtet auch die Nutzung von kurzen Gelegenheiten als sehr wirksam und berichtet er habe kurze Gelegenheiten von 10 bis 20 Minuten zum Beispiel im Bus genutzt, um mehrbändige Werke zu lesen.

Wie sollen wir unsere Zeit nun am besten nutzen? Der beste Weg zur Vermeidung von Zeitverschwendung führt über die Planung. Erfolgreiche Menschen verraten, dass sie durch Planung weitergekommen sind. Über Planung gibt es zahlreiche Bücher und Artikel. Zeitmanagement bedeutet im Grunde nicht, die Zeit, sondern sicher selber verwalten. Denn die Zeit ist ja gar nicht in den Griff zu bekommen und geht weiter. Das Leben des Menschen aber hat seine Grenzen.

Also muss er es richtig durch Planung managen. Dazu braucht er eine gewisse Erfahrung.

Nun einige Beispiele für eine wirksame Planung.

Der wichtigste Punkt für eine Planung besteht darin, dass man ein konkretes Ziel vor Augen hat. Also muss man sich erst seine verschiedenen Ziel klarmachen und sie nach Vorrangigkeit ordnen. Unter den Zielen soll man sich die langfristigen und mittelfristigen Ziele heraussuchen und sie anstreben. Die Ziele, die man sich vornimmt, sollten aber erreichbar und reell sein, dennoch dürfen sie durchaus ideal und hoch gesteckt sein, damit man angespornt wird, sich anzustrengen. Ein Mensch der Ziele hat, konzentriert sich auf einen bestimmten Weg und verschwendet also seine Zeit nicht für weit verstreute sinnlose Angelegenheiten.

Ein weiterer wichtiger Punkt der Planung ist der Verzicht auf Wiederholung von Maßnahmen und eine zeitliche Einschränkung für Schritte. Wer plant, muss darauf achten, wieviel Zeit er für jede Arbeit braucht. So wird seine Planung realistischer. Auch ist dabei wichtig, dass man rechtzeitig und richtig die Faktoren erkennt, die zur Zeitvergeudung führen.

Es gibt viele Gründe für Zeitvergeudung. Manchmal sind wir selber daran schuld und nutzen unsere Zeit nicht richtig, manchmal sind die anderen daran schuld.

Imam Kasem a.s. hat für eine 24-Stunden-Planung wie folgt gesagt:

„Versucht eure Zeit in 4 Abschnitte aufzuteilen. Einen Abschnitt bestimmt für das Beten zu Gott, einen anderen für Arbeit und die Bemühung um Unterhalt und Einkommen. Den dritten Abschnitt verwendet für soziale Beziehungen und Gespräche mit Freunden und Personen, in die ihr vertraut und die euch eure Fehler nennen (damit ihr euch verbessert) und die euch in Wahrheit aufrichtig gerne haben. Den vierten Teil bestimmt für den Genuss von materiellen und immateriellen Dingen, die euch erlaubt sind. Durch diesen vierten Abschnitt wird es euch möglich, euch auch um die drei anderen zu kümmern.“

Die Beachtung von religiösen Angelegenheiten in unserer Planung und die Festlegung von Gelegenheiten im Laufe des Tages für das pünktliche Gebet und das Lesen im Koran sind Dinge, die den Geist des Menschen höhere Stufen erreichen lassen und die Planung perfekter machen. In einer Überlieferung von Imam Hassan a.s. steht, dass er gesagt hat: „ Strenge dich für dein weltliches Leben auf eine Weise an, als würdest du immer leben und bemühe dich für das Jenseits so sehr, als ob du schon morgen die Welt verlassen müsstest.“

Bei der Planung müssen wir also sowohl auf das Weltliche als auch auf das Ewige Leben achten. Wir haben von Imam Hassan Asgari auch folgendes Hadith vorliegen:

„Nicht dass du deine Zeit übermäßig für das weltliche Leben verwendest, so dass du die Angelegenheit des Jenseits versäumst … Was die Nutzung von Gelegenheiten und der Zeit, die dir zur Verfügung steht, betrifft , so verwende sie bestens für die Erreichung eines erlaubten täglichen Brotes und die Erfüllung der Pflichtgebote und verknüpfe beide.“

Einige Zeitpunkte sind aus der Sicht des Islams bedeutender als andere. Zum Beispiel die Gebetszeit. Während der Gebetszeit kann der Mensch etwas für seine spirituelle Weiterentwicklung tun. 

Auch die Zeit im Monat Ramadan , dem Fastenmonat , ist eine besondere Zeit, die dem Menschen zur Verfügung steht und jeder Augenblick in diesem Monat ist angefüllt mit göttlichen Segnungen. Wie aus einer Ansprache des Propheten vor dem Monat Ramadan hervorgeht, ist die Fastenzeit so wertvoll, dass sogar der Schlaf des Fastens nicht als Zeitverschwendung gilt sondern belohnt wird. Und in der kurzen Zeit, in der der Fastende nur einen Koranvers verliest, verdient er sich den Lohn für die vollständige Lesung des Korans zu einer anderen Zeit.

Zweifelsohne ist der Monat Ramadan die beste Gelegenheit für die spirituelle Selbstveredlung und die Nähe zu dem Schöpfer des Daseins und der Umkehr von den Sünden.

  347
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Fasten in anderen Religionen
    Geburtstagszeremonie der Hazrate Fatima Masumah (AS)
    Die islamische Versschule – Teil 1
    Der Monat der Selbsterkenntnis
    Gratulation zum Beginn der Woche der Einheit
    Veranstaltung zum Fest von Ghadir
    Der Rat von Allama Tabatabai zur täglichen Selbsterziehung
    Sura At-Tīn (Die Feige)
    Dua für Vergebung
    Zeige mir den Propheten…

 
user comment