Deutsch
Friday 29th of May 2020
  377
  0
  0

Alle Dinge Werden Im Quran Von Gott Erklärt

 

 

... Wir sandten das Buch auf dich herab als eine Erklärung aller Dinge und eine Rechtleitung, eine Barmherzigkeit und Heilsbotschaft für alle, die bereit sind, sich Gott hinzugeben. (Sure an-Nahl, 16:89)

Um alle Menschen aus der Dunkelheit ans Licht zu bringen, sandte Gott uns den Quran, worin Er alle Dinge erklärt und für jedes Problem eine Lösung liefert:

... Wir sandten das Buch auf dich herab als eine Erklärung aller Dinge und eine Rechtleitung, eine Barmherzigkeit und Heilsbotschaft für alle, die bereit sind, sich Gott hinzugeben. (Sure an-Nahl, 16:89)

Weiter spricht Gott:

... Nichts haben Wir in dem Buch übergangen. Letztlich werden sie zu ihrem Herrn versammelt. (Sure al-An’am, 6:38)

Gott erklärt im Quran alle Dinge kurz, weise und verständlich. Es ist Ausdruck Seiner Gnade, die Er Seinen Dienern erweist. Er informiert uns über die Grundsätze des wahren Glaubens, über viele Angelegenheiten des Lebens in dieser und der nächsten Welt, über die ideale Moral der Gläubigen und vieles mehr, das die Menschheit leitet. Gott stellt sich uns im Quran vor, Er erklärt, dass Er Alles aus dem Nichts erschaffen hat, dass Er erhaben ist über alles Existierende, dass Er das Geheime und Verborgene sieht und hört und dass Er das Wissen über alle Dinge hat.

Der Quran gibt einen genauen Bericht darüber, warum und wie der Mensch erschaffen wurde, über den Lebensstil, der Gottes Wohlgefallen findet, über die Arten des Gebets, eine Beschreibung der vortrefflichsten Moral, er beschreibt, wie man geistig und körperlich gesund bleibt, wie man mit Problemen umgeht, mit Notfällen und mit den verschiedenen menschlichen Charakteren in der Gesellschaft. Weiter enthält er Hinweise zu wissenschaftlichen Fakten, alltäglichen Lebensweisheiten, sozialen Problemen, zum Tag des Gerichts, zu Hölle und Paradies und zu vielen weiteren Themen. Kurz, der Quran liefert ein umfassendes Basiswissen, auf das die Menschen jederzeit zurückgreifen können.

Und so sandten Wir ihn als arabischen Quran hinab und flochten darin auf vielfältige Weise Drohungen ein, damit sie gottesfürchtig werden mögen oder er ihnen Anlass zu neuem Gottesbewusstsein würde. (Sure Ta Ha, 20:113)

Und wahrlich, Wir haben den Menschen in diesem Quran allerlei Gleichnisse dargelegt, aber die meisten Menschen wollen am Unglauben festhalten. (Sure al-Isra’, 17:89)

So haben Wir den Menschen in diesem Quran allerlei Gleichnisse aufgestellt... (Sure al-Kahf, 18:54)

Gott informiert die Menschen im Quran, dass sie sich bedingungslos Seinem Urteil unterwerfen müssen, dass sie Ihn als den einzig wahren Freund und Beschützer wählen müssen und dass sie Sein Wohlgefallen und das Paradies zu ihren einzigen Lebenszielen machen müssen. Für die, die in Übereinstimmung mit dem Quran leben, ist der Quran das einzige Kriterium des Lebens und der Weg unseres Propheten ist der einzige Weg, der es wert ist, dass man ihm folgt. Der Quran informiert uns, dass zu allen Zeiten wahre Muslime den irreführenden Glauben ihrer jeweiligen Gesellschaft verlassen haben und sich Gott und Seinen Geboten zuwandten.

Der Quran berichtet zum Beispiel, wie einige junge Gläubige, weil sie die Religion ihrer Vorväter ablehnten, verurteilt und mit dem Tode bedroht wurden und sich in eine Höhle flüchteten. (Sure al-Kahf, 18:13-16). Der Prophet Joseph, der sich Gott zuwandte, ist ein weiteres Beispiel:

… Seht, ich verließ die Religion der Leute, die nicht an Gott glauben und das Jenseits leugnen. Ich folge der Religion meiner Väter Abraham, Isaak und Jakob. Uns ist es nicht erlaubt, Gott andere Gottheiten beizugesellen. Dies gehört zur Gnade Gottes gegen uns und gegen die Menschheit, jedoch die meisten Menschen sind nicht dankbar. (Sure Yusuf, 12:37-38)

Im spirituellen Sinn bedeutet das Aufgeben der irreführenden Religion einer Gesellschaft, sich völlig von den Anhängern dieser Religion fernzuhalten. Es bedeutet, dass ein Mensch vollständig von seiner früheren Art und Weise des Betens, des Glaubens, von seinen Wertmassstäben, seinem Denken, seinem Moralkodex, seinen Bräuchen und Traditionen, Verhaltensweisen und seinem Lebensstil, die dem Quran widersprechen geläutert wurde, obwohl die Gesellschaft, der er angehört, an diesen Dingen festhält, und dass er sich Gottes Offenbarung als grundsätzlichen Bezugspunkt nimmt.

Gott gefällt der Islam als Religion für Seine Diener. Aus diesem Grund sandte Er den Quran herab zu ihnen als Führer und Er gab ihnen das Leben des Propheten als Beispiel. Der einzig rechte Weg ist Gottes Weg, wie er im Quran dargelegt ist. Alle anderen Wege sind unrecht und falsch, sie basieren auf Bigotterie, Häresie und Vermutung. Daher dürfen die Menschen hoffen, gut behandelt zu werden, wenn sie vor Gottes Angesicht treten, wenn sie Seinen Geboten genauestens gehorchen, gute Taten tun um Sein Wohlgefallen zu erlangen und in die Fußstapfen unseres Propheten treten.

Wie Gott sagt uns im Quran sagt, sind die Worte unseres Herrn von perfekter Wahrheit und Gerechtigkeit, und nur die, die am Quran und an der Sunna unseres Propheten festhalten, können das wahre, genaue Wissen erlangen. Es gibt keinen anderen Richter als Gott, wie der folgende Vers ausdrückt:

Soll ich einen anderen Richter als Gott suchen, wo Er es doch ist, der das deutliche Buch zu euch hinabgesandt hat? Und diejenigen, denen Wir das Buch gaben, wissen, dass es in Wahrheit von deinem Herrn hinabgesandt wurde. So sei keiner der Zweifler, und das Wort deines Herrn hat sich in Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit erfüllt. Niemand vermag Sein Versprechen zu ändern; und Er ist der Hörende, der Wissende. (Sure al-An’am, 6:114-115)

Auch unser Prophet stellte fest, dass der Quran die alleinige Quelle ist, auf die sich alle Menschen beziehen sollten. Wir finden manche seiner Ermahnungen in den folgenden Hadithen:

Der Quran ist ein starkes Band Gottes, was bedeutet, er ist ein vertrauenswürdiges Mittel, sich mit Gott zu verbinden und eine sichere Führung. Er ist der rechte Weg. Der Quran ist die reine Wahrheit, die die Gedanken davon abhält, irre zu gehen. (Tirmidhi)

Der Botschafter Gottes sagte: „Diese Herzen werden rostig, so wie das Eisen rostet, wenn Wasser eindringt.“ Jemand fragte: „O Botschafter Gottes, wie können sie gesäubert werden?“ Er sagte: „Durch eine starke Vergegenwärtigung des Todes und durch das rezitieren des Quran.“ (Bayhaqi; Manzoor No’mani, Ma’ariful Hadith [Pakistan], 85.)

Freuet euch, denn wahrlich, dieser Quran – ein Teil von ihm ist in der Hand Gottes und der andere Teil ist in eurer Hand. Darum haltet ihn fest, dann werdet ihr niemals vernichtet und ihr könnt nicht auf Abwege geraten! (Musnad Ahmad)

  377
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Koran- und Hadithkurse in der Internatonalen Al Mustafa Universität
    Ausstellung: Islam und Menschenrechte
    Aschura 1438 – Zeit für einen Neuanfang
    Der Monat der Selbsterkenntnis
    Veranstaltung zum Fest von Ghadir
    Gemeinsame Sitzung der französischen Universität Sorbonne und der islamischen Akademie Hamburg
    Die Bedeutung der Einheit und der Vereinigung der Schiiten und Sunniten (anlässlich der Woche der ...
    Reue im Islam
    Konvertierung eines Juden durch Ali ibn Abi Talib (a.s)
    Dua at-Tathalul – Bittgebet des Gedemütigten

 
user comment