Deutsch
Sunday 7th of June 2020
  300
  0
  0

Teheraner Vorbeter warnt Feinde vor weiteren Provokationen

Nach den Worten des Vorbeters des Teheraner Freitaggebets von heute würden die Streitkräfte der Islamischen Republik Iran auf jede Provokation sehr hart reagieren.


Teheraner Vorbeter warnt Feinde vor weiteren ProvokationenIn seiner Predigt zum heutigen
Freitaggebet von Teheran wies Hodschatoleslam val Muslemin "Kazem
Seddiqi" auf das Abfangen eines unbemannten US-Spionageflugzeugs durch
die iranische Luftabwehr hin und warnte die Feinde der Islamischen
Republik vor weiteren Provokationen. Er betonte, das iranische Volk
lasse sich durch derartige Provokationen nicht einschüchtern und die
Streitkräfte der Islamischen Republik seien gegenüber den Drohungen der
Feinde wachsam und behutsam.
Ein unbemannter US-Flugkörper vom Typ
"RQ 170", der am 4. Dezember in den heimischen Luftraum eingedrungen
war, wurde leicht beschädigt abgefangen.
Seddiqi würdigte dann die
tapfere Entscheidung der iranischen Parlamentarier, die eine
Herabsetzung des Niveaus der diplomatischen Beziehungen zu London
beschlossen und erklärte, die britische Regierung sei auf
Konfrontationskurs mit Iran gegangen und habe bei den antiiranischen
Sanktionen eine Vorreiterrolle übernommen, statt ihre Haltung gegenüber
Teheran zu überdenken.
Das iranische Parlament entschied sich am
Sonntag, dem 27. November, für Zurückfahren der diplomatischen
Beziehungen des Landes zu England. Die Abgeordneten verabschiedeten
einen Entwurf, demzufolge die diplomatischen Beziehungen innerhalb von
zwei Wochen auf die Ebene der Geschäftsträger reduziert werden sollten.
Der
Prediger des Freitaggebets von Teheran wies dann auf den Gründungstag
der Organisation " Bassij-e Mustazafan"(Mobilisierung der Entrechteten)
am 26. November durch ein Dekret des Gründers der Islamischen Republik,
Imam Khomeini, Friede sei mit ihm, hin und sagte, Bassijis hätten
islamisches Verhalten, seien aber keine Heuchler und Weltanbeter.
Seddiqi
erinnerte dann an die Trauer-Tage "Tasu-a und Aschura" und sagte,
Feinde des Hauses des Propheten(a.) verhassten den dritten Imam der
Schiiten, Imam Hussein(a.) dermaßen, dass sie ihn enthaupteten und
dessen Kopf auf eine Speerspitze setzten.


source : ابنا
  300
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Zentralverband der Muslime warnt vor Jerusalem-Entscheidung der USA
    Saudische Kampfjets greifen UN-Gebäude im Jemen an
    Oberster US-Gerichtshof: Keine Nennung Israels in US-Pässen
    Rund 250 Extremisten aus Syrien nach Deutschland zurückgekehrt
    Jugendlicher rekrutiert ISIL-Terroristen
    Deutsche Verkehrsplaner helfen, tödliches Gedränge in Mekka zu verhindern
    Assad: Präsenz türkischer und amerikanischer Truppen in Syrien gilt als Besetzung
    Ein Polizist bei Angriff in Ägypten getötet
    Festnahme von 2 mutmaßlichen IS-Anhängern in Deutschland
    Irakische Armee befreit Stadt Kajara

 
user comment