Deutsch
Tuesday 24th of May 2022
882
0
نفر 0

WELTLICHE HABSUCHT

 

Allah richtete die Erde mit zahlreichen Wohltaten ein, die dem Menschen gefallen und teilte ihm mit, dass er diese Wohltaten benutzen kann wie er will. Doch gleichzeitig erinnerte Er daran, Dankbarkeit für diese Gunstbeweise zu empfinden, nicht der weltlichen Habsucht zu verfallen und auch nicht das Jenseits zu vergessen. Denn das Leben, das die Menschen auf der Erde leben, ist nicht das wirkliche Leben. Das wirkliche Leben der Menschen ist das jenseitige Leben, das mit dem Tod beginnt und endlos dauert. Deshalb ist es eine große Sorglosigkeit, das Jenseits zugunsten des 50 oder 60 Jahre dauernden irdischen Lebens zu vergessen und der Habsucht zu verfallen.

Schließlich bleiben den Menschen, die das Jenseits vergessen, nicht nur viele irdische Schönheiten, sondern auch zahlreiche jenseitige Wohltaten versagt. Die erste Auswirkung dieser Entbehrung ist an der Klugheit dieser Person zu erkennen. Denn die Menschen, die sich leidenschaftlich an die Welt binden, können die wahren Zwecke der Schöpfung, ihre Verantwortung gegenüber Allah, sowie den Tod und das darauf Folgende nicht in der erforderlichen Weise bewerten und sind nicht mehr fähig richtig zu denken. Dies zeigt, dass sie sich in einem großen Irrtum befinden obwohl sie davon überzeugt sind, selbst Gutes zu tun.

Aufgrund ihres verqueren Werturteils glauben sie, der eigentliche Zweck des Lebens bestehe in materiellen Werten wie Geld, Besitz und Eigentum, Schönheit, Bekanntheit, Ruhm und Würde und sie meinen ihren Hinterbliebenen Dinge wie Name und Besitz hinterlassen zu können; so verbringen sie ihr ganzes Leben um eben diese Werte in Händen zu halten.

Sie verbringen ganze Jahre damit, in der Gesellschaft einen angesehenen Platz einzunehmen und suchen nach Wegen, den Gefallen anderen Menschen zu erlangen; doch sie denken nicht daran, sich bei Unserem Herrn zu bedanken, der ihnen ohne Rechnung Lebensunterhalt und Wohltaten bietet und ihnen bei allen Tätigkeiten beisteht. Oder sie verbringen ihre Tage mit ununterbrochener Arbeit um noch reicher zu werden, laufen hinter neuen Projekten her und denken doch nicht daran, dass es Allah ist, Der ihnen Reichtum gibt; so verwenden sie keine Zeit darauf, Ihm gegenüber ihre Pflichten als Diener zu erfüllen.

Als Ergebnis dieser falschen Wahl bleiben sie ohne eine der größten Gaben, die dem Menschen auf Erden gegeben wurde, nämlich der Klugheit. In ihrer Unvernunft wenden sie sich dem Verleugnen zu, verlieren auf diese Weise das Paradies im Jenseits und begegnen der Hölle. Im Quren erklärte Allah folgendermaßen die Situation derjenigen, die sich im weltlichen Leben täuschten:

Die mit ihrem Glauben ihren Scherz und Spott trieben und die das irdische Leben betörte." Heute aber vergessen Wir sie, wie sie das Eintreffen dieses ihres Tages vergaßen und Unsere Botschaft leugneten. (Sureal-A'raf, 51)

O ihr, die ihr glaubt! Was ist mit euch, dass ihr euch schwer zur Erde sinken lasst, wenn euch gesagt wird: "Rückt aus auf Allahs Weg!" Habt ihr mehr Wohlgefallen am irdischen Leben als am Jenseits? Aber der Nießbrauch des irdischen Lebens ist gegenüber dem Jenseits winzig. (Sure at-Tauba, 38)

... Und sie erfreuen sich des irdischen Lebens, obwohl das irdische Leben im Vergleich zum Jenseits doch nur ein Nießbrauch ist. (Surear-Ra'd, 26)

Doch für den Menschen ist es ganz einfach, sich vor der ins Verderben führenden Unvernunft zu retten: Das Wissen, dass jede Wohltat, der sie auf Erden begegnen eine ihnen gegebenen Gnade Allahs ist; wenn sie dann nicht vergessen, dass das eigentliche Ziel des Lebens das Gewinnen der Zufriedenheit Allahs ist, dann gibt es kein Hindernis mehr, das ihre Klugheit verschleiert oder bedrückt. Denn das Versprechen Allahs an seine aufrichtigen Diener lautet folgendermaßen:

Wer das Rechte tut, und gläubig ist, sei es Mann oder Frau, dem werden Wir ein gutes Leben geben. Und Wir werden ihn nach seinen besten Werken belohnen. (Sure an-Nahl, 97)

AUF DEN SATAN HÖREN

In einem Vers befahl Allah “O ihr, die ihr glaubt! Gebt euch Allah ganz und gar hin und folgt nicht den Fußstapfen des Satans; siehe, er ist offenkundig euer Feind.” (Sureal-Baqara, 208) und rief die Menschen dazu auf, nicht auf den Teufel zu hören oder in dessen Fußstapfen zu treten. Denn der Satan ist, wie in dem Vers ausgedrückt, der Feind des Menschen. Er möchte diesen vom rechten Weg abbringen und ihm so auf Erden und im Jenseits Schaden zufügen. Eine der wichtigsten Methoden dabei ist, die Menschen mit leeren Hoffnungen, unbegründeten und unlogischen Belangen hinzuhalten, deren Verstand zu beschäftigen und so das richtige Denken und kluges Verhalten zu verhindern. Im Quran wird davon berichtet, wie Satan dieses Unterfangen ausdrückte:

Und sie in die Irre führen und sie lüstern machen und ihnen befehlen ... (Sure an-Nisa, 119)

Damit der Teufel dieses Ziel erreicht, flüstert er den Menschen bis an ihr Lebensende “vergoldete Worte” ein und bemüht sich zu verhindern, dass sie ihre Klugheit benutzen. Er ist eifrig dabei, den Menschen ihren Schöpfer Allah und dessen endlose Macht vergessen zu lassen und sie vom Quran zu entfernen. Doch darf nicht vergessen werden, dass der Satan über keinerlei eigene Macht verfügt, denn auch er wurde, wie alle anderen Wesen, von Allah erschaffen. Auch der Satan unterwirft sich Allah und kann nichts ohne Dessen Erlaubnis tun. Allah teilte folgendermaßen mit, dass Er dem Teufel bis zum Jüngsten Tag Zeit einräumte zu prüfen, welche der Menschen ihm folgen und sich vom Recht abwenden und wer sich nicht vom Spiel des Teufels überzeugen läßt, sondern Ihm Selbst die Treue erweist:

Auf dir lastet Mein Fluch bis zum Tage des Gerichts." Er sagte: "O mein Herr! Gewähre mir Aufschub bis zum Tag der Auferweckung." Er sprach: "Wohlan, dir wird Aufschub gewährt Bis zum Tage, dessen Zeitpunkt bestimmt ist." (Sure Sad, 79-82)

Gleichzeitig lenkte Allah in dem Vers “... Siehe, Satans List ist schwach.” (Nisa Sure, 76) die Aufmerksamkeit darauf, dass die vom Teufel gestellten Fallen und die mit leeren Illusionen gefüllten Einflüsterungen auf einer höchst verqueren Logik beruhen. In dem obigen Vers wurde auch mitgeteilt, dass diese keinen Einfluß auf einen aufrichtig glaubenden Menschen haben und in einem anderen Vers wird gesagt “... seine Macht reicht nur über die, welche seinen Beistand suchen und Ihm Gefährten geben.” (Sure an-Nahl, 100)

Im Quran wurde folgendermaßen ausgedrückt, welches Verhalten die Gläubigen bei den Einflüsterungen Satans annehmen sollen:

Und wenn dich Satan anstacheln will, nimm deine Zuflucht zu Allah. Siehe, Er ist hörend und wissend. Die Gottesfürchtigen erinnern sich gewiss (an Allah), wenn sie eine üble Anregung Satans erreicht; und siehe, dann werden sie hellsichtig. (Sureal-A'raf, 200-201)

Diejenigen jedoch, die den teuflischen Einflüsterungen Gehör schenken, können das Richtige nicht erkennen, da sie sich nicht zu Allah flüchten, und führen so ein Leben in Unvernunft. Allah benachrichtigte sie davon, dass Satan Listen verwenden wird, diese aber kraftlos sind. Wie dem obigen Vers zu entnehmen ist, wurde den Menschen auch mitgeteilt, wie man sich vor dieser List retten kann. Ein kluger Mensch folgt sofort dem Ruf Allahs und findet so das Richtige. Diejenigen jedoch, deren Klugheit schwach ausgeprägt ist, bringen sich selbst ins Verderben, weil sie von den Listen des Satans betrogen wurden. Sie vernachlässigen die Verse Allahs und sind, statt mit einem endlosen paradiesischem Leben, mit dem Leben in der Hölle zufrieden, in das sie der Teufel schleppt.


source : الشیعه
882
0
0% (نفر 0)
 
نظر شما در مورد این مطلب ؟
 
امتیاز شما به این مطلب ؟
اشتراک گذاری در شبکه های اجتماعی:
لینک کوتاه

latest article

Überlieferungen über das Tragen von Ringen
Die Heuchelei
Friedensverantwortung im Islam
Die Unfehlbarkeit der Propheten (Teil 2)
Der Koran - Mitten im Leben
DIE SCHICHTEN DER ERDE
Sura At-Taĥrīm (Die Verbietung)
Gottesbeweise Im Quran
Die 15. Konsultation - Details der Wahrheit
ALLAH HAT PROPHETEN GESCHICKT UND BÜCHER HERABGESANDT

 
user comment