Deutsch
Saturday 6th of June 2020
  786
  0
  0

EMOTIONALITÄT UND ROMANTIK

 

 

Romantik ist eine Lebensweise, die in einer heidnischen Gesellschaft nicht nur gelebt wird, sondern auch noch Gefallen findet und Förderung erfährt. Die Menschen glauben, dass das Leben farbiger und reichhaltiger wird, wenn man es aus einem romantischen Blickwinkel heraus betrachtet. Aus diesem Grund bemühen sie sich, dieses Thema in Filmen, Romanen und Gedichten zu verarbeiten und den Glauben zu erwecken, dass Romantik ein ganz besonderer Zauber ist. Die Wirkung, die die Romantik auf den Menschen ausübt, verschleiert dessen Klugheit und verhindert logisches und ausgewogenes Denken. Denn die Romantik ist ein, der Klugheit völlig entgegengesetztes System und sie stellt eine Lebensform dar, die die Menschen dazu veranlasst, die Wahrheit nicht zu sehen, in einer Scheinwelt zu leben und nicht klug, sondern emotional zu denken.

Ein Mensch jedoch, der sich nicht seiner Klugheit, sondern seinen Emotionen überlässt und erlaubt, dass diese sein Leben lenken, kann niemals wirklich denken oder logisch handeln. Ein Mensch zum Beispiel, der sich von der Eifersucht einnehmen läßt, einem Verhalten, das nicht der quranischen Sitte entspricht, benimmt sich emotional, so dass er seine eigene Situation und die seines Gegenübers nicht mehr klug bewerten kann. Ein wütender Mensch - wie in dem Spruch ‘wer in Wut aufsteht, setzt sich mit Schaden hin’ ausgedrückt – ist dagegen unfähig, logisch zu denken und bereut später sein Verhalten. In gleicher Weise entfernt sich ein von der Romantik eingenommener Mensch von der Klugheit. Sein Seelenzustand sorgt dafür, dass er nur die negativen Seiten von Ereignissen sieht und sich so der Melancholie hingibt.

Doch alle diese Verhaltensmängel, die durch die Romantik entstehen, haben einen gemeinsamen Punkt: den Menschen von der Religion Allahs und dem Buch zu entfernen... Diese Ferne führt den Menschen jedoch in den Verlust. Denn weil er den Befehlen Allahs nicht folgt, kann der Mensch niemals an der Stelle weitermachen, an der er seine Klugheit verloren hat, er kann niemals Schönheit erreichen und auch nicht verhindern, dass er Schaden erleidet.

So werden auch die meisten Verbrechen wie Selbstmorde, Drogenabhängigkeit und Überfälle, die einen großen Teil unserer heutigen Nachrichten in Zeitung und Fernsehen ausmachen, von den durch Emotionalität und Romantik hervorgerufenen Zerstörungen verursacht. Unter der Einwirkung von Emotionen entfernen sich die Menschen so sehr von ihrer Klugheit, dass sie leicht sich selbst und anderen, aber auch dem Eigentum anderer Menschen Schaden zufügen können. Alle Gründe, die hierfür als Beweismittel angeführt werden, haben ihre Wurzeln in der Emotionalität. So gibt es zum Beispiel Menschen, die einen schlichten Scherz zum Anlaß für einen Mord nehmen. Auch gibt es Menschen, die monatelang lernen und dann Selbstmord begehen, weil sie die Aufnahmeprüfung zur Universität nicht bestehen. Diese Menschen, die sich so sehr von ihrer Klugheit entfernten, dass sie nicht in der Lage sind, sich von ihrer Gier zu befreien, und die vor ihnen liegenden zahllosen Möglichkeiten zu erkennen, fassen unter dem Eindruck ihrer Gefühle törichte Entscheidungen und könne diese auch ausführen.

Anhand dieser Beispiele muss man darüber nachdenken, dass jeder Schritt dem Menschen Verlust zufügt, der ihn von der Klugheit entfernt und zusehends unter den Einfluß der Romantik stellt. Denn die Romantik ist ein heidnischer Glaube, die den Menschen von der Religion und somit auch von dem wahren Ziel des Lebens entfernt. Das daraus resultierende schwere Leben steht dem Gedankengebäude, das Allah im Quran zeigte, sowie dem Verständnis von Sitte völlig entgegen.

 

BEISPIELE VON UNVERNUNFT IM

ALLTAGSLEBEN

Wie wir in dem vorhergehenden Kapitel gesehen haben, erleidet ein Mensch, der seine Klugheit nicht benutzen kann, sowohl im irdischen Leben wie auch im Jenseits einen großen Verlust. Doch ist es nicht richtig, diesen Verlust nur als einen ideellen Verlust zu betrachten. Denn im Alltagsleben begegnet ein törichter Mensch zahlreichen Beschwernissen, Störungen und Verlusten, deren Ursachen in der Unvernunft zu suchen sind. In diesem Kapitel werden wir den Ernst dieser Gefahr darstellen und einige Beispiele der Unvernunften anführen, von denen ein törichter Mensch sein Leben lang nicht lassen kann.

MANGELNDE UMSICHT EINES

TÖRICHTEN MENSCHEN...

Wir sind Zeuge, wie in Zeitungen und Fernsehen von vielen Ereignissen berichtet wird, die das Ergebnis mangelnder Umsicht sind. Auch sehen wir, dass die Kette solcher Ereignisse nicht abreißt. Obwohl die Menschen die in der Zeitung beschriebenen Ereignisse lesen, unterlaufen ihnen doch ähnliche Fehler. Man liest von vielen Menschen, die nachts eine, vom Heizofen ausgehende Kohlenmonoxydvergiftung erleiden, die verletzt werden, weil die Gasflasche explodiert, deren Kinder vom Balkon fallen und die ihre Finger in einer Maschine verlieren. Sicherlich sind solche Nachrichten nur einige Beispiel von der Unvernunft aus dem Alltagsleben einer Gesellschaft, die sich von der Religion entfernt hat. Diese Menschen sind unfähig zutreffend abzuschätzen, wie sich ein Ereignis ein paar Schritte weiter entwickeln wird. In gleicher Weise sind sie unfähig, mit Hilfe von, in der Vergangenheit gemachten Erfahrungen kluge Ergebnisse in der Zukunft zu erzielen. Auch sind sie unfähig, kluge Maßnahmen zu ergreifen um mögliche Gefahren abzuwenden, da sie die vorhandenen Möglichkeiten nicht mit Hilfe ihrer Klugheit bewerten können.

So ergibt sich eine lange Reihe von gefährlichen Unfällen und sonstigen Ereignissen, deren Ursache in der mangelnden Umsicht der Menschen liegt:

Ein törichter Mensch versucht ein neues Gerät durch Ausprobieren in Betrieb zu nehmen, ohne die Gebrauchsanweisung zu lesen und die Hilfe eines kundigen Menschen anzunehmen. Er sieht kein Problem dabei, die Knöpfe eines ihm unbekannten technischen Gerätes, einer Musikanlage oder eines Computers zu drücken, deren Sinn und Zwecke er nicht versteht, oder deren zerbrechliche Teile unachtsam zu benutzen. Aus diesem Grund gehen neue und noch niemals benutzte Geräte kaputt.

Auch haben sie kein Problem dabei, Kindern Plastikteile als Spielzeug in die Hand zu geben, die diese verschlucken könnten. Sie beginnen erst über den Fehler nachzudenken, wenn das Plastikteil im Hals des Kindes stecken geblieben ist und sie gezwungen sind, ein Krankenhaus aufzusuchen.

Ein törichter Mensch versucht einen aus zwei oder drei Teilen bestehenden Gegenstand auf ein Mal zu tragen und läßt im allgemeinen alles auf halbem Weg fallen. Er ist nicht in der Lage darüber nachzudenken, dass alle diese Teile eigentlich einzeln getragen werden müssten.

Ein törichter Mensch kann auch nicht abschätzen, welchen Schaden die Sonne dem menschlichen Körper zufügen kann. So setzt er sich mehr als notwendig, ja sogar stundenlang den Sonnenstrahlen aus und schädigt seine Haut. Die Sonne ist verantwortlich für Wasseransammlungen unter der Haut, läßt tiefe Wunden entstehen, verursacht Magenbeschwerden und Kopfschmerzen. Obwohl er diese Beschwernisse jeden Sommer erlebt, wiederholt er den gleichen Fehler im nächsten Jahr, weil er seine Klugheit nicht benutzt.

In gleicher Weise hütet er sich auch nicht davor, mit Straßenhunden und Katzen unbekannter Herkunft zu spielen, von denen er nicht weiß, ob diese krank oder gesund sind. So resultieren Krankheiten wie Tollwut aus der mangelnden Umsicht des Menschen.

Auch sind solche Menschen unsensibel gegenüber einem plötzlich auftretenden Geruch oder einem Geräusch. Vorkommnisse bleiben unbemerkt, oder wenn sie bemerkt werden, nimmt man sie auf die leichte Schulter und niemand zeigt Interesse für die Gefahren, die sie verursachen können. So aber kann ein Haus brennen, weil der Gasgeruch unbemerkt blieb, der Mensch kann von austretendem Gas vergiftet oder mit einem Feuer konfrontiert werden, weil Brandgeruch nicht rechtzeitig bekämpft wurde.

Schaden entsteht, weil feuchte Stecker aus Achtlosigkeit in die Steckdose gesteckt werden, Glühbirnen werden ausgewechselt ohne die Sicherung auszuschalten und Reparaturen an Stromkabeln enden mit Stromschlägen.

Mit einem scharfen Messer werden Nahrungsmittel klein geschnitten und es entstehen Verletzungen an der Hand, ohne dass Gefahren abgewägt werden.

Weil die Spülmaschine mit feuchten Händen ausgeleert wird, rutschen die Teller aus der Hand, und beim Aufsammeln der Bruchstücke schneidet man sich in die Hand.

Völlig unbekannten Menschen wird nicht nur die Tür geöffnet, sondern diese auch noch hereingebeten, so dass Überfälle und Raub nicht mehr zu verhindern sind.

Ein Glastisch springt, weil ein heißer Topf darauf abgestellt wurde und auf dem Holztisch entstehen aus dem gleichen Grund Flecken.

Das Auto kann bei einer Reise kaputt gehen, doch sie denken nicht daran, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen; falls doch, sind diese oberflächlich. So wird Benzin nachgefüllt, der Ersatzreifen bleibt aber zu Hause und sie sind nicht klug genug, Wasser- und Ölstand zu kontrollieren.

Alle Arbeiten sind bis zum letzten Moment aufgeschoben. Die Koffer werden in der allerletzten Minute gepackt, obwohl man das Flugzeug erreichen muss und die übrigen Tätigkeiten bleiben unerledigt. Liegt zwischen Wohnort und Flughafen eine Stunde Weg, dann verlassen sie die Wohnung 20 Minuten vorher. Da kein Taxi bestellt wurde, finden sie keines und wenn sie schließlich unterwegs sind, wurde der dichte Verkehr nicht mit in die Rechnung einbezogen. So verlieren sie wertvolle Zeit und verpassen das Flugzeug. Dies geschieht jedes Mal, doch sie lassen nicht von ihrer Sorglosigkeit ab und denken nicht daran kluge Maßnahmen zu ergreifen.

Tragen die schwer, dann sind sie nicht klug genug, alle im Wege stehenden Gegenstände wegzuräumen. Sie wachen erst auf, wenn sie mit dem schweren Teil vor dem Hindernis stehen, oder – ohne es zu sehen – dagegenstoßen.

Auch bemerken sie nicht, dass Gegenstände, die an der äußersten Tischkante abgestellt sind, Gefahr laufen hinunterzufallen, so dass diese beim leisesten Stoß gegen den Tisch zu Boden fallen und zerbrechen.


source : الشیعه
  786
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Fasten in anderen Religionen
    Geburtstagszeremonie der Hazrate Fatima Masumah (AS)
    Die islamische Versschule – Teil 1
    Der Monat der Selbsterkenntnis
    Gratulation zum Beginn der Woche der Einheit
    Veranstaltung zum Fest von Ghadir
    Der Rat von Allama Tabatabai zur täglichen Selbsterziehung
    Sura At-Tīn (Die Feige)
    Dua für Vergebung
    Zeige mir den Propheten…

 
user comment