Deutsch
Friday 29th of May 2020
  1094
  0
  0

Imam Ali bin Abi Talib Amir al-Mu'mineen (ع)

Er wurde gemäß einer berühmten Überlieferung zehn Jahre vor der Berufung geboren und zog - infolge einer Hungersnot, die in Mekka und Umgebung ausbrach- nach sechs Jahren auf Verlangen des Propheten (ص) von seinem Vaterhaus in das Haus seines Onkels, des Propheten, der ihn erzog.

Nach einigen Jahren, als dem Propheten (ص) die Gnade der Prophetie zuteil wurde und er zum ersten Mal in der Höhle Hira die himmlische Offenbarung  empfing und sich von dort auf den Weg zu seinem Haus in die Stadt begab, nahm Ali seinen Glauben an, nachdem er diesem seinen Zustand erzählt hatte. Und wiederum, als in einer Gesellschaft der edle Prophet (ص) seine Angehörigen versammelt hatte und sie einlud, seine Religion anzunehmen, sprach er: "Der erste, der von Euch meinem Ruf akzeptiert wird mein Kalif, Treuhänder und Wazir sein." Der einzige, der sich von seinem Platz erhob und sich zu dem Glauben bekannte war Ali (ع).

Er war stets ein Begleiter des Propheten (ص) bis er nach Medina auszog. Selbst am Abend der Hidschra, als die Ungläubigen sein Haus umzingelt und im Sinn hatten es am Ende der Nacht zu stürmen und ihn in Stück zureißen, schlief Ali (ع) auf dem Lager des Propheten, während dieser sich vom Haus entfernte und den Weg nach Medina einschlug.

In Medina war er ebenfalls ein Begleiter des edlen Propheten. Der Prophet (ص) verheiratete ihn mit seiner einzigen Tochter Fatima. Als er mit seinen Gefährten den Bund der Bruderschaft schloss, wählte er Ali zu seinem Bruder. Er war in allen Kriegen zugegen. Er flüchtete sich vor keiner Schlacht und wandte sich von keinem Gegner ab und widersprach dem Propheten (ص) in keiner Gelegenheit.

Ali war am Tag, als der Prophet seine letzte Reise antrat, 33 Jahre alt und obwohl er in allen religiösen Tugenden hervorragte und der Erste unter den Gefährten des Propheten (ص) war, hat man ihm das Kalifat vorenthalten. Auf diese Weise wurde er vollständig aus den öffentlichen Angelegenheiten ausgeschlossen. Er zog sich in sein Haus zurück, widmete sich der Erziehung Einzelner und verbrachte dort 25 Jahre - die der Zeit der drei Kalifen nach dem Tode des Propheten (ص) entsprachen.

Nach der Ermordung des dritten Kalifen schwuren die Leute ihm den Treueid und wählten ihn zum Kalifen. Dieses Kalifat dauerte ca. 4 Jahre und neun Monate. Er war in den Wissensgebieten der gelehrteste Gefährte des Propheten (ص); er war der erste der in seinen wissenschaftlichen Erläuterungen der Argumentation sowie der logischen Demonstration im Islam Tür und Tor öffnete, die die Philosophie innerhalb der göttlichen Wissensgebiete ins Gespräch brachte, der für die Erhaltung der Sprache des heiligen Quran eine arabische Grammatik aufstellte und der fähigste Araber in der Rhetorik war. Er war einig in der religiösen Tugend der Frömmigkeit und in der Verrichtung des Gottesdienstes. Der Prophet (ص) antwortete denjenigen, die sich über die strenge von Ali (ع) beschwerten: "Tadelt ihn nicht, denn er ist Gott ergeben". Er gab alles was in seine Hände gelangte, für Gott an die Unglücklichen und Ärmsten weiter und lebte selbst in schwierigsten und einfachsten Verhältnissen.

Er liebte die Landwirtschaft und widmete sich in er Regel dem Ausheben von Qanaten, dem Pflanzen von Blume. Er stiftete jeden Boden den er kultivierte und jeden Qanat den er freilegte den Armen. Die Stiftungen die als "Almosensteuer von Ali" bekannt waren, ergaben einbeachtliches jährliches Einkommen.


Ali (ع) wurde am Morgen des 19. Ramadan im Jahre 40 von einem aus der Sippe der Khawarij in der Moschee zu Kufa während der Verrichtung seines Pflichtgebets durch einen Schwerthieb getroffen, so dass er am Abend des 21. Ramadan den Märtyrertod starb.

Aussprüche von dem Propheten (
ص) über Ali (ع):

 

"Niemals wird sich Ali von der Wahrheit und die Wahrheit wird sich niemals von Ali trennen. "

"Ich bin die Stadt des Wissens und Ali ist das Tor. Wer zu mir gelangen will, soll durch das Tor der Stadt gehen."

 


source : الشیعه
  1094
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Aufruf zu Mut und Veränderungsbereitschaft
    Iran: Vier Verdächtige des Terroranschlags von Chabahar festgenommen
    Saudische Verbrechen gegen jemenitische Kinder - pausenlos und schrecklich
    Kleines Mädchen aus Bagdad – Irak zum Eid 2016
    Waffenstillstand in al-Hudaida hat begonnen
    Dua al-‚Ahd
    Wir lassen uns die Stadt nicht wegnehmen“
    Der Westen ehrt ihre größten Verbrecher
    Hadrat.Imam Hasan Askeri (a.s)
    Grundlegendes zur Ahlulbayt (a.)

latest article

    Aufruf zu Mut und Veränderungsbereitschaft
    Iran: Vier Verdächtige des Terroranschlags von Chabahar festgenommen
    Saudische Verbrechen gegen jemenitische Kinder - pausenlos und schrecklich
    Kleines Mädchen aus Bagdad – Irak zum Eid 2016
    Waffenstillstand in al-Hudaida hat begonnen
    Dua al-‚Ahd
    Wir lassen uns die Stadt nicht wegnehmen“
    Der Westen ehrt ihre größten Verbrecher
    Hadrat.Imam Hasan Askeri (a.s)
    Grundlegendes zur Ahlulbayt (a.)

 
user comment