Deutsch
Friday 5th of March 2021
316
0
نفر 0
0% این مطلب را پسندیده اند

Muslime fordern Spionageverbot in amerikanischen Moscheen

Der Rat für islamisch-amerikanische Beziehungen (CAIR) hat den New Yorker Stadtrat und den Bürgermeister, Michael Bloomberg, aufgefordert, das Ausspionieren von muslimischen Bürgern und Moscheen im Land einzustellen.

CAIR forderte die Einhaltung der gesetzlichen Regelung diesbezüglich, die Spionage sowie Rassismus verbietet.

 

Dies berichtete die iranische Korannachrichtenagentur Iqna. Anlass für diese Forderung war ein Associated Press-Bericht, der die Zusammenarbeit zwischen der New Yorker Polizei und dem amerikanischen Geheimdienst CIA beim Ausspionieren von Muslimen und islamischen Gruppen aufgedeckt hatte.

 

Demnach operierte bei der New Yorker Polizei eine Einheit, die sich fälschlicherweise mit der Volkszählung in den Bundesstaaten New York, New Jersey und Kentucky beschäftigte, während sie in Wahrheit mit der Einsammlung von Informationen über die Muslime dieser Regionen beschäftigt war.

 

Es wurden Beamte in Zivil in Bezirke mit islamischen Minderheiten geschickt, um diese auf ihre Aktivitäten zu überprüfen. Die Polizeibehörde im US-Bundesstaat New York dementierte diese Nachricht, eine derartige Abteilung, die mit der Volkszählung beschäftigt sei, gäbe es nicht, hieß es.


source : ایکنا
316
0
0% (نفر 0)
 
نظر شما در مورد این مطلب ؟
 
امتیاز شما به این مطلب ؟
اشتراک گذاری در شبکه های اجتماعی:

latest article

Jahrestag der Heirat des Imam Ali und Hazrate Fatima Zahra (AS)
Ein Drittel der Tajikistaner sind Schiiten
Biografie des Imam Reza (AS) ins Azerische übersetzt
Grab von Imam Musa Sadr in Tripolis entdeckt
Ägypter fordern Ausweisung des saudischen Botschafters
Hanija gratuliert Islamisten zum Sieg bei tunesischen Wahlen
Geschichte der Propheten aus dem Koran ins Deutsche übersetzt
Ausstellung zum Thema “Islam in Großbritannien”
Großayatollah Makarem Shirazi warnte gegen Islamophobie
Buch "Islam und Muslime" vorgestellt

 
user comment