Deutsch
Friday 5th of June 2020
  215
  0
  0

Palästina ist Opfer der Islamfeindlichkeit der Zionisten

Die Palästinafrage und die von El-Quds ist eine historische Auseinandersetzung zwischen den Palästinensern und ihrem zionistische Feind, die immer noch zunimmt.

Laut der iranischen Korannachrichtenagentur   unter Berufung auf den TV-Sender Al Alam sagte dies Maher al Taher, ein Verantwortlicher der Volksfront für die Befreiung Palästinas.

 

Er bemerkte: Die Besetzung Palästinas und die Okkupation von El Quds gehen auf einen historischen Streit zwischen den Muslimen und dem zionistischen Feind zurück.

 

Wie al Taher weiter sagte, sei die Abhaltung des internationalen El-Quds Tages am jeweils letzten Freitag im Fastenmonat Ramadan, den der Gründer der IRI ins Leben gerufen hatte, ein Zeichen für den arabischen und islamischen Charakter dieser Stadt.

 

Laut dem palästinensischen Verantwortlichen seien nach der Okkupation Palästinas 84 Prozent der Stadt Beitolmoqaddas in die Hände der Zionisten gefallen, die dort Siedlungen für sich bauten.

 

Es leben allein 250 tausend jüdische Siedler in der Stadt, so al Taher.


source : ایکنا
  215
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Festnahme von 2 mutmaßlichen IS-Anhängern in Deutschland
    Irakische Armee befreit Stadt Kajara
    Berater des irakischen Präsidenten: Die Siege gegenüber den IS-Terroristen verdanken wir dem Iran
    WHO: 13.000 Cholera-Fälle im Jemen
    Höcke will Zuzug von Flüchtlingen auf „Null“ begrenzen
    IS übernimmt Verantwortung für Explosion in der irakischen Provinz Babel
    Bahrainische oppositionellen Gruppen haben zu einer Demonstration vor bahrainischer Botschaft in ...
    UN-Sicherheitsrat streicht "Hekmatyar" aus Sanktionsliste
    Korruption in Israel
    Demonstration in Schweden gegen Islamophobie in schwedischen Medien

 
user comment