Deutsch
Friday 29th of May 2020
  203
  0
  0

Begegnung mit dem Phänomen Islamfeindlichkeit und Rassismus in der Schweiz

Am 30. Oktober wird in der schweizerischen Stadt Bern ein Tag zur Konfrontation mit der Islamfeindlichkeit und dem Rassismus gegangen.

Laut der iranischen Korannachrichtenagentur   unter Berufung auf Apic wird dieser Tag auf Initiative der islamischen Zentralrats der Schweiz in Koordination mit einigen jüdischen und christlichen Organisationen auf dem Bundesplatz der Stadt Bern begangenen.

 

Eine der Teilnehmerin wird die Schwägerin des ehemaligen britischen Premierministers Tony Blair, Laura Booth sein, die in der heiligen Stadt Qom zum Islam konvertiert war.

 

Zu den weiteren Gästen zählen der bosnische Geistliche Muamer Zukorlic sowie der Vorsitzende des islamischen Zentralrats der Schweiz Nicolas Blancho.

 

Am Rande der Kundgebung soll es einen Büchertisch geben. Außerdem werden bei einer Ausstellung islamische Bekleidungsmodelle, Bilder und Kunstwerke präsentiert.

 

Muslimische, jüdische und christliche Persönlichkeiten werden in ihren Vorträgen auf die Wichtigkeit der Begegnung mit der Islamophobie eingehen und die zunehmende Gewalt und den Rassismus in der Gesellschaft beleuchten.

 

Man rechne mit mehr als 2000 Teilnehmer, gab der Vorsitzende des islamischen Zentralrats der Schweiz bekannt.


source : ایکنا
  203
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Israel schiebt 38.000 afrikanische Flüchtlinge ab
    Saudische Kampfjets greifen UN-Gebäude im Jemen an
    Assad: Präsenz türkischer und amerikanischer Truppen in Syrien gilt als Besetzung
    Irakische Armee befreit Stadt Kajara
    Weizenimport im vergangenen Jahr um die Hälfte gesunken
    Marwa El Sherbini-Stipendium ausgeschrieben
    Nazimobil oder doch nur Parteiwagen? AfD dementiert Hitler-Symbolik auf Nummernschild
    Jugendlicher rekrutiert ISIL-Terroristen
    Mehrheit der Deutschen sieht Zunahme von Rassismus
    Höcke will Zuzug von Flüchtlingen auf „Null“ begrenzen

 
user comment