Deutsch
Tuesday 26th of May 2020
  513
  0
  0

Maliki verurteilt Anschläge in Kerbala mit mindestens 50 Toten

Der irakische Ministerpräsident Nuri Al Maliki hat am Donnerstag die Bombenanschläge in der heiligen Pilgerstadt Kerbala verurteilt und diese auf die Verschwörungen der Feinde des Irak zurückgeführt.

 

"Die Sicherheitsbehörden werden die
Terroristen zur Rechenschaft ziehen", sagte Maliki und betontet, dass
die Sicherheitskräfte, die die Erfüllung ihrer Aufgaben versäumt haben,
Rede und Antwort stehen müssen.
Durch die Explosion von vier Bomben
in Kerbala, 118 Kilometer südlich von Bagdad, kamen am Donnerstag
mindestens 50 Pilger ums Leben und etwa 200 weitere wurden verletzt.
Die
Anschläge richteten sich offenbar gegen schiitische Pilger, die sich
derzeit am Grabmal von Imam Hussein (Friede sei mit ihm) zu
den Trauerzeremonien des Arba`in-Tages versammeln. Arba`in ist der 40.
Tag nach Aschura, dem Tag des Märtyrertodes von Imam Hussein dem Enkel
des Propheten des Islams in der Schlacht von Kerbala 680 n. Chr.. Zu
den Arba`in-Trauerzeremonien werden mehr als eine Million schiitische
Pilger erwartet.

 


source : www.abna.ir
  513
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Israel in tiefer Krise
    UN-Sicherheitsrat streicht "Hekmatyar" aus Sanktionsliste
    Deutsche Verkehrsplaner helfen, tödliches Gedränge in Mekka zu verhindern
    Assad: Präsenz türkischer und amerikanischer Truppen in Syrien gilt als Besetzung
    Irakische Armee befreit Stadt Kajara
    Höcke will Zuzug von Flüchtlingen auf „Null“ begrenzen
    Amerikaner halten Muslime nicht für extremistisch
    WHO: 13.000 Cholera-Fälle im Jemen
    IS verlegt 7000 Kämpfer aus Syrien in den Irak
    Jugendlicher rekrutiert ISIL-Terroristen

 
user comment