Deutsch
Monday 23rd of November 2020
  452
  0
  0

Die beiden Bezeugungen

151. Predigt – Die beiden Bezeugungen

 

(Diese Predigt wurde gehalten über) die beiden Bezeugungen.

 

Und ich lobpreise Allah und ersuche Ihn um Hilfe gegen den vertriebenen und gescholtenen Satan und um Schutz vor seinen Fallen und Listen. Und ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und ich bezeuge, dass Muhammad (s.) Sein Diener und Gesandter ist sowie der von Ihm Ausgezeichnete und Auserlesene. Seinem Vorzug ist nichts gegenüberzustellen, noch kann sein Verlust wettgemacht werden. Durch ihn wurden die (bewohnten) Gebiete erleuchtet nach dem finsteren Irrtum, überwältigender Unwissenheit und harten Rauheiten (im Umgang), während die Menschen das Verbotene als erlaubt ansahen, den Weisen demütigten, ohne göttliches Gesetz lebten und als Leugner (der Wahrheit) starben.

Warnung vor Zwietrachten

 

Dann ihr, ihr Schar der Araber, ihr seid die Zielscheibe der Heimsuchungen, die herangezogen sind. So hütet euch vor den Trunkenheiten des Wohlergehens und seid auf der Hut vor den Katastrophen der Strafe (durch Allah), bleibt fest in den dunklen Wolken des Unbewiesenen und den krummen Wegen der Zwietracht, wenn ihr Inneres zutage tritt und ihr Verstecktes hervortritt, ihre Achse aufgestellt wird und ihre Mühle sich dreht. Sie beginnt mit verborgenen (kaum wahrnehmbaren) Stufen, entwickelt sich (dann) aber in offene Widerwärtigkeit. Ihr Frühstadium ist wie die Jugend eines jungen Mannes, und ihre Spuren sind wie die Spuren von Verletzungen durch Steinwürfe.

 

Die Unterdrücker erben sie durch (gegenseitige) Abkommen. Der Erste ist ein Anführer für den Letzten, und der Letzte folgt dem Ersten. Sie rivalisieren miteinander hinsichtlich dieser minderwertigen Welt und stürzen sich auf einen stinkenden Kadaver. Kurz darauf werden sie sich voneinander distanzieren, der Nachfolgende von seinem Anführer, und der Anführer von dem (von ihm) Geführten, und sie werden sich in Hass trennen und einander verfluchen, wenn sie sich treffen. Nach diesem wird wieder ein Stifter lügnerischer Zwietracht in Erscheinung treten, zerstörerisch und vorrückend, (eine Zwietracht) welche die Herzen verdirbt, nachdem sie gerade gerichtet wurden und welche die Männer nach ihrer Sicherheit irreführt. Die Begierden werden verschiedenartig sein bei ihrem Angriff, und die Ansichten werden verwirrt sein bei ihrem Aufgehen. Wer sich dieser (Zwietracht) nähert, den wird sie zerbrechen, und wer sich in ihrem Namen anstrengt, den wird sie zerschmettern. Sie werden einander währenddessen beißen, wie sich wilde Esel in der Herde beißen! Die Stränge des Seils werden zerstört werden, und das Angesicht der Angelegenheit wird blind sein. Die Weisheit währenddessen wird abnehmen, und die Unterdrücker werden darin das Wort ergreifen. Diese (Zwietracht) wird die Beduinen mit ihrem Hobel zerbröckeln und sie mit ihrer Brust zermalmen! Die einzeln (Gehenden) werden in ihrem Staub verloren gehen, und der Reiter wird auf ihrem Wege zugrunde gehen. Sie wird mit bitterem Schicksal eintreten und reines Blut geben (statt Milch). Der Leuchtturm der Religion wird brüchig, und die Bindung der sicheren Gewissheit wird aufgelöst. Die Intelligenten werden vor ihr fliehen, während die Böswilligen sie anzetteln werden. Sie wird mit Donner und Blitz erfüllt sein, und sie wird heftig entbrennen! Die Verwandtschaftsbande werden in dieser (Zwietracht) zerschnitten, und man wird sich dafür vom Islam entfernen! Wer an sie herantritt, wird davon infiziert werden, und wer von ihr fortgehen will, wird (zwangsweise) darin verweilen!

 

Ein Teil der gleichen Predigt

 

Unter den Getöteten werden ungerächte Getötete sein, einige werden in Furcht Beistand suchen. Sie werden die Menschen mit (falschem) Schwur des Glaubens täuschen und falschem Glauben. So seid nicht die Zielscheiben der Zwietrachten und die Kennzeichen unzulässiger Hinzufügung [bid´a], und haltet an dem fest, wofür das Seil der Gemeinschaft geknüpft und die Grundpfeiler des Gehorsams aufgebaut wurden. Geht zu Allah als Unrecht Leidende und geht nicht zu Ihm als die, die Unrecht begehen. Hütet euch vor den Pfaden Satans und den Niederlassungen der Feindschaft. Lasst keine verbotenen Bissen in eure Bäuche hinein, denn ihr befindet euch unter den Augen Dessen, Der euch den Ungehorsam untersagt und euch die Wege des Gehorsams erleichtert hat.

Erläuterung

 

Die Predigt gilt als eine der umfangreichsten Beschreibungen der Auswirkungen von Zwietracht.

 

 

 

 

152. Predigt – Über die Eigenschaften Allahs

 

(Diese Predigt wurde gehalten) über die Eigenschaften Allahs und der Anführer in der Religion.

 

Aller Preis gehört Allah, Der mit Seinen Geschöpfen auf Seine Existenz und mit Neubildung Seiner Schöpfung auf Seine Ewigkeit hinweist sowie damit, dass Er sie einander ähnlich machte darauf, dass Ihm nichts ähnelt. Die Sinne können Ihn nicht wahrnehmen, und Vorhänge können Ihn nicht verdecken aufgrund der Unterschiede zwischen dem Produzenten und dem Produkt, dem, der Grenzen setzt und dem Begrenzten, dem Herrn und dem Beherrschten.

 

Er ist der Eine, doch ohne durch eine Zahl definiert zu sein, der Schöpfer, doch nicht im Sinne von Bewegung und Ermüdung, Der Hörende, doch nicht durch ein Organ, der Sehende, doch ohne Öffnung der Augenlider. Er ist der Zeuge, doch nicht durch (physischen) Kontakt, Er ist getrennt (von Seinen Geschöpfen), doch ohne Überwindung eines Abstands, Er ist Offensichtlich, doch ohne dass man Ihn sieht, Er ist Der Verborgene, doch nicht durch (körperliche) Subtilität. Er ist von den Dingen abgetrennt durch ihre Überwältigung und die Macht über sie, und die Dinge sind von Ihm abgetrennt aufgrund ihrer Demütigung Ihm gegenüber und ihrer Rückkehr zu Ihm.

 

Wer Ihn beschreibt, der hat Ihn bereits begrenzt, wer Ihn begrenzt, hat ihn bereits gezählt, wer Ihn gezählt hat, hat Seine Ewigkeit für ungültig erklärt, und wer sagt: „Wie (Er ist)“, trachtet nach einer Beschreibung von Ihm. Wer sagt: „Wo (Er ist)“ hat Ihn (an einen Ort) gebunden. Er ist der Allwissende, selbst wenn es nichts zu wissen gibt, der Herr, selbst wenn es niemanden zum Beherrschen gibt, und der Mächtige, selbst wenn es nichts gibt, das es zu unterwerfen gibt.

Über die Anführer der Religion

 

Teil der gleichen Predigt, über die Anführer der Religion [a´imma[1]]

 

Der Erscheinende ist erschienen, der Strahlende ist erstrahlt, der Sich- Zeigende hat sich gezeigt, und der, der sich zur Seite gewandt hat, ist gerade gerichtet worden. Allah hat ein Volk durch das andere ersetzt, und einen Tag durch einen anderen Tag. Wir haben diese Veränderungen erwartet, wie der von Dürre Geplagte den Regen erwartet. Sicherlich sind die Imame die Verantwortlichen Allahs gegenüber Seiner Schöpfung und die Gott Erkennenden gegenüber Seinen Dienern. Nur der geht ins Paradies ein, der sie erkannt hat, und den sie erkannt haben, und nur der wird ins Feuer eingehen, der sie verleugnet hat und den sie verleugnet haben. Wahrlich, Allah, Der Erhabene, hat euch mit dem Islam ausgezeichnet und hat euch dafür erwählt. Das ist deshalb, weil es der Name der Sicherheit ist und die Sammlung der Ehre:

 

Allah, Der Erhabene, wählte Seinen Weg aus und verdeutlichte Seine Beweise durch offenkundiges Wissen und geheime Weisheiten. Seine[2] Wunderdinge sind unerschöpflich, und seine Wunder sind unendlich. Er enthält Blumenwiesen der Gnadengeschenke und Lichter der Dunkelheit. Die (Türen zu) guten Taten können nur durch Seinen Schlüssel geöffnet werden, die Finsternisse können nicht erhellt werden außer durch Seine Lampen. Er[3] hat Seinen geheiligten Bezirk (vor Gegnern) geschützt und hat (seine Anhänger) auf Seinen Weiden grasen lassen. Darin liegt Heilung für den, der Heilung begehrt und volle Unterstützung (für den), der Unterstützung sucht.

 

[1] Der arabische Begriff „A´imma“ ist die Mehrzahl von „Imam“ und wird im Text daher mit der verdeutschten Form „Imame“ wiedergegeben.

 

[2] Die Interpreten beziehen dieses „Seine“ auf den Islam bzw. den Weg der Wahrheit, der im Vorsatz erwähnt wird.

 

[3] Allah, der Erhabene

 

 

 

 

153. Predigt – Eigenschaften des Irrenden und Nachlässigen

 

(Diese Predigt wurde gehalten über die) Eigenschaften des Irrenden und Nachlässigen.

Die Eigenschaften des Irrenden

 

Ihm wurde von Allah Aufschub gewährt, er fällt (in den Irrtum) mit den Nachlässigen und am frühen Morgen geht er mit den Sündigen, ohne einen Weg, der ihn zum Ziel führt, und ohne einen Imam, der ihn führt.

Die Eigenschaften der Nachlässigen

 

Aus der gleichen Predigt

 

Bis wenn dann (Allah) ihnen die Vergeltung ihres Ungehorsams gezeigt und sie aus den Gewändern ihrer Nachlässigkeit geholt hat, werden sie dem entgegen gehen, vor dem sie geflohen waren, und vor dem fliehen, wohin sie hinzulaufen pflegten. Sie werden aus dem, was sie an ihren Wünschen verwirklichten, keinen Nutzen ziehen, und (auch) nicht aus den Zielen, die sie erreichten.

 

Wahrlich, ich warne euch und mich selbst vor dieser Stellung. Ein Mensch sollte Nutzen ziehen aus seiner Seele[1]. Es hat (aber) nur derjenige Einsicht, der hört und (darüber) nachdenkt, der sieht und beobachtet und von Lehren profitiert, dann auf klaren Straßen wandelt und es vermeidet, in Abgründe und den Irrtum in Zweifel zu stürzen, und nicht die gegen sich selbst unterstützt, die ihn irreleiten in der Abweichung von der Wahrheit, in der Verzerrung der Sprache oder der Furcht vor der Aufrichtigkeit.

Ermahnung an die Menschen

 

So werde, oh Zuhörer, von deiner Trunkenheit kuriert und erwache aus deiner Nachlässigkeit, verkürze deine Eiligkeit, vertiefe dich ins Nachdenken über das, was durch die Zunge des Ungeschulten[2] Propheten (s.) zu dir gekommen ist, über das, was unvermeidlich ist und dem man nicht entgehen kann. Opponiere gegen den, der gegen dies opponiert und sich zu etwas anderem hinwendet, und überlasse ihn dem, was seinem Ego gefällt. Lege deinen Stolz beiseite, lass deine Überheblichkeit fallen und erinnere dich an dein Grab, da dein Weg dorthin führt. So wie du (andere) richtest, wirst du gerichtet werden, was du säst, wirst du ernten, und zu dem, was du heute vorausschickst, wirst du morgen gehen. So ebne den Weg für deinen Fuß und schicke (gute Taten) für dein Morgen voraus. Darum sei auf der Hut, sei auf der Hut, oh Zuhörer, und sei bestrebt, sei bestrebt, oh Nachlässiger! Niemand wird dir Kunde geben wie der Kundige.

 

Eine der festen Beschlüsse Allahs in der weisen Ermahnung[3], nach denen Er (Seine Diener) belohnt und bestraft, und aufgrund derer Er zufrieden oder zornig ist, ist der (Beschluss), dass es einem Diener (Allahs) nichts nützt – selbst wenn er sich noch so müht und seine Taten (in der Absicht) rein sind – wenn er von dieser Welt geht und seinen Herrn trifft mit einer dieser (folgenden) Charaktereigenschaften, ohne davon Reue zu nehmen: Wenn er Allah etwas beigesellt in seinem verpflichtenden Gottesdienst, oder wenn er seine Wut durch die Vernichtung einer Seele kühlt, oder sich mit einer Tat beschmutzt, die ein anderer begangen hat (indem er darüber redet), oder wenn er bei den Menschen Erfüllung seiner Bedürfnisse sucht, indem er in seiner Religion unzulässige Hinzufügung [bid´a] einführt, oder den Menschen mit zwei Gesichtern entgegentritt oder mit zwei Zungen[4] unter ihnen wandelt. Sieh dieses ein, denn das Gleichnis ist ein Führer für ihm Ähnliche.

 

Die vierhufigen Tiere haben (nur) ihre Bäuche im Sinn, die Raubtiere haben im Sinn, andere (Tiere) anzufallen, (manche) Frauen haben den Zierrat des diesseitigen Lebens im Sinn und das Stiften von Verdorbenheit darin. Die Gläubigen sind demütig, die Gläubigen sind in Sorge und Ehrfurcht (vor Allah).

Erläuterung

 

In manchen Versionen wird die obige Predigt zusammen mit der nächsten Predigt gezählt, da die Passagen aneinander anschließen. Daher wird die Erläuterung der beiden Predigten zusammen gefasst.

 

[1] Oder: sich selbst

 

[2] Gemeint ist damit, dass der Prophet von keinem Menschen geschult wurde, sondern einzig von Allah, Dem Erhabenen.

 

[3] Eine der Namen des Heiligen Qur´an ist die weise Ermahnung

 

[4] Oder im Deutschen: doppelzüngig

 

  452
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

Ausstellung: Islam und Menschenrechte
ALI ASGHAR
Dua Kumayl
Umzug der Seele
Sura Ghāfir (Der Gläubige)
Warum wird man eigentlich Imam?
Dua al-Ghareeq – Bittgebet des Ertrinkenden
Was ist Islam?
Das Menschenbild im Islam
Sura Al-Ĥijr (Der steinige Teil)

 
user comment