Deutsch
Wednesday 3rd of June 2020
  706
  0
  0

Adabus Salat - Die Disziplin im Gebet (Teil 1)

Adabus Salat - Die Disziplin im Gebet (Teil 1)
- Imam Khomeini -
übersetzt von Maher el Ali und

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort


Sicherlich gehörten zu den großartigsten Charaktereigenschaften von Imam Khomeini (r.), dass er ein Gott-bezogener und gläubiger Mann war - eine Charaktereigenschaft welche ihre Basis in seiner religiösen Weltanschauung findet. Vom gnostischen Gesichtspunkt aus, ist Allah, der Erhabene der Herrscher über alle Himmel und die Erde, und man verrichtet seine Aufgaben, und verneigt seine Köpfe mit Respekt vor dem göttlichen Willen.

Sie beten niemanden an außer Ihn, und legen keinen Fuß auf einen anderen Weg außer auf Seinen, da diese Welt nur eine Übergangsstation ist, wohingegen der dauerhafte Aufenthalt der Diener in der Nähe Allahs dem Gepriesenen liegt. Man sät in dieser Welt, was man im Jenseits ernten wird. Daher sollte er das ausführen, was ihm obliegt und nicht eine Bahn einschlagen, die für ihn verboten ist, so dass er Erfolg haben könne.

Der Imam begann seine Lebensbahn mit solch einem Ausblick, und wenn er aufstieg, so wurde er nur durch die Idee angetrieben, dass es seine Aufgabe war aufzusteigen und wenn er seine Anordnungen erließ den defensiven Krieg zu führen und standhaft zu sein, so erließ er dies, weil er daran glaubte, dass zu kämpfen und standhaft zu sein religiöse Pflichten waren.

Am Tag, an dem er - zum Erstaunen vieler - erließ, dass Salman Rushdi hingerichtet werden müsse, war dies nur, weil es das Urteil des Islams gegen solch einen Abtrünnigen ist. Folglich haben die Denker dieser Welt und die erfahrenen Politiker eingestanden, dass Imam Khomeini mehr ein religiöser Führer als ein Politiker war und er mehr damit beschäftigt war Allahs Urteile durchzuführen, als das Führen auf der Basis von Politik.

Dieses Buch beinhaltet einen Teil der Blicke Imam Khomeinis in den Tal des theoretischen Gnostizismus. Es ist durch diesen frommen Mann seinem tüchtigen und gnostischen Sohn, Hujjatul Islam wal Muslimin, Hajj Sayyed Ahmad Khomeini gewidmet, sowie es auch seiner Tochter gewidmet ist.

Sayyed Hassan Khomeini

Einleitung


Wisse, dass es für das Salat (Gebet) neben dessen Art und Weise, auch eine Bedeutung gibt und außer dessen äußerliche (Bedeutung) hat es auch eine innerliche (Bedeutung); und da die äußerliche (Bedeutung) ihre Disziplin hat, würde Nachlässigkeit dazu führen, dass die äußerliche Form des Gebets ungültig oder unvollständig ist, genau so wie dessen innerliche (Bedeutung) aufrichtige, spirituelle Disziplinen hat, würde Nachlässigkeit dazu führen, dass das spirituelle Gebet ungültig oder unvollständig ist; wohingegen das Befolgen dieser (Dinge) das Gebet einen himmlischen Geist einhauchen würde.

Es kann möglich sein, dass nach dem (Gebet) Aufmerksamkeit geschenkt wurde und die aufrichtig innerlichen Disziplinen befolgt wurden, der Musalli (Betende) einen Anteil am göttlichen Geheimnis des Gebets "der Leute des Wissens und der Herzen" erhält - das Gebet, welches die Freude der Leute des Suluk (Reisende zu Allah)[1] ist und die Wirklichkeit des Mi'raj (der Himmelfahrt) der Nähe zum Geliebten.[2]

Neben dem was gesagt wurde über das innerliche Gebet und unsichtbare göttliche Bilder, und zusätzlich zu dessen Dasein in Übereinstimmung mit einer Art Beweis und den Beobachtungen der Leute des Suluk (Reisende zu Allah) und des Asketismus, gibt es viele Verse und Überlieferungen, im Allgemeinen und im Speziellen, welche das gleiche verzeichnen und wir werden diese Zeilen inshaAllah mit einigen von ihnen (den Quranverse und Überlieferungen) segnen.

Unter ihnen ist der Ausspruch von Allah, dem Erhabenen:

[Ali-Imran 3.30]
(Denkt) an den Tag, wo jeder vor sich versammelt finden wird, was er an Gutem getan und was er an Bösem getan. Wünschen wird er, dass ein großer Abstand wäre zwischen ihm und jenem (Bösen) (...)

Dieser heilige Vers sagt, dass jeder seine guten und schlechten Taten sehen wird und er wird deren unsichtbares innerliches Bild sehen. In einem anderen Vers sagt Er:

[Al-Kahf 18.49]
(...) Und sie werden alles gegenwärtig finden, was sie getan; (..)

Und:

[Al-Zilzal 99.7]
Wer auch nur eines Stäubchens Gewicht Gutes tut, der wird es dann schauen,

Was bedeutet, dass die Seele all deren Taten sehen wird.

Wenn wir die edlen Überlieferungen in dieser Sache betrachten, so sind es zu viele, um alle zu erwähnen. Von daher reicht es aus, wenn wir einige davon nennen.

Unter ihnen, im Wasa'il, Imam as-Sadiq (ع) zitierend steht geschrieben: "Wer auch immer die Pflichtgebete zu Beginn ihrer Zeit verrichtet hat, und deren Gegebenheiten befolgt hat, jene werden die Engel emporheben in den Himmel, rein und klar, und das Gebet wird zum Betenden rufen: "Möge Allah dich wahren, genau so wie du mich gewahrt hast und mich einem großzügigen Engel anvertraut hast."

Aber wer sie außerhalb ihrer Zeiten verrichtet hat, ohne Rechtfertigung, und ihre Gegebenheiten nicht eingehalten hat, jene werden die Engel emporheben, schmutzig und düster, während das Gebet zum Betenden ruft: "Du hast mich verloren, so möge Allah dich verlieren lassen, und möge Er sich nicht um dich kümmern, genau so wie du dich nicht um mich gekümmert hast." [3]

Das bedeutet, dass das Gebet durch Allahs Engel in die Himmel empor erhoben werden, rein und klar, wenn es zu Beginn der Gebetszeit verrichtet wurde und deren Disziplinen eingehalten wurden. In diesem Fall legt es gute Fürsprache ein für den Betenden, oder es erscheint schmutzig und düster, wenn es ohne Grund aufgeschoben wird und dessen Disziplinen missachtet werden. In diesem Fall wird es (das Gebet) ihn verfluchen.

Diese Überlieferung sagt neben der Tatsache, des himmlisch, unsichtbaren Abbildes aus, dass sie lebendig sind, wie durch Quranverse und Überlieferungen bewiesen. Allah der Erhabene sagt: die Wohnstatt des Jenseits aber - das ist Leben fürwahr [29.64]. Es gibt viele Überlieferungen, über die gleiche Angelegenheit, aber sie zu erwähnen würde das ganze zu sehr in die Länge ziehen.

Es wird über Imam Jafar as-Sadiq (ع) berichtet, dass er sagte: "Wenn ein gläubiger Diener in das Grab gebracht wird, so steht sein Gebet rechts von ihm und das Zakat links, seine Guten Taten stehen im Schatten über ihm und die Geduld steht daneben. Wenn die zwei Engel aufgrund der Befragung das Grab betreten, so spricht die Geduld zum Gebet, dem Zakat und den guten Taten: "Ihr seid da, um eurem Freund zu helfen. Wenn ihr euch unfähig dazu fühlt, werde ich mit ihm sein."[4]

Dieser edle Hadith wird im noblen Al-Kafi über zwei Wege berichtet. Sheikh as Saduq (r.) hat diesen Hadith in Thawabul A'mal zitiert. Es spricht klar über das unsichtbare Abbild von Barzakh, und dessen Leben und dessen übliche Wahrnehmung. Die Ahadith über das himmlische Abbild des Qurans und des Gebets sind zahlreich.

Hinsichtlich dem was gesagt wurde, dass das Gebet und andere Arten des Gottesdienstes neben ihren äußerlichen Disziplinen auch innerliche Disziplinen besitzen, ohne die das Gebet unvollständig oder sogar nicht akzeptiert wird von Allah. so werden in den folgenden Seiten, diese innerlichen Disziplinen inshaAllah (so Allah will) genannt.

Was man wissen sollte, ist allerdings in dieser Stufe, dass um sich selbst mit der äußerlichen Form des Gebets zu erfüllen, und damit dessen Segnungen und innere Perfektion nicht vorenthalten wird, welche ewige Freude oder vielmehr einen in die Nähe des Herrn der Macht bringt und einen zur Stufe der Begegnung mit dem uneingeschränkten Geliebten führt, welches das endgültige Ziel des frommen Menschen und die endgültige Hoffnung der Leute des Wissens ist, so ist dies eine der himmlischen Weltberichtigungen, und nach dem Verlassen dieser Welt und dem Eintreten in den Tag der Abrechnung, so wird der Grund vieler Leidwesen sein, dass unsere Seele außerstande war, um dies zu verstehen.

Solange wir mit den Schleiern dieser Welt eingehüllt sind und von der Beschaffenheit bedeckt leben, können wir kein Wissen über die andere Welt haben und es kann uns bei einem entfernten Feuer nicht wärmer werden. Welches Bedauern, welche Reue und welche Einbuße kann großartiger sein, als 40 oder 50 Jahren von Mühe um eine Sache zu erreichen, welche die Bedeutung von Perfektion und Freude darstellt, und die Lösung der Schmerzen von Mangel im Herzen, und es ist tatsächlich das Abbild der menschlichen Perfektion; wir können damit nicht spirituell begünstigt sein, und vielmehr zählt dies als eine Ursache der Trübung des Herzens und bringt dunkle Schleier, und was das Vergnügen des Propheten (ص) ist, bewirkt bei uns die Schwäche unserer Erkenntnis: "O wehe mir, um dessentwillen, was ich gegenüber Allah versäumte!" [39:56]

Also mein Lieber, verstaue die Schürze der Sehnsucht, strecke die Hand der Bitte, ertrage jede Anstrengung und Beschwernis, damit sich deine Angelegenheiten verbessern und erlange die spirituellen Bedingungen des Gebets der Leute des Wissens, und mache Gebrauch dieses göttlichen Gebräus (maj'un), welches mit vollständigem Verständnis des Propheten Muhammad (ص) aufbereitet ist, für den Willen der Besänftigung aller Schmerzen und Mängel der Seelen.

Solange es noch nicht zu spät ist, versuche das Lager abzureißen und verlasse diesen Kerker der Dunkelheit, Leidwesen und Gewissensbisse, diese tiefe Grube, welche weit entfernt ist von der heiligen Anwesenheit des Herrn, dem Höchsten. Löse dich und versuche die Himmelfahrt (mi'raj) und die Nähe zur Perfektion zu erreichen.

Hüte dich! Wenn dieser Weg verloren geht, so werden andere Wege scheitern: "Wenn es angenommen wurde, so werden andere Taten (auch) angenommen, und wenn es abgelehnt wurde, so werden andere Taten (auch) abgelehnt."[5]

Wir sollten so sehr wie möglich und wie es nötig ist die inneren Disziplinen dieser spirituellen Suluk (Reise) erklären, so dass einer der Leute des Glaubens, einen Anteil daran haben kann. Diese kann ebenso eine Ursache für die göttliche Barmherzigen sein und dieunsichtbare Fürsorge gewährt mir, Verzögerung, wenn ich im Wege der Freude und der Menschlichkeit bin und gefesselt bin im Gefängnis der Beschaffenheit und der Selbstsucht. Wahrlich Allah ist der Schutzherr von Großmut und Fürsorge
_________________________________
[1] Es steht in einer Überlieferung geschrieben, dass der Prophet (ص) sagte: "Meine Freude liegt im Gebet." Furu' ul Kafi, Band 5, Seite 321, "Book of Marriage", Kapitel über "Loving Women", hadith Nr.7.
[2] Der Prophet (ص) sagte in einer Überlieferung: "Das Gebet ist die Himmelfahrt der Gläubigen."
[3] Wasail ush-Shi'ah, Band. 3, Seite 90. Kitabus-Salat, Kapitel über "Times" ch. 3, hadith, 17.
[4] 'Usul ul Kafi, Band. 3, Seite 143, "Book of Belief and Disbelief', Kapitel über "Forbearance", hadith, 8. Thawabul A'mal, Seite 203. Thawabul-Salat waz-Zakat wal-Birr was-Sabr, hadith, 1.
[5] Falahus Sa'il, Seite 127 Band. 1. "The Merit of the Salat", Kapitel 30, hadith 5.

  706
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Sura Al-Ĥadīd (Das Eisen)
    Dua Ya man Azhar al-Jamil – O Du, Der die Schönheit offenbart
    Sura Az-Zalzalah (Das Beben)
    Eine Zusammenfassung über die hervorragenden Charaktereigenschaften Imam Hussains ( Friede sei mit ...
    Wie können wir andere zum Dua ermutigen? – aus dem Buch „Rüstung des Bittstellers“
    Spirituelle Erneuerung
    Dua al-Faraj
    Sura At-Takwīr (Das Umschlingen)
    Der edle Qur’an (und die Übersetzung)
    Sura Al-Balad (Die Stadt)

 
user comment