Deutsch
Thursday 4th of June 2020
  378
  0
  0

Ägyptische Rechtsanwälte fordern Regierung zur Sperrung des Senders Fadak auf

Zwei ägyptische Rechtsanwälte haben die ägyptische Regierung dazu aufgefordert die Ausstrahlung des Senders Fadak auf dem Sateliten "Nilesat" zu unterbinden.

 


Wie die Ahlul Bayt News Agency ABNA berichtet, hatten die beiden Rechtsanwälte die Regierung aufgefordert die Ausstrahlung des Senders "Fadak" auf dem ägyptischen Satelitenriesen "Nilesat" zu unterbinden. Grund sei die Ausstrahlung von Programmen die offen sunnitische Symbole veletzten. So wurde am Sonntag auf Anfrage mitgeteilt.
Wie die Quelle berichtete sollen Tarek Abu Bakr und Nizar Ghorab ihre Beschwerde dem Informationsministerium mitgeteilt haben. Sie forderten den Betreiber Nilesat auf den Sender Fadak zu schliessen.
Demnach sollen dort verletztende Inhalte gegen die Ehefrau des Propheten Aisha und islamische Kaligrafien ausgestrahlt worden sein.
Anfang des Monats hatte ein kuwaitischer Parlamentsabgeordneter den 31-Jährigen der Beleidigung sunnitischer Muslime bezichtigt.
Schiitische Geistliche hatten die Beleidigungen verurteilt. Der angebliche schiitische Geistliche Yasser Habib soll die Bemerkungen auf dem Sender gemacht haben. Mittlerweile haben andere schiitische Geistliche mitgeteilt dass die Kommentare des "Geistlichen" weder im Einklang mit der Shia noch mit dem Islam stünden. Wahabitische Extremisten hatten Fatwas erlassen, nach denen das Töten unschuldiger Schiiten zulässig sei.

source : www.abna.ir
  378
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    WHO: 13.000 Cholera-Fälle im Jemen
    Höcke will Zuzug von Flüchtlingen auf „Null“ begrenzen
    IS übernimmt Verantwortung für Explosion in der irakischen Provinz Babel
    Bahrainische oppositionellen Gruppen haben zu einer Demonstration vor bahrainischer Botschaft in ...
    UN-Sicherheitsrat streicht "Hekmatyar" aus Sanktionsliste
    Korruption in Israel
    Demonstration in Schweden gegen Islamophobie in schwedischen Medien
    Zionistisches Verbrechen gegen das 11-jährige Kind in Gaza + Bilder
    Trump gibt sich kompromissbereit
    Irak: Mindestens 30 Tote bei Selbstmordanschlag auf Hochzeit

 
user comment