Deutsch
Thursday 4th of June 2020
  562
  0
  0

Verschleierte Muslima aus Londoner Bus geschmissen

Eine verschleierte Muslima wurde in London aus einem Bus geschmissen, weil sie sich weigerte ihren Gesichtsschleier auszuziehen.

 

Wie die Ahlul Bayt News Agency ABNA mitteilte, wurde eine vollverschleierte Muslima in London aus einem Bus geschmissen. Die Frau hatte sich geweigert der Aufforderung des Fahrers nachzukommen und ihren Schleier auszuziehen.
Der Fahrer hatte sich geweigert die Frau zu befördern, sie sei ein Sicherheitsrisiko für andere Mitreisende gewesen, da sie sich nicht zu erkennen gegeben hätte.

Eine Untersuchung des Falles wurde vorrangetrieben, die beiden Studentinnen hatten gegen den Busfahrer Klage eingereicht. Eine der beiden Muslimas trug einen Gesichtsschleier, welcher den Busfahrer zu der Entscheidung brachte.

Die Betroffene sagte in einem Interview gegenüber BBC dass der Busfahrer sie als sie nach vorne kam um ihr Ticket zu zeigen anfuhr, und wütend reagierte. "Raus aus dem Bus!" Soll seine Antwort gewesen sein.
Die Muslima welche sich Yasmin nennt wurde von folgenden Worten aus dem Bus verwiesen.
"Ich werde Sie nicht befördern- Sie sind ein Sicherheitsrisiko".
Die Freundin der Muslima, welche begann mit ihrem Mobiltelefon den Fahrer zu filmen hatte ihn mit den Worten "Es ist in Ordnung für Sie sich mit dem Magazin zu verdecken, doch meine Freundin darf sich im Bus nicht verschleiern?" verabschiedet und den Bus verlassen

source : www.abna.ir
  562
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    WHO: 13.000 Cholera-Fälle im Jemen
    Höcke will Zuzug von Flüchtlingen auf „Null“ begrenzen
    IS übernimmt Verantwortung für Explosion in der irakischen Provinz Babel
    Bahrainische oppositionellen Gruppen haben zu einer Demonstration vor bahrainischer Botschaft in ...
    UN-Sicherheitsrat streicht "Hekmatyar" aus Sanktionsliste
    Korruption in Israel
    Demonstration in Schweden gegen Islamophobie in schwedischen Medien
    Zionistisches Verbrechen gegen das 11-jährige Kind in Gaza + Bilder
    Trump gibt sich kompromissbereit
    Irak: Mindestens 30 Tote bei Selbstmordanschlag auf Hochzeit

latest article

    WHO: 13.000 Cholera-Fälle im Jemen
    Höcke will Zuzug von Flüchtlingen auf „Null“ begrenzen
    IS übernimmt Verantwortung für Explosion in der irakischen Provinz Babel
    Bahrainische oppositionellen Gruppen haben zu einer Demonstration vor bahrainischer Botschaft in ...
    UN-Sicherheitsrat streicht "Hekmatyar" aus Sanktionsliste
    Korruption in Israel
    Demonstration in Schweden gegen Islamophobie in schwedischen Medien
    Zionistisches Verbrechen gegen das 11-jährige Kind in Gaza + Bilder
    Trump gibt sich kompromissbereit
    Irak: Mindestens 30 Tote bei Selbstmordanschlag auf Hochzeit

 
user comment