Deutsch
Monday 30th of November 2020
  70
  0
  0

Der Wahre Wohnsitz des Menschen: Das Jenseits

Der Wahre Wohnsitz des Menschen: Das Jenseits

Viele Menschen nehmen an, dass es möglich ist, ein vollkommenes Leben in dieser Welt zu führen. Gemäß dieser Ansicht sind ein glückliches und zufrieden stellendes Leben durch materiellen Wohlstand erreichbar, der zusammen mit einem befriedigenden Familienleben und einem anerkannten Sozialstatus im allgemeinen als die Grundlagen für ein vollkommenes Leben angesehen wird.

Vom Standpunkt des Quran aus ist ein vollkommenes Leben – das heißt, ein Leben ohne irgendwelche Probleme – in dieser Welt nicht möglich und zwar aus dem einfachen Grund, weil das Leben in dieser Welt mit Absicht entworfen wurde, um unvollständig zu sein.

Das arabische Wort, aus dem sich das Wort für 'Welt' – dunya – herleitet, hat eine wichtige Bedeutung. Etymologisch gesehen leitet es sich von der Wurzel "daniy" ab, was soviel wie "einfach", "minderwertig", "tief" und "wertlos" bedeutet. Folglich beinhaltet das Wort "Welt"’ auf Arabisch auch diese Bedeutungen.

In der Tat sind all die Aspekte eines angeblich wundervollen Lebens -  Reichtum, persönlicher und geschäftlicher Erfolg, Heirat, Kinder etc. nichts anderes als nichtige Täuschungen. Im Quran heißt es dazu:

Wisst, dass das irdische Leben nur Spiel und Scherz und Flitter und Prahlerei unter euch ist und Wetteifern um Vermögen und Kinder. Dies gleicht dem Regen, dessen Wachstum die Bauern erfreut. Dann aber welkt es, und du siehst es gelb werden. Dann zerbröckelt es. Und im Jenseits ist strenge Strafe ebenso wie Verzeihung von Allah und Wohlgefallen. Doch das irdische Leben ist nur ein trügerischer Nießbrauch auf Zeit. (Sure 57:20 – al-Hadid)

In einem anderen Vers berichtet Allah über die Neigung der Menschen, die Welt für wichtiger zu halten als das Jenseits:

Doch nein! Ihr zieht das irdische Leben vor. Obwohl das Jenseits besser und dauerhafter ist. (Sure 87:16, 17 – al-A’la)

Probleme entstehen nur deshalb, weil die Menschen anstatt des Jenseits das diesseitige Leben in hohem Grade schätzen. Sie sind erfreut und zufrieden damit, was sie hier in dieser Welt haben. Solch eine Haltung bedeutet nichts anderes, als Abwendung von dem Versprechen Allahs und infolgedessen von der Wirklichkeit Seines mächtigen Bestehens. Allah verkündet, dass sie ein schlimmes Ende erwartet:

Doch diejenigen, welche nicht erwarten, Uns zu begegnen, und die mit dem irdischen Leben zufrieden sind und sich darin aufgehoben fühlen und Unsere Botschaft nicht beachten (Sure 10:7 – Yunus)

Selbstverständlich beseitigt die Unvollkommenheit dieses Lebens nicht die Tatsache, dass es auch gute und schöne Dinge auf der Erde gibt. Aber alles was hier auf der Erde als schön, herrlich, angenehm und attraktiv angesehen wird, steht immer in Verbindung mit Unvollständigem, Defektem und Hässlichem. In dieser Welt befinden sich das Gute und das Schlechte zusammen. Dies ist ein Hinweis auf das Paradies und die Hölle. In der Tat, wer mit einem klaren und gewissenhaften Verstand beobachtet, wird über die Wahrheit des Jenseits nachdenken. Bei Allah ist das als gut und vorteilhaft betrachtete Leben für den Menschen das Leben im Jenseits.

Allah befiehlt seinen zuverlässigen Dienern im folgenden Vers, ernsthafte Bemühungen zu unternehmen, um das Paradies zu erreichen:

Und wetteifert um die Verzeihung eueres Herrn und einen Garten, der weit ist wie die Himmel und die Erde, bereitet für die Gottesfürchtigen. (Sure 3:133 – Al-Imran)

 

DIEJENIGEN, DIE SICH BEEILEN, DAS PARADIES ZU ERREICHEN

Im Quran wird den Gläubigen die frohe Botschaft einer ewigen Belohnung und des Glückes überbracht. Was jedoch allgemein missachtet wird, ist die Tatsache, dass dieses Glück und ewiges Vergnügen schon dann beginnen, wenn wir noch in diesem Leben sind, weil bereits in dieser Welt den Gläubigen die Gnade und Wohltätigkeit Allahs nicht vorenthalten werden.k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">

Im Quran gibt Allah an, dass die wahren Gläubigen, die in dieser Welt das Rechte tun, eine ausgezeichnete Wohnstatt im Jenseits finden:

Wer das Rechte tut und gläubig ist, sei es Mann oder Frau, dem werden Wir ein gutes Leben geben. Und Wir werden ihn nach seinen besten Werken belohnen. (Sure 16:97 – an-Nahl)

Als Belohnung und Quelle der Glückseligkeit erweist Allah in dieser Welt Gnade und bietet Seinen wahren Dienern beispiellose Gelegenheiten für ein persönlich und sozial erfülltes Leben. Das ist das unveränderliche Gesetz Allahs. Obwohl Reichtum, Schönheit und Pracht die grundlegenden Eigenschaften des Paradieses sind, öffnet Allah den aufrichtigen Gläubigen Sein Vermögen auch im Diesseits. Dies ist der Anfang eines bequemen und achtbaren Lebens, das nie enden wird.

Schöne Orte und Verzierungen sind in dieser Welt die unvollständigen Echos ihrer wahren Gegenstücke im Paradies. Ihre Existenz lässt die wahren Gläubigen an das Paradies denken und sich noch stärker nach dem Paradies sehnen. Andererseits ist es sehr gut möglich, dass ein Mensch sein ganzes Leben hindurch ernste Mühsal erleidet; dennoch setzen wahre Gläubige ihr Vertrauen in Allah und ertragen alle Sorgen. Eine solche Haltung erfreut ihre Herzen, weil sie wissen, dass dies ein Weg ist, um das Wohlwollen Allahs zu erreichen.

Ein Gläubiger ist jemand, der ständig die Existenz seines Schöpfers berücksichtigt. Er hält sich an Seine Befehle und gibt acht, dass er sein Leben so führt wie im Quran beschrieben. Er hat realistische Erwartungen und Hoffnungen für sein Leben nach dem Tode. Da ein Gläubiger sein Vertrauen in seinen Schöpfer setzt, entlastet Allah sein Inneres von allem Elend und Leid.

Ein Gläubiger fühlt in jedem Moment die Anleitung und Unterstützung seines Schöpfers. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt seines Lebens Der Gläubige erlangt einen ruhigen Geisteszustand, der eine Konsequenz des Wissens ist, dass Allah immer mit ihm ist, wenn er betet, gute Taten oder sonst etwas – wichtiges oder bedeutungsloses – tut, um Sein Wohlgefallen zu erlangen.

Es gibt zweifellos ein Gefühl der Sicherheit, das das Innere eines Gläubigen beruhigt, zu erkennen, dass k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"ein jeder hat Engel vor sich und hinter sich, die einander ablösen undk Bold Italic"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold Italic';"> k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">ihn auf Allahs Geheiß behüten" (Sure 13:11 – ar-Ra’d), und dass er in seinem Kampf im Namen Allahs   siegreich sein und ewige Belohnung empfangen wird: das Paradies. Folglich fürchten sich wahre Gläubige nie und sind entsprechend des Gebotes Allahs an die Engel k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"Stärkt daher die Gläubigen..." (Sure 8:12 – al-Anfal) nie bekümmert.

Diejenigen, welche sagen: k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"Unser Herr ist Allah" und dann sich standhaft wohlverhalten... (Sure 41:30 – Fussilat) sind auch die, k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"zu denen die Engel hernieder kommen" und sagen: k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"Fürchtet euch nicht und seid nicht traurig, sondern vernehmt die frohe Botschaft vom Paradies, das euch versprochen ist." (Sure 41:30 – Fussilat) Gläubige beachten auch, dass ihr Schöpfer k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"keine Seele über ihr Vermögen hinaus belastet". (Sure 7:42 – al-A’raf) Sie beachten gut, dass k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"alle Dinge Allah nach Maß und Plan erschaffen hat." (Sure 54:49 – al-Qamar). Folglich sind sie diejenigen, die sagen, k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"nie trifft uns etwas anderes als was Allah uns bestimmt hat" (Sure 9:51 – at-Tauba). Kein Schaden berührt sie, da sie sagen, k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"uns genügt Allah. Er ist unser bester Garant!" (Sure 3:173-174 – Al-Imran). Jedoch da die Welt ein Ort der Prüfung für alle Menschen ist, werden die Gläubigen notwendigerweise mit Schwierigkeiten konfrontiert. Mit Hunger, Durst, Vermögensschaden, Krankheiten, Unfällen etc. können auch sie jederzeit konfrontiert werden. Sie können auch von Armut und vielen anderen Mühen oder von Kummer befallen werden. Die Art der Prüfung, die ein Gläubiger zu bestehen hat, wird im Quran wie folgt beschrieben:

Oder glaubt ihr etwa, in das Paradies einzutreten, ohne dass euch das gleiche traf wie die vor euch? Es traf sie Unglück und Not, und sie wurden so hin- und hergeschüttelt, dass der Gesandte und die Gläubigen bei ihm sprachen: "Wann kommt Allahs Hilfe (endlich)?" Doch Allahs Hilfe ist nahe! (Sure 2:214 – al-Baqara)

Selbstverständlich änderten Unglücksfälle nie den Respekt und die Furcht, die der Prophet und seine Begleiter vor Allah hatten. Keine Änderung trat in ihrer Haltung auf, als sie sich Mühen gegenübersahen. Allah gibt den Gläubigen auch die frohe Botschaft Seiner Unterstützung in dem Vers: "Doch Allahs Hilfe ist nahe!". Infolgedessen k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"wird Allah diejenigen retten, die Ihn fürchten, indem Er sie (der Strafe) entrinnen lässt. Kein Übel wird sie berühren, noch sollen sie traurig sein." (Sure 39:61 – az-Zumar)k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';"> Die Gläubigen sind sich bewusst, dass schwierige Zeiten absichtlich erschaffen werden und dass es ihre Verantwortung ist, auf solche Fälle mit Geduld und Beständigkeit zu reagieren. Darüber hinaus sind dies großartige Gelegenheiten, die Beharrlichkeit und Verpflichtung eines jeden gegenüber Allah zu zeigen. So wird ein Gläubiger bei solchen Gelegenheiten noch glücklicher und erwartungsvoller.

Die Haltung von Ungläubigen ist jedoch völlig anders. In schwierigen Zeiten fallen sie in Verzweiflung. Abgesehen vom körperlichen Schmerz leidet ein Ungläubiger auch unter großer Geistesbedrängnis.

Furcht, Hoffnungslosigkeit, Pessimismus, Leid, Sorge, Angst und innere Unruhe sind die charakteristischen Merkmale von Ungläubigen in dieser Welt. Sie sind aber nicht der tatsächliche Schmerz, unter dem sie im Jenseits leiden werden. k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"...Wen Er irreführen will, dem macht Er die Brust so eng und bedrückt, als müsste er den Himmel erklimmen. So straft Allah die Ungläubigen." (Sure 6:125 – al-An’am)k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">

Andererseits sind die wahren Gläubigen, die Verzeihung von Allah erbitten und Reue zeigen, die Empfänger der Wohltätigkeit und der Gnade Allahs in dieser Welt, wie im folgenden Vers offenbart wird:

Damit ihr euren Herrn um Verzeihung bittet und euch reuevoll Ihm zuwendet. Er versorgt euch mit schönen Dingen bis zu einem bestimmten Termin. Und jedem, der Gnade verdient, gewährt Er Seine Gnade. Kehrt ihr euch jedoch ab, so fürchte ich für euch die Strafe eines großen Tages. (Sure 11:3 – Hud)

In einem anderen Vers wird das Leben der Gläubigen wie folgt beschrieben:

Auch zu denen, welche gottesfürchtig waren, wird gesprochen: "Was hat euer Herr hinabgesandt?" Sie werden antworten: "Gutes!" Diejenigen, die Gutes tun, erhalten Gutes im Diesseits. Aber die Wohnung des Jenseits ist besser. Und wahrlich, herrlich ist die Wohnung der Gottesfürchtigen. (Sure 16:30 – an-Nahl: 30)

Das Jenseits ist überlegener und besser als diese Welt. Verglichen mit dem Jenseits ist diese Welt ein völlig wertloser Platz. Wenn folglich eine Person selbst ein Ziel setzten könnte, würde dieses Ziel das Paradies im Jenseits sein. Diejenigen, die nach dem Paradies suchen, werden die Wohltätigkeit ihres Schöpfers in dieser Welt ebenfalls empfangen. Aber diejenigen, die in dieser Welt im Widerspruch zu Allah leben, kommen häufig nicht in den Genuss dieser Welt, und ihr Wohnsitz im folgenden Leben wird die Hölle sein.

 

DAS PARADIES

Allah verspricht denen das Paradies, die sich als Gläubige zu ihm bekennen. Ganz gewiss wird Allah Sein Versprechen halten. Menschen, deren Glaube fest ist, wissen, dass ihr Schöpfer Seine Versprechen halten wird und dass sie ins Paradies aufgenommen werden, vorausgesetzt, dass sie als wahre Gläubige in dieser Welt leben:

In den Gärten von Eden, im Reich des Verborgenen, welche der Erbarmer Seinen Dienern verhieß. Fürwahr, Sein Versprechen geht in Erfüllung. (Sure 19:61 – Maryam)

Der Moment des Eintritts ins Paradies ist die wichtigste Zeit für die Gläubigen, die das Rechte tun. Ihr ganzes Leben hindurch bemühten sie sich, beteten und taten Gutes, um das Paradies zu erreichen. In Anwesenheit Allahs ist es sicher der beste Ort zum Verweilen und der eigentliche Ort, den man anstreben sollte: Das Paradies ist ein Ort, der besonders für die Gläubigen vorbereitet wurde. Allah beschreibt diesen einzigartigen Moment im folgenden Vers:

Die Gärten von Eden, in die sie eintreten sollen wie auch die Rechtschaffenden von ihren Vorvätern, ihren Frauen und ihrer Nachkommenschaft. Und die Engel sollen zu ihnen durch sämtliche Tore eintreten (und sprechen:) "Frieden sei mit euch, weil ihr in Geduld standhaft geblieben seid!" Und herrlich ist die Belohnung mit der (jenseitigen) Wohnung. (Sure ar-Ra’d: 23-24)

 

DIE SCHÖNHEIT DES PARADIESES

Das Paradies, das den Gottesfürchtigen verheißen wurde, gleicht folgendem: Es ist von Bächen durcheilt, und ständig gibt es dort Früchte und Schatten. Das ist der Lohn der Gottesfürchtigen. Doch der Lohn der Ungläubigen ist das Feuer. (Sure ar-Ra’d: 35)

Der Mensch stellt sich das Paradies als einen ausgezeichneten Ort mit Seen, Flüssen und Wiesen vor. Jedoch muss dieses Bild des Paradieses erklärt werden, weil es nicht genau die Offenbarungen des Quran wiedergibt. Es ist zweifellos wahr, dass das Paradies eine bedeutende natürliche Schönheit hat; jedoch beschreibt die angenehme Atmosphäre nur seine anziehenden und ästhetischen Aspekte. Deshalb gibt es im Quran Hinweise auf herrliche Villen, schattige Gärten und Ströme. Das Paradies nur auf physische Pracht zu begrenzen, ist jedoch der Wirklichkeit völlig unangemessen.

Die Schönheit und der Ruhm des Paradieses gehen weit über die Phantasie eines jeden hinaus. Die Worte des Quran k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"Beide mit Bäumen bestanden " (Sure 55:48 – ar-Rahman) veranschaulichen sicher eine klare Abbildung der realen Natur des Paradieses. Was mit "Freuden" gemeint ist, sind die Dinge, die besonders von Allah - dem Allwissenden erschaffen wurden. Das Versprechen Allahs k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"... werden in Paradiesgärten sein und bei ihrem Herrn alles finden, was sie begehren. Das ist die große Huld!" (Sure 42:22 – asch-Schura) ist so zu verstehen, dass Allahs Gnade die Phantasie der Gläubigen entsprechend ihrem eigenen Geschmack und ihren eigenen Wünschen formen wird.

 

DIE EWIGE WOHNUNG DER GLÄUBIGEN

Verheißen hat Allah den Gläubigen, Männern und Frauen, Gärten, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen und schöne Wohnungen in den Gärten von Eden. Aber das Wohlgefallen Allahs ist das größte (Glück). Das ist die große Glückseligkeit! (Sure 9:72 – at-Tauba)

In dieser Welt leben die Gläubigen k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">"in den Häusern, deren Errichtung Allah erlaubt hat, damit dortk Bold Italic"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold Italic';"> k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold';">Seines Namens gedacht werde, und preisen Ihn des Morgens und des Abends." (Sure 24:36 - an-Nur). Durch Allahs Befehl werden diese Wohnungen sauber gehalten und man kümmert sich besonders um sie. Die Wohnungen im Paradies sind ihnen ähnlich; dies sind Orte, in denen Allah glorifiziert wird und Seines Namens häufig gedacht wird. Die Wohnungen der Gläubigen können großartige Villen an schönen Orten sein, von ultramodernem Design und modernster Architektur, wie sie in schönen Städten erbaut werden.

Die Wohnungen des Paradieses, die im Quran beschrieben werden, befinden sich üblicherweise in Naturschönheiten:

Diejenigen jedoch, welche ihren Herrn fürchten - für sie sind hohe Gemächer bestimmt, eines über dem anderen, unter denen Gewässer fließen. Allahs Versprechen! Allah bricht Sein Versprechen nicht. (Sure 39:20 – az-Zumar)

Die im Vers erwähnten Villen, unter denen Ströme fließen, können breite Fenster haben oder mit Hallen umgeben sein, die Glaswände haben, so dass es möglich wird, die schöne Szenerie zu betrachten. Es sind schön dekorierte Häuser mit Thronen, die besonders für den Komfort der Gläubigen entworfen wurden. Sie sitzen still auf diesen Thronen, die in Reihen aufgestellt werden und genießen einen Überfluss an süßen Früchten und verschiedene Getränke. Die Textilien und Materialien, die beim Design und für die Dekoration der Villen verwendet werden, sind von der besten Qualität. Bequeme Sofas mit Seidenbrokaten und Throne werden in vielen Versen besonders betont:

Auf golddurchwobenen Polstern lehnen sie sich einander gegenüber. (Sure 56:15, 16 – al-Waqi’a)

Gelehnt sind sie auf aufgereihten Polstern... (Sure 52:20 – at-Tur)

Wie in den Versen erläutert wird, sind Throne die Symbole von Würde, Pracht und Reichtum. Allah wünscht, dass Seine Diener sich in solchen prachtvollen Plätzen im Paradies befinden. In dieser prächtigen Umgebung erinnern sich die Gläubigen ständig an Allah und wiederholen Seine Worte:

In die Gärten von Eden werden sie eintreten. Dort werden sie geschmückt sein mit Armbändern aus Gold und Perlen, und ihre Kleider dort sind aus Seide. Und sie werden rufen: "Alles Lob gebührt Allah, der allen Kummer von uns genommen hat! Unser Herr ist tatsächlich verzeihend und erkenntlich. Der uns in Seiner Huld in diese unvergängliche Wohnung einkehren ließ. Hier wird uns kein Leid treffen, noch soll uns dort Ermüdung befallen." (Sure 35:33-35 – al-Fatir)

Der Grundstoff des Paradieses sind Arbeiten größter Zartheit und überwältigende Schönheiten. Dies sind Zeichen der Intelligenz und Kunst Allahs. Throne sind mit Gold und kostbaren Steinen besetzt. Die Throne sind nicht von gewöhnlicher Art, sondern ganz einzigartig. Die Kleidung ist aus Seide und kostbaren Stoffen. Diese kostbaren Kleider sind darüber hinaus mit Silber und Juwelen verziert. Im Quran spezifiziert Allah viele Details des Paradieses und aus den Beschreibungen wird klar, dass jeder Gläubige einen Garten genießen wird, der entsprechend seiner eigenen Phantasie entworfen wird. Kein Zweifel, Allah wird Seinen geliebten Dienern noch viele andere erstaunliche Geschenke bieten.

 

  70
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

Fatima az-Zahra‘ (s.a. im Vers von Mubahala
WAS DER ISLAM DER WELT GEGEBEN HAT
Aaron (a.s)
Das Bewerfen der drei Felsen
Nennen Sie bitte Koranverse, die das Imaamat Imam ´Alis (a) nachweisen
Lebewesen sind kompatibel mit den Elementen, die das Gleichgewicht der Natur sichern
DIE NACHT DER HEIMATLOSEN SHAAME GHAREEBAN
Dua al-Iftitah (der Öffnung)
Warum er (a.) das Kalifat akzeptierte
Sura Qāf (Qáf)

 
user comment