Deutsch
Wednesday 3rd of June 2020
  530
  0
  0

DER QURAN GILT FÜR DIE GANZE WELT

DER QURAN GILT FÜR

DIE GANZE WELT

 

 

Er ist nichts weniger als eine Mahnung für alle Welten. (Sure Sad, 38:87)

 

Der Quran, das einzigartige Buch der Weisheit, das Gott aller Welt als Ratgeber und Lebenshilfe gesandt hat, wird bis zum Tag des Gerichts gelten. Manche unaufrichtigen Menschen jedoch erfinden Ausreden, den Quran nicht befolgen zu müssen und sie behaupten unrechterweise, der Quran wende sich nur an die arabischen Völker eines bestimmten Zeitalters. Dieser oberflächlichen Sichtweise zufolge können manche seiner Gebote ignoriert werden.

Doch da der Quran losgelöst ist von Zeit und Raum, ist er eine ständige Erinnerung an das ewige Leben für die Menschen, und er ruft sie auf den rechten Weg:

 

Es ist gewiss eine Ermahnung für dich und für dein Volk, und ihr werdet darüber zur Rede gestellt werden. (Sure az-Zukhruf, 43:44)

 

Aufgrund seiner einzigartigen, überlegenen Weisheit und der Informationen, die er über Vergangenheit und Zukunft übermittelt sowie aufgrund seines Stils ist der Quran ein unvergleichliches Buch. Er ist für alle Menschen einzigartig, die seit seiner Offenbarung erschaffen wurden, und er wird einzigartig sein für alle Menschen, die bis zum Tag des Gerichts noch erschaffen werden.

Folgendes Zitat von Bediuzzaman Said Nursi bestätigt, dass die Weisheit des Quran unendlich ist:

Die Menschen der Wahrheit und die exakten Wissenschaftler... Sie sagen: „Der Quran ist ein unendlicher, unerschöpflicher Schatz. Nicht nur, dass seine gesicherten, unanfechtbaren Erkenntnisse überbracht und akzeptiert werden, jedem Zeitalter werden darüber hinaus verborgene Wahrheiten enthüllt, in Form einer Ergänzung; Er kann nicht fortschreiten auf Kosten einer anderen, die noch verdeckt ist. (Bediuzzaman Said Nursi, Die Risale-i Nur Sammlung, „Die Briefe: Der 29. Brief“)

Bediuzzaman beschreibt auch den Eindruck des Quran auf die Menschen:

Dies ist die Jugend des Quran. Er bewahrt seine Jugend und Frische in jedem Zeitalter, als sei er neu offenbart worden. Tatsächlich muss der Quran von immerwährender Jugend sein, denn als vor Beginn der Ewigkeit erschienenes Werk wendet er sich in jedem Zeitalter an alle Schichten der Menschheit. (Bediuzzaman Said Nursi, Die Risale-i Nur Sammlung, „Die Worte: Das 25. Wort“)

Die Regeln und Gesetze des Quran sind so fest gefügt, dass sie nur an Stärke zunehmen im Lauf der Jahrhunderte. (ebenda)

Bediuzzaman stellt weiter fest, dass der Quran ein unvergleichliches Buch ist, das nicht durch irgendein anderes Buch ersetzt werden kann:

Der Quran hat auf gar keinen Fall etwas, das ihm ebenbürtig wäre. Überhaupt nichts kann den Platz dieses allergrössten Wunders einnehmen. (ebenda, „Das 13. Wort“)

Und weiter:

Er zeigt seinen erhabenen, herrlichen, originalen Stil, denn niemand nachahmen kann, und er entzückt jedermann. Die Zeitläufte lassen diesen Stil nicht altern; Er bleibt immer neu und frisch. Seine Prosa ist so wohlgeordnet, dass sie so erhaben wie angenehm ist. Den Wahrsagern des Unsichtbaren zeigt er seine Wunderhaftigkeit, indem er Wissen sowohl über vergangene als auch über zukünftige Ereignisse preisgibt, über die Sphäre, die dazwischen liegt und über das Jenseits. Den politischen – und Sozialwissenschaftlern zeigt er seine Wunderhaftigkeit anhand seiner heiligen Prinzipien… Denen, die sich mit der Erkenntnis Gottes und den kosmischen Wahrheiten befassen, zeigt er seine Wunderhaftigkeit anhand der in ihm enthaltenen heiligen Göttlichen Wahrheiten, beziehungsweise er weist auf die Existenz dieser Wunderhaftigkeit hin. Den Sufis den Gerechten zeigt er seine Wunderhaftigkeit durch die in seinen Versen verborgenen Geheimnisse, die ständig auftauchen und absinken, wie die Wellen im Ozean, etc. Jeder der vierzig Klassen der Männer öffnet er ein Fenster und zeigt seine Wunderhaftigkeit. Selbst die einfachen Menschen, die den Quran nur hören und wenig von seiner Bedeutung verstehen, bestätigen, dass er keinem anderen Buch ähnlich ist. (Bediuzzaman Said Nursi, Die Risale-i Nur Sammlung, „Die Briefe: Der 19. Brief“)

Die erste Pflicht jedes Menschen ist es, Gott zu dienen. Nur dem, der sich mit aufrichtigem Herzen Gott zuwendet und den Quran zum Führer nimmt, ist dies möglich. Jeder Mensch muss diese Pflicht erfüllen und den Quran entschlossen befolgen. In der Sure al-Hashr spricht Gott von der Überlegenheit des Quran und Er erklärt, welch große Verantwortung es ist, den Quran als Führer anzunehmen.

 

Hätten wir diesen Quran auf einen Berg herabgesandt, dann hättest du ihn sich demütigen und aus Ehrfurcht vor Gott sich spalten sehen. Solche Gleichnisse stellen Wir für die Menschen auf, damit sie nachdenklich werden. (Sure al-Hashr, 59:21)

  530
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Sura Al-Ĥadīd (Das Eisen)
    Dua Ya man Azhar al-Jamil – O Du, Der die Schönheit offenbart
    Sura Az-Zalzalah (Das Beben)
    Eine Zusammenfassung über die hervorragenden Charaktereigenschaften Imam Hussains ( Friede sei mit ...
    Wie können wir andere zum Dua ermutigen? – aus dem Buch „Rüstung des Bittstellers“
    Spirituelle Erneuerung
    Dua al-Faraj
    Sura At-Takwīr (Das Umschlingen)
    Der edle Qur’an (und die Übersetzung)
    Sura Al-Balad (Die Stadt)

 
user comment