Deutsch
Monday 6th of July 2020
  512
  0
  0

ALTERSBEDINGTE KÖRPERLICHE PROBLEME

ALTERSBEDINGTE KÖRPERLICHE PROBLEME

Ganz gleich wie viel Geld Sie haben oder wie gut Ihre Gesundheit ist, jeder stellt schließlich an sich selbst körperliche Gebrechen und andere altersbedingte Komplikationen fest, von denen einige unten beschrieben sind: Die Haut ist ein sehr wichtiger Faktor, der bestimmt, wie jemand aussieht. Sie ist ein wesentlicher Aspekt der Schönheit. Wenn dieses Gewebe auf einer Fläche von einigen Quadratmillimetern entfernt wird, tut sich ein Anblick auf, den empfindliche Menschen als sehr störend empfinden, weil die Haut den Körper nicht nur vor äußeren Einflüssen schützt, sondern dem Körper auch ein glattes und ästhetisches Aussehen verleiht. Dies ist zweifellos eine wichtige Funktion der Haut. Wenn jemand sich für schön hält, dann nur, weil die Haut, ein Organ mit einem Gesamtgewicht von etwas über 2 kg, den Körper umfasst. Es ist erstaunlicherweise das einzige Organ, das mit fortschreitendem Alter sichtbar beschädigt wird.

Mit dem Alter verliert die Haut ihre elastische Struktur, da die strukturellen Proteine, die die unteren Hautschichten bilden, empfindlich und schwach werden Deshalb bilden sich Falten im Gesicht, ein Alptraum für viele Leute. Die Funktion der Fettdrüsen in der oberen Schicht der Haut nimmt ab und verursacht akute Trockenheit. Mit der Zeit wird der Körper externen Einflüssen ausgesetzt, da die Durchlässigkeit der Haut sich erhöht. Als Folge dieses Prozesses leiden ältere Leute ernsthaft unter Schlafstörungen, oberflächlichen Wunden und einer Krätze, die als  Alterskrätze bezeichnet wird. Ebenso tritt Beschädigung in den unteren Schichten der Haut auf. Die Erneuerung des Hautgewebes und die Mechanismen des Austauschens von Substanzen sind bei älteren Menschen in höchstem Maße gestört. Aus diesem Grund treten in hohem Alter Tumore auf.

Auch die Stärke der Knochen ist für den menschlichen Körper sehr wichtig. Aufrecht zu gehen, ist für alte Menschen wesentlich schwieriger, als für jüngere Menschen. Vornübergebeugt zu gehen bedeutet, dass man seine Arroganz verloren hat und nicht mehr die Fähigkeit besitzt, Kontrolle über seinen eigenen Körper auszuüben.

Die Symptome des Alterns sind nicht nur darauf beschränkt. Ältere Leute leiden unter dem Verlust von Empfindungen, da die Nervenzellen ab einem bestimmten Alter aufhören, sich zu erneuern. Auch die Sehkraft lässt nach. Die Lebhaftigkeit der Farben, die Positionen von Objekten, ihre Dimensionen werden undeutlich. Dies sind zweifellos schwierige Einschränkungen für ältere Menschen.

Der körperliche Verfall im fortschreitenden Alter hätte auch nie eintreten können. Man hätte auch stärker werden und einfach weiter wachsen können, je älter man wird, und man hätte immer gesünder werden können. Obwohl uns ein solches Modell nicht bekannt ist, könnte es möglich sein, dass der menschliche Körper sich im Laufe der Zeit erneuert. Die Zeit könnte die Lebensqualität verbessert haben. Im bestehenden System nimmt jedoch die Lebensqualität mit zunehmendem Alter ab. So ist es bestimmt. Dies ist ein weiterer Beweis für die temporäre Natur dieser Welt. Allah erinnert uns an diese Tatsache im Quran und gebietet den Gläubigen, darüber nachzudenken:

Siehe, das irdische Leben ist wie das Wasser, das Wir vom Himmel hinabsenden. Es wird vom Gewächs der Erde aufgenommen, von dem Menschen und Vieh sich nähren. Wenn die Erde ihren Flitter empfangen und sich geschmückt hat und ihre Bewohner glauben, sie hätten Macht über sie, dann kommt Unser Befehl zu ihr, in der Nacht oder am Tag, und Wir machen sie wie abgemäht, so als ob sie gestern gar nicht blühend gewesen wäre. So machen Wir die Zeichen klar für ein Volk, das nachdenkt. (Sure 10:24 – Yunus)

Nach einer gewissen Periode des Lebens, während der der Mensch sich vornimmt, körperlich und geistig stark zu sein und die ganze Welt nach seiner eigenen Anschauung wahrzunehmen, durchlebt er eine Periode, während der er vieles verliert, das er vorher genossen hat. Dieser Prozess ist unvermeidlich und nicht umkehrbar. Es ist so, weil Allah diese Welt als einen temporären Ort des Lebens erschaffen hat, der unvollkommen ist und als eine Mahnung an das Jenseits ausgestaltet wurde.

 

DIE WARNENDEN BEISPIELE DES ALTERS

Das Altern ist unvermeidbar. Niemand, ohne Ausnahme, kann ihm entgehen. Dennoch hat das Altern von Berühmtheiten einen tieferen Einfluss auf uns, da ihr körperlicher Niedergang öffentlich verfolgt wird. Das Altern und die Schwächen der Menschen, die wegen ihres Reichtums, ihres Ruhmes oder ihrer Schönheit berühmt sind, ist eines der wichtigsten Symbole, das uns an die Vorläufigkeit und Bedeutungslosigkeit des diesseitigen Lebens erinnert.

Jeden Tag können wir diese Tatsache an Hunderten von Beispielen um uns herum beobachten. Eine intelligente, gesunde und berühmte Person, die früher einmal ein Symbol für Schönheit oder Erfolg war, erscheint eines Tages in den Zeitungen, Zeitschriften und im Fernsehen mit einem körperlichen oder geistigen Gebrechen. Dies ist das Ende, das fast jeden trifft. Auf den folgenden Seiten sehen Sie Photografien einiger Berühmtheiten. Jede ist ein offensichtlicher Beweis dafür, dass unwichtig ist, wie schön, erfolgreich oder jung sie war, das unvermeidliche Ende des Menschen ist das Alter.

 

DER TOD DES MENSCHEN

Bedenken Sie, dass Sie jeden Tag dem Tod ein bisschen näher kommen? Wissen Sie, dass der Tod ihnen so nahe ist wie anderen Menschen oder vielleicht noch näher?

Wie in dem Vers k Bold"; mso-bidi-font-family: 'PalatinoT<6BB2>k Bold'; mso-ansi-language: DE;" lang="DE">"Jeder wird den Tod erleiden; dann kehrt ihr zu Mir zurück." (Sure 29:57 – al-Ankabut) offenbart wird, werden alle Menschen, die bis heute gelebt haben, heute leben und nach uns leben werden, ausnahmslos auf den Tod treffen. Aber trotz dieser offensichtlichen Tatsache sehen sich die Menschen weit entfernt von diesem Ende.

Denken Sie an zwei Menschen, von denen der eine zur Welt kommt und der andere stirbt. Weder das neu geborene Baby hat Einfluss auf seine Geburt noch der Sterbende auf seinen Tod. Nur Allah besitzt diese Macht; wenn Er wünscht, erschafft Er; wenn Er wünscht, nimmt Er die Seele zu Sich. Alle Menschen werden bis zu der Zeit, die ihnen bestimmt ist, leben, danach werden sie sterben. Im Quran heißt es dazu:

Sprich: "Der Tod, vor dem ihr flieht, wird euch bestimmt einholen. Dann müsst ihr zu Dem zurück, Der das Verborgene und das Offenbare kennt. Und Er wird euch vorhalten, was ihr getan habt." (Sure 62:8 – al-Dschumu’a)

Der Mensch will nicht über den Tod nachdenken, er denkt an seine täglichen Beschäftigungen. Alltägliche Fragen wie, welche Schule er besuchen wird, welchen Beruf er erlernen wird, welche Kleidung er tragen wird oder was er essen wird, sind für ihn wichtiger. Wenn vom Tod gesprochen wird, versteckt er sich hinter oberflächlichen Worten wie "Musst du denn immer unken?", die überhaupt keine Bedeutung haben und den Tod nicht verhindern können. Er nimmt an, dass er sterben wird, wenn er älter ist, dass er mindestens noch 50-60 Jahre leben wird. Er will sich in seinem jungen Alter nicht mit solchen "beunruhigenden" Themen beschäftigen. Tatsächlich aber hat er überhaupt keine Garantie, auch nur noch eine Sekunde zu leben. Jeden Tag sind in den Zeitungen und Fernsehprogrammen viele Nachrichten über den Tod zu sehen. Die Menschen werden Zeuge des Todes ihrer Verwandten. Aber sie denken nie daran, dass andere Menschen auch Zeuge ihres Todes sein werden.

Bewegungslos werden sie dort liegen, ohne die gesprochenen Worte zu verstehen. Ihr Körper wird von anderen Menschen getragen werden. Während das Grab gegraben wird, in das ihr Sarg gelegt wird, werden Sie in einem Raum dem Gebot der rituellen Ganzkörper-waschung entsprechend von den zuständigen Beamten gewaschen. Ihnen wird ein weißes Leichentuch umgebunden. Ihr Körper wird in einen hölzernen Sarg gelegt. Nach der Moschee geht man zum Grab, dort ist ein Stein zu sehen, auf den Ihr Name, Geburts- und Todesdatum geschrieben wurde. Sie werden in die für sie ausgegrabene Grube niedergelassen. Während der ersten Monate oder Jahre wird Ihr Grab häufig besucht. Mit der Zeit kommen weniger Leute. Nach einigen Jahren kommt niemand mehr.

Unterdessen erfahren Ihre nächsten Angehörigen einen anderen Aspekt Ihres Todes. Zu Hause sind Ihr Raum und Bett leer. Nach dem Begräbnis wird wenig von dem, was Ihnen gehörte, im Haus behalten: Das meiste Ihrer Kleidung, Schuhe, usw. wird denen gegeben, die sie benötigen. Ihre Akten im Personenstandsregister werden gelöscht oder archiviert. Während der ersten Jahre trauern einige um Sie. Jedoch arbeitet die Zeit gegen die Erinnerung, die Sie hinterlassen haben. Vier oder fünf Jahrzehnte später gibt es nur einige, die sich an Sie erinnern. Neue Generationen werden kommen und niemand von Ihrer Generation wird mehr auf der Welt existieren. Ob man sich an Sie erinnert oder nicht, wird für Sie ganz bedeutungslos sein.

Während all dies in der Welt geschieht, durchläuft die Leiche im Boden einen schnellen Prozess des Zerfalls. Bald nachdem Sie in das Grab gelegt worden sind, beginnen Bakterien sich wegen des Fehlens von Sauerstoff schnell in der Leiche zu vermehren. Gase werden freigesetzt von diesen Organismen, die den Körper aufblähen und seine Form und sein Aussehen ändern. Blutiger Schaum schießt wegen des Drucks des Gases auf die Membranen aus Mund und Nase. Da der Zerfall sich fortsetzt, fallen die Körperhaare, Zehen- und Fingernägel aus, die Fußsohlen und Handflächen lösen sich ab. Parallel zu dieser äußeren Veränderung des Körpers verfallen die inneren Organe wie Lunge, Herz und Leber. Mittlerweile findet die schrecklichste Veränderung im Bauchbereich statt. Die Haut kann dem Druck des Gases nicht mehr widerstehen und zerplatzt, und ein widerwärtiger Geruch breitet sich aus. Angefangen beim Schädel trennen sich die Muskeln von ihren Ansatzstellen ab. Die Haut und das weiche Gewebe lösen sich vollständig auf. Das Gehirn verfällt und sieht bald aus wie Lehm. Dieser Prozess geht weiter, bis der Körper vollständig bis auf das Skelett verrottet ist.

Es ist unmöglich, zum alten Leben zurückzukehren. Es wird nie wieder möglich sein, sich mit der Familie zum Abendessen zu versammeln, soziale Kontakte herzustellen oder einer achtbaren Arbeit nachzugehen.

Dem "Haufen Fleisch und Knochen", dem wir eine Identität zuschreiben, steht ein ziemlich böses Ende bevor. Andererseits: Sie – besser gesagt, Ihre Seele – wird diesen Körper verlassen, sobald Sie Ihren letzten Atemzug getan haben. Ihr Körper wird Teil des Bodens.

Doch aus welchem Grund geschieht all das? Wenn Allah es gewünscht hätte, wäre der Körper nie in solch einer Weise verfallen. Diese Tatsache trägt eine sehr wichtige Botschaft in sich. Das grausige Ende, das den Menschen erwartet, sollte ihn zu der Einsicht bringen, dass er nicht Körper ist, sondern eingehüllt von seinem Körper eine Seele hat. Der Mensch muss sich also darüber klar werden, dass es eine Existenz über seinen Körper hinaus gibt. Trotz dieser Tatsachen ist der Mensch von seiner geistigen Veranlagung her geneigt, zu missachten, was er nicht mag oder wünscht. Er ist sogar geneigt, das Bestehen von Dingen zu leugnen, mit denen konfrontiert zu werden, er vermeidet. Diese Haltung wird am offensichtlichsten, wenn es um den Tod geht. Nur Begräbnis oder plötzlicher Tod eines Verwandten bringt diese Wirklichkeit ins Bewusstsein. Fast jeder sieht den Tod als weit entfernt von sich selbst an. Man geht davon aus, dass nur andere im Schlaf oder bei einem Unfall sterben, und was ihnen geschehen ist, könne einem selbst nie zustoßen! Jeder denkt, dass es zu früh zum Sterben sei, und dass das Leben noch Jahre weitergehen wird.

Vermutlich aus diesem Grund teilen Personen, die auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit sterben, die gleichen Gedanken. Sie dachten vermutlich nie daran, dass die Zeitungen des folgenden Tages die Nachricht ihres Todes veröffentlichen würden. Es ist gut möglich, dass Sie beim Lesen dieser Zeilen nicht erwarten, bald zu sterben. Vermutlich fühlen Sie, dass es zu früh zum Sterben ist, weil es noch vieles gibt, dass zu vollenden ist. Doch kann damit der Tod nicht vermieden werden, all diese Bemühungen sind nichtig:

Sprich: "Auch wenn ihr vor dem Tod oder Massaker geflohen wärt, nimmermehr nützte euch die Flucht! Ihr würdet euch doch nur noch kurze Zeit des Lebens erfreuen." (Sure 33:16 – al-Ahzab)

  512
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    Was ist Islam?
    Die Heirat von Imam Ali (a.s) und Fatima (a.s)
    Ein Geschenk von Imam al-Hussein (ع)
    Museum für Koranmanuskripte in Ägypten geplant
    Beim Thema Relgionsfreiheit nicht Glaubensgemeinschaften gegeneinander ausspielen
    Sura Al-‚Infiţār (Die Spaltung)
    Achte Ausgabe der Koranenzyklopädie veröffentlicht
    Sura Al-Munāfiqūn (Die Heuchler)
    Dua as-Simaat
    Die islamische Versschule – Teil 1

 
user comment