Deutsch
Thursday 26th of November 2020
  70
  0
  0

Die Auferstehung von den Toten ist ein wichtiges Thema im Koran. Gott bringt im Koran lebendige Beweise dafür, dass dies geschehen wird. Gleichnisse und wahre Berichte.

Die Auferstehung von den Toten ist ein wichtiges Thema im Koran. Gott bringt im Koran lebendige Beweise dafür, dass dies geschehen wird. Gleichnisse und wahre Berichte. Einer dieser wahren Berichte handelt von dem, was Ozair erlebte. Ozair ist einer der Propheten, die dem Prophet Mohammad vorangingen.
Ozair hatte etwas zu Essen und Trinken eingepackt. Er bestieg seinen Reitesel und machte sich auf den Weg zu seinem Garten. Dort angekommen zog es in den Schatten der Bäume. Er legte sich hin um ein wenig auszuruhen. Als er zu sich kam sah er, dass es schon fast Mittag war. Eilig begann er Früchte zu pflücken und seinen Korb damit zu füllen. Auf der Rückkehr war er so in Gedanken über die schöne Natur und über die Geheimnisse der Schöpfung versunken, dass er nicht merkte dass sein Reittier den falschen Weg gegangen war. Plötzlich fand er sich in mitten eines Ruinenfeldes wieder. Er stieg ab und schaute erstaunt um sich. Ozair sagte sich:
„Hier war doch einmal ein Dorf, in dem es Leben gab. Aber nun sind nur noch Trümmer von den Häusern übrig. Ich sollte mich ein bisschen ausruhen. Hier an diesem Mauerrest ist es nicht schlecht. Da kann ich mich anlehnen und neue Kräfte sammeln." Ozair lehnte sich an streckte die müden Beine aus und legte seinen Stock neben sich. Sein Reitesel blieb in der Nähe stehen.
Welch eine Stille herrschte hier. Nur ab und zu das leise Säuseln des Windes. Ozair ließ seine Gedanken spielen. Wieder begann er über die Menschen und das Dasein zu grübeln. Er musste an die Leute denken, die einmal in diesen Häusern, von denen nur noch Ruinen übrig waren, gelebt hatten. Diese Menschen waren untereinander Freund oder Feind gewesen. Aber jetzt war keine Spur mehr von ihnen zu sehen. Noch nicht einmal ihre Knochen. Und er dachte weiter: Wie werden die Menschen, die hier einmal gelebt haben, wieder von den Toten erweckt werden? So dachte Ozair hin und her und schließlich überkam ihn die Müdigkeit. Er versank in einen tiefen Schlaf.
Es vergingen 100 Jahre. Doch Ozair wusste nichts davon, als er aufwachte, denn Gott hatte seine Überreste wieder zusammengefügt und ihn wiederbelebt.
Ozair erhob sich von der Stelle wo er gelegen hatte. Er dachte: „Du hast tief geschlafen." Er verspürte Hunger. Er musste nun etwas essen und Trinken.
Da erschien ihm ein Engelsbote und fragte ihn: „Was glaubst du wie lange du geschlafen hast?"
Ozair meinte: „vielleicht einen Tag vielleicht auch weniger."
Der Engelsbote aber sagte: „Aber du bist doch 100 Jahre an diesem Ort gewesen! Schau auf das, was du dir zum Essen und Trinken mitgebracht hast. Gott hat gewollt, dass es frisch bleibt und dann sieh doch deinen Esel. Siehst du nicht, was der Tod von ihm übrig ließ?
Ozair schaute ungläubig zu der Stelle, wo der Esel gestanden hatte. Es lagen nur noch die Knochen von ihm herum. Es musste schon vor Jahre seit seinem Tod ins Land gegangen sein. Da ganz plötzlich - Ozair traute seinen Augen nicht - stand das Tier wieder quicklebendig vor ihm.
Ozair kniete ehrfürchtig nieder und rief: „Nun weiß ich, dass Gott zu allem mächtig ist!"
Ozair kehrte in die Stadt zurück. Wie vieles hatte sich geändert. Andere Gesichter, andere Bekleidung, andere Straßen und Gebäude. Ozair brauchte lange bis er sein Haus wieder fand. Er fragte die weißhaarige blinde Frau an der Tür: „Ist hier das Haus von Ozair?"
Die alte Frau seufzte mit Tränen in den Augen: „Ja, hier ist sein Haus, aber seit Jahren..."
Ozair fiel ihr ins Wort: „Ich bin Ozair. Gott hat mich 100 Jahre lang tot sein lassen und mich wieder ins Leben zurückgerufen."

Die alte Frau sagte ungläubig: „Ozair war ein sehr guter Mensch und wenn er betete, wurde sein Gebet erhört. Wenn du die Wahrheit sagst, so bete, dass ich wieder jung werde wie damals und dich sehen kann."
Ozair betete zu Gott, er möge die alte Frau wieder jung werden lassen. Sein Gebet wurde erhört. Die alte Frau wurde wieder jung. Dieses Wunder ließ die Freunde und Angehörigen Ozair an die Auferstehung von den Toten glauben. Ihnen wurde bewusst: „Gott ist allmächtig." Und nun glaubten sie daran, dass im Jenseits über die Taten der Menschen, die Gott wieder zum Leben erweckt hat, geurteilt werden wird.
Übrigens können sie über die Geschichte von Ozair im 30. Vers der Sure Toubeh (sure 9) und im 259.
Vers der Sure Baqara (Sure 2) nachlesen.

  70
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

Sura Al-`Ādiyāt (Die Laufenden)
Die Reale Absolute Existenz
Das Fasten des Ignoranten
WELTLICHE HABSUCHT
ANNEMARIE SCHIMMEL-2
EIN GARTEN JENSEITS DER PHANTASIE DES MENSCHEN
Wie ein bestrafter Dieb über Imam Ali (a.) sprach
Die religiösen Handlungen im Islam
DAS GEHEIMNIS DER WELT
Frau im Islam- Teil 14

 
user comment