Deutsch
Wednesday 3rd of June 2020
  2469
  0
  0

Frage 37: Wie kann ein junger Mensch seine sinnliche Begierde unter Kontrolle halten und die daraus resultierenden Sünden?

Frage 37: Wie kann ein junger Mensch seine sinnliche Begierde unter Kontrolle halten und die daraus resultierenden Sünden?

 

Frage: Ich habe einen Freund, der lüstern ist. Er fragte mich mal, wie er seine sinnliche Begierde kontrollieren soll, damit er nicht in größere Sünden gerät. Ich sagte ihm, ‚Ich weiß es nicht, aber ich werde dir eine passende Antwort finden, inshallah.’ Können Sie ihm, lieber Sheikh, erklären, was ihn und seinesgleichen vor diesen Gefahren wahren kann? Ich persönlich weiß, dass im Allgemeinen viele junge Männer ihre sinnliche Begierde auf verschiedene unrechtmäßige Art und Weise befriedigen, ohne an die zerstörerischen Konsequenzen zu denken.

 

Antwort: Die sexuelle Begierde ist eine der gefährlichsten Triebe im Menschen. Das bedeutet nicht, dass der Islam diese unterdrücken und auslöschen möchte. Der Islam hat eine gemäßigte Methode, die sinnliche Begierde in Richtung des Ziels zu leiten, für den sie geschaffen wurde, und das ist die Ehe und die Fortpflanzung, damit die Menschheit weiter bestehen bleibt auf diesem Planeten. Ohne dieses große Ziel, gäbe es keinen Nutzen davon, dass Allah die sinnliche Begierde erschuf und folglich würde das Leben des Menschen nicht fortbestehen. Die sexuelle Begierde ist für diesen großartigen Zweck beim Menschen angeboren.

 

Was deinen Freund betrifft, so ist er ein Sonderfall, deshalb sollte er:

 

1. einen Arzt aufsuchen

 

2. vermeiden das anzuschauen, was seine sinnliche Begierde erregt.

 

3. sich das schlechte Ende des unrechtmäßigen Handelns und seine zerstörerischen Konsequenzen vor Augen halten.

 

4. seinen Wert als menschliches Wesen kennen, und dass er kein Tier ist, und er sollte wissen, dass das Hecheln nach seiner sinnlichen Begierde ihn herabsetzt.

 

5. sich darauf einrichten, bei der ersten Gelegenheit zu heiraten und ohne sich schwierige materielle Bedingungen zu stellen, und wenn er nicht in der Lage ist, sollte er es mit der Zeitehe versuchen, aber diese sollte er nicht zu seinem Hauptziel machen.

 

6. Sportarten betreiben, die seinen Bedürfnissen und körperlichen Fähigkeiten entsprechen.

 

7. längere Zeit hungern (z. B. durch Fasten), weil Hunger die sinnliche Begierde schwächt und Essen sie nährt.

 

8. über folgende Koranverse sinnieren und nach ihnen handeln „Und nach ihnen folgten Nachfahren, die ihre Gebete verloren und ihren Gelüsten folgten, diese werden Drangsal erleiden, nur wer reut und glaubt und Gutes tut, diese werden ins Paradies eintreten und ihnen wird kein Unrecht zugefügt, die Gärten Eden, die Der Barmherzige seinen Untergebenen im Verborgenen versprochen hat, wahrlich Er wird sein Versprechen erfüllen, darin werden sie keinen Unfug hören sondern nur Frieden und darin haben sie ihre Gaben Tag und Nacht, dies ist das Paradies, das wir unseren Untergebenen, denen die gottesfürchtig waren, vererben.“[9]

 

 

 

Frage 38: Wie sollen wir Beziehungen mit Frauen anfangen und den Anforderungen im Prozess der Partnerin-Suche entsprechen

 

Frage: Offen gestanden sehen, hören und verstehen wir jungen Männer heutzutage sexuelle Themen, die unsere Väter wahrscheinlich erst mit 30 verstanden haben, wenn überhaupt. In unserer heutigen Zeit sind die Verführungen groß. In den meisten Ländern haben sogar Kinder die Möglichkeit, Geschlechtsverkehr auszuüben. Wie ist die Sicht des Islam hinsichtlich der Befriedigung dieser dringlichen Wollust, die unsere Väter nicht verstehen?

 

Antwort: Wir verstehen dieses Gefühl mit all seinen Details, und es besteht keine Scham in Sachen Religion. Dank dir für deine gewagte Frage und für dein Interesse nach der Sicht des Islam bezüglich dieses Themas.

 

Die natürliche Neigung zwischen Mann und Frau hat tiefe Wurzeln und hängt mit der Schöpfung von Mann und Frau zusammen.  Allah hat diese Neigung zwischen Mann und Frau erzeugt, damit die Menschen durch Fortpflanzung auf der Erde fortbestehen. Andererseits wird der Mensch dessen müde, wenn diese Neigung nicht befriedigt wird, und das ist eine fortwährende Qual für beide Geschlechter, Mann und Frau.

 

Schauen, Lächeln, Flirten, Gebärden machen und sanfte Töne erregen und bewegen die feurige sexuelle Begierde und verursachen sowohl für den Erregten als auch den Erreger eine Qual. Jeder versteht diese Tatsache.

 

Manche Ehemänner sind dann unzufrieden mit ihren Ehefrauen aufgrund solcher Erregungen (durch andere Frauen), wodurch dann Scheidungen zustande kommen und Familien zerstört werden. Das gleiche gilt auch für manche Frauen, die Männer anschauen, die schöner als ihre eigenen Männer sind, um ihre Begierde und Lust zu stillen.

 

Dies betrifft insoweit unsere eigenen Gesellschaften, die fern vom Islam sind, doch was die westlichen Gesellschaften betrifft und ihre Kultur der Liederlichkeit, hat die sexuelle Neigung im letzten Jahrhundert leidenschaftliche Züge angenommen und dann hat sie sich durch gründliche Studien und Untersuchungen im Bereich der Bildung und Psychologie zu einer wissenschaftlichen Methode entwickelt.

 

Es besteht kein Zweifel daran, dass Politiker und Geschäftsmänner, die ein großes Kapital besitzen, eine hinterhältige Rolle gespielt haben, um die sexuelle Begierde auszunutzen und dadurch die Menschen und Gesellschaften an die Leine zu legen, um aus ihnen ihre finanziellen Gewinne zu erwirtschaften.

 

Der Islam hat seine eigene Sicht des natürlichen Instinkts und seine einzigartige Methode, darauf einzugehen. Der Islam hat Lehrmethoden und Prinzipien zur Erreichung eines ausgewogenen Verhaltens bei der Befriedigung der sexuellen Instinkte aufgestellt, um zu der besten Weise zu gelangen, die den Menschen vor der Abweichung und vor Problemen schützt, welche die Familie und die Grundlagen für ein glückliches Leben zerstören können.

 

Der Islam unterdrückt die sexuelle Begierde nicht sondern berichtigt und befriedigt sie mit den besten Erziehungsmethoden, um die Einheit der Familie aufrechtzuerhalten und sie vor Zerfall und Zerstörung zu schützen. Eine vorbildliche Familie, die dem Islam folgt, bringt gute Kinder hervor, die sich dem sie umgebenden Verfall in der Gesellschaft entgegenstellen.

 

Der Islam vernachlässigt nicht die Bedürfnisse des sexuellen Instinkts, jedoch unterwirft er sie der Kontrolle des Menschen anstatt den Menschen der Kontrolle Satans zu unterwerfen und seine Würde und Ehre zu degradieren, bis er nur noch soviel Wert ist wie ein Raubtier.

 

Lieber junger Mann, wer uneingeschränkt seiner Begierde nacheifert ist nicht frei, sondern in Wirklichkeit nur ein Sklave seiner Begierde. Frei sind jene Menschen, die ihre Begierde kontrollieren können, die sie auch auf irgendeine Weise befriedigen könnten, aber sie tun es nicht.

 

Imam Ali (a.s.) sagte: „Wer sich von seiner Begierde löst ist frei.“

 

Er sagte auch: „Die schlimmsten Feinde des Menschen sind seine Wut und seine Begierde. Wer sich von ihnen löst ist erhaben und erreicht seine Ziele.“

 

Da die Frau an sich schön und reizvoll in ihrer Stimme und ihrem gesamten Wesen ist, hat der Islam ihr angeordnet ihre Schönheit nicht zu zeigen, mit einem neutralen Ton zu sprechen und keine erregenden Bewegungen zu machen, außer für ihren Mann.

 

Im Koran lesen wir, dass Allah der Allmächtige den Frauen des Propheten verboten hat, mit Fremden mit einer „reizvollen“ Stimme zu sprechen, so dass ihre Begierde (شهوة) erregt wird.

 

„Oh Frauen des Propheten, ihr seid nicht wie alle anderen Frauen, wenn ihr (Gott) fürchtet, so erweicht eure Stimme nicht im Sprechen, sonst wird gierig der, in dessen Herzen eine Krankheit ist, und sagt ein gutes Wort.“[10]

 

Das „Erweichen“ der Stimme beim Sprechen, erregende Bewegungen, Spaß und Neckereien und alles andere, was nur zwischen der Frau und ihrem Ehemann erlaubt ist oder einer Frau und einem Mahram, sollten zwischen einer Frau und einem fremden Mann[11] nicht stattfinden, damit nicht der Weg für etwas anderes dadurch geebnet wird.

 

Der Heilige Koran lehrt uns auch die Umgangsformen in den familiären und gesellschaftlichen Beziehungen zwischen Mann und Frau auf folgende Weise: „Und wenn ihr sie (die Frauen des Propheten) über etwas fragt, dann fragt von hinter einem Schleier, dies ist reiner für eure Herzen und ihre Herzen.“[12]

 

Das sind die Gegebenheiten, die Muslime berücksichtigen müssen, doch die Realität sieht anders aus; und die Frage der Jugendlichen zeigt, dass sie nach einer islamischen Lösung suchen aufgrund der gegenwärtigen Realität der Gesellschaft.

 

Im Folgenden unsere Ratschläge diesbezüglich:

 

1. Früh heiraten: und wenn dies aus irgendwelchen triftigen Gründen nicht möglich ist, sollte ein junger Mann geduldig sein und fasten. Doch wenn er von seiner Begierde überwältigt wird, sollte er eine Zeitehe eingehen bis Allah ihm ermöglicht, eine dauerhafte Ehe zu schließen.

 

2. Väter und Mütter müssen diese Tatsachen verstehen und die sexuellen Bedürfnisse der Jugendlichen auf eine rechtmäßige Weise decken; sonst verursachen die Eltern unbewusst das Verderben ihrer Kinder, und dann müssen sie sich am Tag der Wiederauferstehung für zwei Sachen verantworten und die Strafe hierfür nehmen; zum Einen, weil sie etwas rechtmäßiges verboten haben, und zum anderen weil sie ihre Kinder zum Sündigen gebracht haben.

 

  2469
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article


 
user comment