Deutsch
Tuesday 17th of July 2018

Papst kündigt Myanmar-Besuch inmitten Rohingya-Krise an

Papst kündigt Myanmar-Besuch inmitten Rohingya-Krise an

Ende November bis Anfang Dezember werde das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche Myanmar und das benachbarte Bangladesch besuchen, teilte der Vatikan am Montag mit. Im Februar hatte Franziskus die Behandlung der Bevölkerungsgruppe der Rohingya in Myanmar massiv kritisiert. Sie würden gefoltert und getötet, nur weil sie ihre Kultur und ihren Glauben behalten wollten, hatte der Papst erklärt.

In den vergangenen Tagen sind die ethnisch motivierten Auseinandersetzungen in Myanmar eskaliert. Mehr als 100 Menschen wurden getötet, Tausende Rohingya flohen, viele nach Bangladesch. 1,1 Millionen Rohingya leben in der Region Rakhine im überwiegend buddhistischen Myanmar. Ihnen wird die Staatsangehörigkeit verweigert, zudem ist ihre Reisefreiheit eingeschränkt.

latest article

      Islamfeindlichkeit häufigste Diskriminierungsursache im Bildungswesen
      Macron will „Regeln“ für den Islam in Frankreich
      Islam und Abendland Verbindendes und Trennendes
      Gerechtigkeit im Islam
      Großbritannien nennt Chemiewaffeneinsatz des irakischen Ba'ath-Regimes gegen Iran Tragödie
      Streit um Kopftuchverbot: Klagen von zwei Lehrerinnen abgewiesen
      Iranischer Vizepräsident: Iran zu Zusammenarbeit mit Europa beim Aufbau wirtschaftlicher ...
      Die muslimische französische Studentin antwortete auf Kritik an ihrem Hijab
      AfD-Politiker macht sich über Mevlüde Genç lustig
      UNICEF: 11 Millionen Kinder im Jemen auf humanitäre Hilfe angewiesen

user comment