Deutsch
Wednesday 24th of January 2018
code: 81139

Papst kündigt Myanmar-Besuch inmitten Rohingya-Krise an

Papst kündigt Myanmar-Besuch inmitten Rohingya-Krise an

Ende November bis Anfang Dezember werde das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche Myanmar und das benachbarte Bangladesch besuchen, teilte der Vatikan am Montag mit. Im Februar hatte Franziskus die Behandlung der Bevölkerungsgruppe der Rohingya in Myanmar massiv kritisiert. Sie würden gefoltert und getötet, nur weil sie ihre Kultur und ihren Glauben behalten wollten, hatte der Papst erklärt.

In den vergangenen Tagen sind die ethnisch motivierten Auseinandersetzungen in Myanmar eskaliert. Mehr als 100 Menschen wurden getötet, Tausende Rohingya flohen, viele nach Bangladesch. 1,1 Millionen Rohingya leben in der Region Rakhine im überwiegend buddhistischen Myanmar. Ihnen wird die Staatsangehörigkeit verweigert, zudem ist ihre Reisefreiheit eingeschränkt.

user comment
 

latest article

  Entlastungsantisemitismus auf Kosten der Muslime
  Unter Nichtsgönnern
  Das Bittgebet, das mit den 360 Vorzügen bekannt ist
  6500 Menschen demonstrieren gegen AfD-Bundesparteitag
  „Bibliotheca Arabica“ für neue arabische Literaturgeschichte
  Parteien fordern Bleiberecht für Opfer rassistischer Gewalt
  Fitnessstudio verwehrt Muslimin den Eintritt
  Streit zwischen Eintracht-Präsident und AfD
  Bündnis fordern fairen Umgang mit Muslimen
  Berlins Justizsenator will Lehrerinnen Kopftuch nun doch erlauben