Deutsch
Saturday 18th of November 2017
code: 80860
Der US-Raketenschild in Europa schafft Bedingungen für Atomschlag auf Russland – Moskau

Die Stationierung der US-Raketenabwehrsysteme in Europa sowie der auf Schiffen installierten Abwehrsysteme nahe des russischen Territoriums schafft ein gewaltiges verborgenes Potenzial für einen plötzlichen Atomschlag auf Russland“, sagte der Vizechef der Operativen Hauptverwaltung des russischen Generalstabs, Generalleutnant Viktor Posnichir, bei der Abrüstungs-Konferenz in Genf am Dienstag.

Die USA provozieren mit ihren Raketenabwehrsystemen ein neues Wettrüsten in der Welt, betonte Posnichir. „Die Raketenabwehr ist ein Symbol der Aufrüstung des Raketenpotenzials in der Welt und provoziert ein neues Wettrüsten.“

Die USA nutzen laut dem Generalleutnant die Eindämmung des Iran und Nordkoreas als Vorwand, um ein strategisches System aufzustellen, das zur Zerstörung der russischen und chinesischen ballistischen Raketen gedacht sei. Die USA verfügten zudem bereits über das Abfang-Potenzial für solche Raketen.

„Die US-Raketenabwehrsysteme verfügen schon jetzt über das Potenzial, russische und chinesische ballistischen Raketen abzufangen, und stellen eine Gefahr für die strategischen Atomkräfte Russlands und Chinas dar“, sagte Posnichir. In Zukunft werde dieses Potenzial nur noch steigen.

Die US-Raketenabwehr beschränke zudem die Möglichkeiten für einen Dialog zur Atomabrüstung. Sie sei auch eine Bedrohung für die freie Nutzung des internationalen Luftraums durch jeden Staat, betonte er.

Unter solchen Bedingungen sei Russland zur Ergreifung von Gegenmaßnahmen gezwungen, um die Balance wiederherzustellen und die Sicherheitsgefahren zu minimieren. Die Welt werde dadurch aber nicht sicherer, betonte Posnichir. Russland rufe deshalb zu einem „gleichberechtigten und konstruktiven Dialog“ auf, um Lösungen zu finden, bei denen die Interessen aller involvierten Seiten berücksichtigt würden.

user comment
 

latest article

  Die Nato betrachtet Russland wieder als Gefahr
  Proteste in Palästinensergebieten am 100. Jahrestag der Balfour-Deklaration
  EU erhöht Druck auf Herkunftsstaaten
  Berater der Ahlulbayt Weltversammlung: Aschura bleibt bis ewig in der Geschichte
  Iraks großer Verlierer ist Masoud Barzani
  Ehemaliger US-Botschafter bei der NATO: Saudi-Wahhabismus ist die Ursache des globalen Terrorismus
  Die syrische Armee kontrolliert die gesamte Grenze mit Jordanien im Süden und wendet die Belagerung auf ISIS ...
  Del Ponte gibt Posten in UNO-Untersuchungs-Kommission für Syrien frustriert auf
  Interpol-Generalsekretär lobt Fähigkeiten iranischer Polizei
  Irans Revolutionsgarde setzt ein saudisches Boot im Persischen Golf fest