Deutsch
Tuesday 19th of June 2018

IS reklamiert Mord an Teenager in Hamburg für sich

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hat den Mord an einem 16-Jährigen in der Hamburger Innenstadt für sich reklamiert. "Ein Soldat des Islamischen Staats hat am 16. dieses Monats zwei Individuen in Hamburg erstochen", schreibt "Amaq", die sogenannte Nachrichtenagentur des IS. "Er hat mit der Operation auf den Aufruf des IS reagiert, die Bürger von Koalitionsstaaten ins Visier zu nehmen."

Ein unbekannter Täter hatte den Jugendlichen vor knapp zwei Wochen unter der Kennedybrücke in Hamburg niedergestochen. Der Jugendliche starb kurz darauf im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen.

Das angebliche Bekenntnis des IS ist kein Beweis für eine tatsächliche Verbindung zwischen dem Täter und der Terrormiliz. Für gewöhnlich äußert sich der IS nach vergleichbaren Taten innerhalb von rund 48 Stunden. In diesem Fall sind nach der Tat vierzehn Tage vergangen.


source : abna24

latest article

      Selbstmordanschlag im Schiitengebiet in Bagdad mit 19 Märtyrern und Verletzten + Foto
      Zionistisches Verbrechen gegen das 11-jährige Kind in Gaza + Bilder
      35 Mitglieder der Muslimbruderschaft wurden zu lebenslanger Haft verurteilt
      Unterstützung für iranische Produkte – Neujahrsgrüße von Imam Chamenei
      Ein Palästinenser wurde im Süden des Gazastreifens zum Märtyrer
      Israel schiebt 38.000 afrikanische Flüchtlinge ab
      Höcke will Zuzug von Flüchtlingen auf „Null“ begrenzen
      UNO fordern sofortige Beendigung der Kämpfe in Syrien
      Amerikas Regierung macht dicht
      CSU will Sozialleistungen für Asylbewerber kürzen

user comment