Deutsch
Sunday 16th of June 2019
  1671
  0
  0

Frage 33: Wie gehe ich richtig vor, wenn ich die Beherrschung verliere, so dass ich weder andere schlecht behandle noch mich selbst dadurch krank mache, dass ich den Ärger runterschlucke

Frage 33: Wie gehe ich richtig vor, wenn ich die Beherrschung verliere, so dass ich weder andere schlecht behandle noch mich selbst dadurch krank mache, dass ich den Ärger runterschlucke?

 

Frage: Ich leide darunter, dass ich schnell gereizt und verärgert bin. Bitte sagen Sie mir, wie ich mich verhalten soll, wenn ich zornig bin. Soll ich meine Wut unterdrücken oder soll ich sie an denen rauslassen, die dafür verantwortlich sind, indem ich sie anschreie und schlecht behandle? Können Sie mir eine dritte Alternative vorschlagen? Ich mag die zweite Verhaltensweise nicht, obwohl ich sie befolge und was die erste anbelangt, befürchte ich, dass diese Schmerzen auf Dauer mir noch ein Herzversagen bringen werden oder einen Schlaganfall und ich möchte nicht sterben oder gelähmt werden deswegen. Bitte zeigen sie mir den richtigen Weg!

 

Antwort: Bis vor ca. 20 Jahren, dachten Psychologen, dass es für die Gesundheit des Menschen besser wäre, seinen Ärger an andere raus zu lassen anstatt es zu unterdrücken und infolgedessen an den schädlichen Nebenwirkungen auf Gesundheit und Psyche zu leiden. Aber diese Theorie hält den neuen Erkenntnissen der Wissenschaftler nicht stand, die besagen, dass Sorgen, psychologischer Stress, Groll und innere Widersprüche zwischen Verstand und Wünsche der Gesundheit schaden und insbesondere Herzversagen verursachen, gleichgültig ob man den Ärger unterdrückt oder ihn an andere rauslässt. Dennoch dürfen laut Wissenschaftler die fatalen Auswirkungen der Unterdrückung des Ärgers nicht unterschätzt werden.

 

Aber der Islam bietet noch einen dritten Weg. Folgende Schritte müssen eingehalten werden:

 

1.      Ändere deine Haltung oder deinen Platz, wenn du gereizt oder verärgert bist, indem du dich hinsetzest wenn du gerade stehst oder indem du aufstehst, wenn du gerade sitzest. Oder verlasse deinen Ort und gehe ins Freie und atme so tief wie möglich ein, während du deine Arme auf und ab bewegst.

 

2.      Denke an die Großartigkeit Allahs und an Seine Kraft, Frevler bestrafen zu können und an Seine Geduld und Barmherzigkeit, wenn diese Reue zeigen und Gutes tun.

 

3.      Wenn du deine Wut durch einen Schrei oder Weinen im Stillen rauslassen kannst, wäre es besser für dich.

 

4.      Denke an die Belohnung Allahs, die dich erwartet und an das gute Ende, die Allah den Geduldigen versprochen hat.

 

5.      Befasse dich objektiv mit dem Problem, das bei dir Wut verursacht hat, auch wenn du nicht der Auslöser dieses Problems bist, gestehe deinen Fehler und nimm wieder Vernunft ein. Das wird zu deiner Ausgeglichenheit beitragen, denn Aufrichtigkeit ist der Weg zur Befreiung.

 

6.      Während du dich mit dem Problem deiner Wut und deinem Schwermut befasst, stelle dir folgende Fragen und denke tiefgründig über die Antworten nach:

 

Ist es die Sache wert, dass man all dieses Leiden durchmacht?

 

Wird das Problem mit Wut, Besorgnis oder Schmerz gelöst?

 

Ist dir deine eigene Person wichtiger oder sich von Wut mitreißen zu lassen und Rache auszuüben?

 

Hat derjenige, auf den du sauer bist oder den du beschimpft hast, keine Würde, dass er sich durch Streit verteidigen würde oder unterdrückt er seine Gefühle und leidet an dem Schmerz wie du? Ist das etwa der Ausweg?

 

Lieber junger Muslim, halte dir jetzt diese Punkt vor Augen und gehe deinen neuen Weg; es ist ein glücklicher Weg.

 

Frage 34: Wie helfe ich jemandem, der ein psychologisches Trauma erlitten hat und sich vollkommen zurückzieht?

 

Frage: Ich habe einen Neffen in meiner Familie, der einen psychologischen Schock erlitten hat. Die meiste Zeit ist er ruhig und will allein sein. Er spricht oder reagiert wenig in Familientreffen. Sein Vater sagt, dass er früher nicht so war. Bitte sagen Sie uns, wie wir mit ihm umgehen sollen und wie wir ihm aus dieser Situation raus helfen.

 

Antwort: Schwermut, Stillschweigen, Introvertiertheit, Geistesabwesenheit sind psychologische Krankheiten, die mit realen Gründen beginnen und dann mit den Illusionen und Vorstellungen wachsen. Diese Krankheiten befallen Gesellschaften, die von psychologischen Schocks und materiellem Wettbewerb geprägt sind. Der Betroffene selbst ist nicht in der Lage die Gefahren dieser Krankheiten zu erkennen, aber die anderen können sie durch folgende Anzeichen wahrnehmen:

 

1.       Ein Gefühl von ständiger Müdigkeit.

 

2.       Wenig Produktivität bei der Arbeit, und falls Student langsame Auffassungsgabe.

 

3.       Schlafstörungen

 

4.       Magen-, Rücken- und Muskelschmerzen

 

5.       Pessimismus

 

6.       Urteile basieren auf Annahmen und Emotionen (z.B. Wut)

 

7.       Schuldgefühle

 

8.       Neigung zum Alleinsein

 

9.       Verwirrt und zögernd sein

 

10.   Still bleiben

 

Familienangehörigen schlage ich vor folgende Hilfsmaßnahmen zu ergreifen, wenn sie diese Anzeichen feststellen:

 

1. Sie sollten sich des Problems des Betroffenen und seiner Gefühle bewusst sein, so dass er ihnen sein Leiden schildern kann. Wenn er nicht sagt, worunter er leidet, sollten sie versuchen indirekt seine mentalen Beschwerden zu bestimmen.

 

2. Wenn er beginnt, über seine Leiden zu sprechen, sollten sie ihm Aufmerksamkeit schenken und zuhören, damit er erkennt, dass sie für ihn da sind und sich um ihn sorgen.

 

3. Sie sollen ihm neue Arbeiten und Beschäftigungsmöglichkeiten vorschlagen.

 

4. Sie sollen ihn, nach seinem Einverständnis, zu einem Facharzt bringen.

 

5. Sie sollen mit ihm zur Abwechslung und zur Erholung in den Park und dergleichen spazieren gehen.

 

6. Sie sollen versuchen, ihm Hoffnung und Selbstvertrauen zu geben, indem sie ihn respektieren, Geschenke geben und freundlich mit ihm umgehen.

 

7. Sie sollen ihn mit bestimmten Dingen beschäftigen und in einigen Arbeiten einbeziehen, die er gerne erledigen würde.

 

8. Sie sollen ihn zum Umgang mit einem Gelehrten animieren, der eine strahlende Gemütsart und eine hohe Moral hat.

Frage 35: Wie kann ich mich der Sünden entledigen, die mir zur Gewohnheit geworden sind und intakte Familienverhältnisse pflegen und nicht dem Fanatismus verfallen?

 

Frage: Ich habe einen religiösen Bruder, aber er ist zu fanatisch in seiner Religionsausübung. Mit seinem Verhalten schadet er eher der Religion als dass er ihr nutzt. Ich bin selbst ein Opfer seines extremen Verhaltens. Ich habe eine große Sünde begangen, aber anstatt dass er mir guten Rat gibt, hat er mich gescholten, bedroht und beleidigt. Deshalb wurde ich von Hochmut übermannt, wodurch ich noch mehr Sünden beging, obwohl ich wusste, dass das falsch war. Jetzt, da keine Beziehung zwischen meinem Bruder und mir besteht, bereue ich das sehr vor Allah dem Allmächtigen, aber ich kann diese Sünden, die ich mir angewöhnt habe, nicht aufgeben. Ich möchte, dass Sie mir einen Weg zeigen, wodurch ich mich retten kann bevor mein Tod kommt. Ich habe die Nase voll von dieser Sturheit und Überheblichkeit. Genauso möchte ich, dass Sie denjenigen, die sich wie mein Bruder im Namen der Religion fanatisch verhalten, und dadurch die Jugendlichen dazu bringen, sich von der Religion abzuwenden und ihr den Rücken zu kehren, einen Rat geben.

 

Bei Allah, unsere Religion ist die beste Religion, wenn wir sie nur befolgen wie sie ist.

 

Antwort: Lieber junger Mann mit reinem Wesen hat, erlaube mir zuerst deinem Bruder ein Wort zu sagen, das vom Hüter der Religion, dem Meister der Frommen und dem Vorbild der Gläubigen, Imam Ali (as) gesagt wurde. Es beinhaltet die Antwort, die du willst und die richtige Anleitung für deinen Bruder und seinesgleichen.

 

„Jene, die keine Sünden begehen und mit Sicherheit (vor Sünden) gesegnet wurden sollten Erbarmen haben mit den Sündern und mit anderen ungehorsamen Menschen. Dankbarkeit soll ihre Hingabe sein und es sollte sie daran hindern, an anderen Fehler zu suchen. Was ist mit dem Verleumder, der seinen Bruder tadelt und nach seinen Fehlern sucht? Erinnert er sich denn nicht daran, dass Allah seine Sünden verborgen hat, die er begangen hat, obwohl sie doch größer waren als die Sünden seines Bruders, auf die er zeigen will? Wie kann er ihn wegen seiner Sünden schmähen, wenn er doch selbst die gleiche Sünde begangen hat? Auch wenn er nicht die gleiche Sünde begangen hat, so hat er sicherlich größere begangen. Bei Allah, auch wenn er keine großen Sünden begangen hat, sondern nur kleine ist sein Bloßlegen der Sünden anderer Menschen schon eine große Sünde. Oh Diener Allahs, haste nicht damit, die Sünden irgendeines Menschen bloßzulegen, denn ihm könnte vergeben werden, und fühle dich nicht sicher, auch wenn du nur kleine Sünden hast, denn du könntest dafür bestraft werden. Deshalb sollte jeder, der Fehler bei anderen entdeckt diese nicht aufdecken angesichts der Tatsache, dass er seine eigenen Fehler hat und er sollte stets dankbar sein, dass er vor dem bewahrt wurde, womit andere geplagt wurden.“[5]

 

Und was dich betrifft, lieber Bruder, ist deine Verzweiflung, nicht aus dem Teufelskreis der Sünden rauskommen zu können an sich eine Sünde. Als erstes möchte ich dich bitten deine Verzweiflung aus dem Weg zu räumen und dich auf den restlichen Teil deines Lebens zu konzentrieren, der ein Jahr, ein Monat, eine Woche, ein Tag, einige Minuten, oder mehr oder weniger sein kann. Denn Allah, der Allwissende, weiß was in den Herzen vorgeht. Sei ehrlich zu dir selbst und denke gründlich darüber nach, wenn du im Ungehorsam sterben würdest und so in deinen Sünden verweilst, würde Allah deine Entschuldigung akzeptieren?

 

Du solltest dich besser deinen Fähigkeiten wenden, die du in deiner Sturheit gegenüber deinem Bruder und aufgrund seiner Fehler dir gegenüber vernachlässigt hast. Setze diese Fähigkeiten ein und sei aktiv mit ihnen! Sei für diejenigen, die sich für religiös halten, wohingegen die Religion sich von ihnen lossagt, ein wahres Beispiel für die Religion und ein schönes Bild eines religiösen Mannes.

 

In diesem sowie in anderen Büchern von guten Gelehrten kannst du herausfinden, wie du ein angenehmeres Leben führen kannst. Also auf, das Paradies mit dem ewigen Dasein und seinen Freuden wartet auf die reinen Reumütigen. Wenn du dich Allah aufrichtig mit deiner Reue zuwendest, wird Er für dich Der beste Helfer, Der dir helfen wird, aus deinen Sünden raus zu kommen, was du für schwierig hältst.

 

Lieber Bruder, sei dir bewusst, dass es Satan ist, der in deinem Herzen Verzweiflung und Schwäche einpflanzt, damit du ihm folgst und in seinen Fesseln bleibst, bis er dich zu Hölle führt. Willst du ihn zum Feuer und zur harten Qual begleiten?

 

Ich bete zu Allah, Er möge dich und mich vor Satan und der Hölle beschützen. Und bezüglich der Beziehung zu deinem Bruder, bitte ich dich das Bild, das du bis jetzt von ihm hattest aus deinem Gedächtnis zu löschen. Vertrag dich wieder mit ihm. Diese hohe Moral bringt dich näher zu Allah und bezwingt dein Selbst, damit es dich nicht zu Schlechtem verleitet. Und sei dir dessen gewiss, dass du mit diesem Verhalten mit großen Segen vom Himmel überschüttet wirst, und das ist es, was ich dir wünsche.

 

Frage 36: Nach vielen harten Zeiten im Leben, litt ich unter psychologischen Problemen und dachte manchmal auch an Selbstmord. Wie kann mir geholfen werden?

 

Frage: Ich war ein Mujahed und kämpfte für die Sache Allahs. Niederlagen und Uneinigkeiten bescherten mir ein Flüchtlingsleben. Meine Familienangehörige wurden im damaligen vom Unglück verfolgen Irak getötet. Ich hatte eine gescheiterte Ehe, die mit Scheidung endete. Ich hatte eine kleine Tochter, die permanent weinte während unserer Auswanderung. Ich wurde immer gereizter und konnte überhaupt nichts Lautes mehr ertragen. Jedes Mal, wenn ich über meine Unglücksfälle in meinem Leben nachdenke, glaube ich, dass ein normales Leben mit Ausgelassenheit nicht für mich bestimmt ist. Manchmal denke ich an Selbstmord, aber wegen meiner Tochter habe ich diesen unrechtmäßigen Mord nicht begangen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich kann weder die Menschen noch mich selbst ausstehen. Wohin soll ich gehen? Ich weiß es nicht!

 

Antwort: Lieber Bruder, das Leben des Menschen besteht aus Stunden; in manchen Stunden ist er glücklich und in anderen ist er bekümmert. Im ersten Fall sollte der Mensch Allah für die Segen danken und im zweiten Fall soll er geduldig sein und sich mit Bittgebeten an Allah wenden anstatt sich zu sorgen und deprimiert zu sein aufgrund seiner Bekümmertheit. Wenn der Mensch sich an die schmerzvollen Erlebnisse in seinem Leben erinnert, sollte er schnellstens versuchen, diese aus seiner Erinnerung zu löschen, aber er sollte dennoch eine Lehre aus ihnen ziehen, damit sie nicht noch mal passieren. Wenn es der Wille Allahs ist, sollte der Mensch sich dem unterwerfen und zufrieden sein, mit dem was Allah bestimmt hat.

 

Lieber Bruder, pessimistisch zu sein und in der bitteren Vergangenheit zu verharren kann deine Zukunft zerstören, die frei von bitteren Erfahrungen sein kann. Diese düstere Einstellung kann deine geistige und psychische Verfassung schädigen, was du sicherlich nicht damit erreichen willst.

 

Du fragst mich, wie du diese zerstörerische Denkweise überwinden kannst und dich vor der Flut negativer Gedanken retten kannst, die einer schöpferischen Denkweise für eine bessere Zukunft im Weg stehen.

 

Mein Vorschlag:

 

1. Denke nach über deine Fähigkeiten und Talente, denn der Mensch ist eine Quelle der Kräfte, und er kann sich zu jederzeit entscheiden, aus dieser Quelle etwas raus zu nehmen!

 

2. Denke nicht, dass du in eine Sackgasse geraten bist, und dass es keinen Ausweg gibt außer unter einem Berg von Unglücksfällen, bitteren Erinnerungen und fatalen Schmerzen begraben zu bleiben, denn so eine Denkweise bedeutet Zweifel an der Barmherzigkeit Gottes. Vielleicht ist diese Denkweise selbst der Grund dafür, dass du dich in einer ausweglosen Situation fühlst.

 

3. Setz dich an einem stillen Ort und erinnere dich an deine Erfolge und guten Taten im Leben. Denke an deine Glanzleistungen im Leben, denn jeder Mensch hat welche. Und wenn du dich an gar nichts dergleichen erinnern kannst, reicht es aus, wenn du dich daran erinnerst, dass du in diesem Moment den Segen hast zu atmen. Danke Allah und verlasse dich auf Ihn, dass du diesen Segen bei deinem Streben nach Erfolg einsetzen kannst, der die Vergangenheit wiedergutmachen kann.

 

4. Bestimme deine Lage und kenne deine Position infolge deines Bestrebens. Anstatt ständig zu bereuen, sich Vorwürfe zu machen und zu fragen wieso, weshalb, warum…, erkenne deine Schwachpunkte und entschließe dich sie zu deinen Stärken zu machen, und anstatt andere zu beschuldigen, erfülle deine eigenen Pflichten, und setze deine körperlichen und geistigen Kräfte auf diese Weise ein. Und um gute Taten zu haben, vermeide die schlechte Tat, dich oder andere zugrunde zu richten.

 

5. Wenn es für dich wichtig ist, mit anderen über deine Schicksalsschläge zu sprechen, finde jemanden, der deine Leiden verstehen kann und mit erleichternden Worten positiv auf deine geistige Verfassung wirken kann. Mache dies, insbesondere, wenn du das Gefühl hast, es bereitet dir weitere Schwierigkeiten, wenn du nicht darüber sprichst.

 

6. Wenn dein Problem mit einer Sünde zu tun hat, dann lass dir gesagt sein, dass Allah seine Tür der Reue für Sünder offen hat und sagt: „Wahrlich, Gott liebt die Reuenden“.[6] Eile zum Schatten seiner Liebe, denn Allah genügt seinem Diener, wenn dieser sich an Ihm wendet.

 

7. Verbessere deine Denkweise und hole dir neue Informationen ein, die dir im Leben von Nutzen sind, denn Wissen ist ein Licht, das den Weg erleuchtet und die Lage des Menschen bessert. So war auch unser Prophet (saw.), der unter allen Geschöpfen der Wissendste ist. Oft richtete er sein Bittgesuch an Allah und sagte: „Mein Herr, erhöhe mein Wissen!“ Das permanente Streben nach Wissen ist notwendig und hilft den Menschen aus seinen psychologischen Leiden und bitteren Erinnerungen raus zu kommen.

 

8. Vergiss die bittere Vergangenheit und verzeihe jedem, der dir Unrecht angetan hat und freue dich auf die baldige Belohnung von Allah (am Tag der Auferstehung), und bitte Ihn, dir zu vergeben, wenn du unbeabsichtigt ein Fehler gemacht hast oder etwas Ungerechtes getan hast. Vergebung und Nachsicht machen dein Leben unbeschwert und erleichtern das Herz, also warum anderen nicht vergeben, mit denen du uneins bist?

 

Der Prophet (saw.) sagte: „Wer den Groll aus seinem Herzen treibt, den bereichert Allah im Leben“, und dies bezieht sich nicht nur auf die materiellen oder moralischen Segen.

 

Lieber Bruder, es ist ein großer Fehler, uns im Leben Stress zu machen und unseren Mitmenschen in der Familie oder im Arbeitsplatz Schmerzen zuzufügen aufgrund der Leiden unserer Vergangenheit oder dem Groll, den wir gegenüber anderen empfinden.

 

Also auf! Lass uns Hass, Groll und unsere Fehlschläge beiseite legen, um unser restliches Leben gelassen und glücklich zu verbringen!

 

Lieber Bruder, sei dankbar für die verbleibenden Stunden deines Lebens und vergeude sie nicht im Feuer deiner Nervosität! Wirf diese schmerzvollen Bilder und traurigen Erinnerungen weg, du kannst sie sowieso nicht mehr ändern, denn sie sind schon passiert und liegen nicht mehr innerhalb deines Einflussbereichs! Dich selbst hingegen kannst du ändern für deine verbleibende Zukunft, weil diese noch vor dir liegt. Deine Zukunft hast du selbst in der Hand und die Veränderung beginnt in der Gegenwart, genau in diesem Moment und keine Minute später!

 

9. Nicht alle Menschen sind schlecht. Heirate noch mal und sei bei der Wahl deiner Ehefrau diesmal etwas spezifischer! Erzähle ihr offen von deiner Vergangenheit und dass du dich entschlossen hast, ein gutes und redliches Leben zu führen. Sage ihr, dass du nach einer Partnerin suchst, die dir hilft und mit der du dein Leben in Liebe und Barmherzigkeit verbringen willst, und auch dein unschuldiges Kind hat das Recht darauf.

 

10. Halte an die Bittgebete und das Nachdenken über die Worte der Ahlul-Bait (a.s.) fest, denn Allah nach der Weise zu erwähnen, wie es die Reinen der Ahlul-Bait taten, erleichtert das Herz. Damit wirst du die schlechten Einflüsterungen des Satans und die Selbstmordgedanken vertreiben, die dich ansonsten in das ewige Feuer befördern würden. Die Probleme des Lebens zu ertragen und dafür Geduld aufzubringen ist viel leichter als das Feuer der Hölle zu ertragen. Das Erstere ist möglich und die dafür eingesetzte Geduld führt dich ins Paradies und beschert dir ewigen Segen, während das Letztere dem Menschen nur qualvolle Schmerzen im ewigen Feuer der Hölle bereitet.

 

11. Sei überzeugt davon, dass „Wahrlich, mit Drangsal ist Erleichterung, wahrlich mit Drangsal ist Erleichterung“.[7]. Die Wiederholung des Verses betont, dass Drangsale ein Ende haben.

 

Imam Ali (a.s.) sagte zu Qais ibn Sa’d, der zu ihm aus Ägypten kam: „O Qais, Drangsale haben ein Ende, dass sie zwingend erreichen. Ein vernünftiger Mensch muss Geduld für sie aufbringen, bis sie ausklingen, denn darunter zu leiden, wenn sie sich ereignen, vergrößert sie nur.“[8]

 

12. Denke immer an die Belohnung, die du für deine Geduld bekommen wirst, an dem Tag an dem du allein vor Allah dastehen wirst. Werden die Geduldigen denn nicht ohne Abrechnung ins Paradies kommen?

 

 

  1671
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

      Neue Zeitschrift veröffentlicht
      Wie Israel und die Amerikaner die Hezbollah zerstören wollen
      Hat der Imam der Zeit (a.dsch) Frau und Kind?
      Gemäß schi´itischer Überzeugung wurde „Imam e Samaan“ (a.dsch) (Imam der Zeit) schon im ...
      Gemäß schi´itischer Überzeugung wurde „Imam e Samaan“ (a.dsch) (Imam der Zeit) schon im ...
      Hat der Imam der Zeit (a.dsch) Frau und Kind?
      Warum ist der Imam der Zeit (a.dsch) nicht in der Zeit seines Erscheinens geboren worden?
      Wer ist Dadsch.dschaal? Was ist über ihn und die ihn betreffenden Rewaayaat zu sagen?
      Wenn Gott der Schöpfer von allem ist, sind dann auch Sünde und schlechtes Tun des Menschen von ...
      Warum bat Moses (a) darum, Gott zu sehen, obwohl Gott nicht zu sehen ist?

 
user comment