Deutsch
Saturday 21st of September 2019
  399
  0
  0

Die Rechtleitung des Menschen steht im Namen Allahs

Allgemeine Erklärungen zur Surah Al-Fatihah

Die Rechtleitung des Menschen steht im Namen Allahs

Der Satz „Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen“ steht am Beginn des Korans und gleichzeitig auch am Beginn jeder Surah, außer der neunten Surah, At-Taubah. Dies stellt den gesamten Koran und auch das Ziel, mit welchem der Koran gesandt worden ist, in den Namen Gottes. Was das Ziel des heiligen Korans ist, geht aus dem heiligen Koran selbst hervor, hier heißt es:

قَدْ جاءَكُمْ مِنَ اللهِ نُورٌ وَ كِتابٌ مُبِينٌ يَهْدِي بِهِ اللهُ

Gewiss, von Allah sind ein Licht und eine deutliche Schrift zu euch gekommen, mit der Gott rechtleitet. [1]

Aus diesem Vers geht hervor, dass der heilige Koran zur Rechtleitung des Menschen gesandt wurde. Man kann also feststellen, dass die Rechtleitung des Menschen im Namen Gottes steht. Wichtig ist auch die Tatsache, dass Gott, der gleichzeitig der Schöpfer der Menschen und ihr Richter am Jüngsten Tag ist, der Allerbarmer und Barmherzige ist. Er ist also kein Tyrann und auch kein unterdrückerischer Herrscher.

Die Besonderheiten der Surah Al-Fatihah

Diese Surah erstrahlt unter den Suren des heiligen Korans in einem besonderen Licht. Die Gründe dafür gehen aus den folgenden Punkten hervor.

Der besondere Stil der Surah Al-Fatihah

Der Stil, in dem diese Surah gehalten ist, zeichnet sie vor allen andern Koransuren aus. Alle Suren des Korans sind in der Sprache Gottes an seine Diener gehalten, diese Surah aber wurde in der Sprache der Diener zu ihrem Herrn gehalten. Sie ist also vom Herrn der Menschen gesandt, steht aber in der Sprache der Diener zum Herrn. Damit lehrt diese Surah die Menschen, wie sie sich an ihren Herrn wenden und in welcher sprachlichen Form sie mit ihm sprechen können. Dies kann in sehr einfacher Weise und ohne Vermittler geschehen. Die Diener können sich also direkt an Gott, ihren Schöpfer und Herrn wenden, ihn lobpreisen und ihm die verschiedensten Bitten stellen. Aber auch wie und was die Diener Gott bitten sollen, wird der Mensch in dieser Surah gelehrt. Hier werden die Menschen gelehrt, dass sie Gott darum bitten sollen, dass er sie rechtleitet und sie davor schützt, in die Irre zu gehen oder seinem Zorn zu verfallen.

Die Surah Al-Fatihah ist das Fundament des Korans

Der zweite Grund, warum die Surah Al-Fatihah unter den Koransuren einen besonderen Stellenwert einnimmt, geht aus einer Überlieferung vom heiligen Propheten (s.) hervor. Hier heißt es:

وَ الَّذِي نَفْسِي بِيَدِهِ مَا أَنْزَلَ اللهُ فِي التَّوْرَاةِ وَ لا فِي الْإِنْجِيلِ وَ لا فِي الزَّبُورِ وَ لا فِي الْقُرْآنِ مِثْلَهَا هِيَ أُمُّ الْكِتَابِ ...

Bei dem, in dessen Hand mein Leben ist! Gott hat weder in der Thora noch in der Bibel, weder in den Psalmen noch im Koran etwas ihr (der Surah Al-Fatihah) gleichwertiges gesandt. Sie ist das Fundament der Schrift … [2]

Das bedeutet, dass die Surah Al-Fatihah das Fundament des Korans ist. Sie ist darüber hinaus auch die Quelle aller Auszeichnungen des Korans.

Der Grund, warum diese Surah als das Fundament des Korans bezeichnet wird, liegt in ihrem Inhalt, denn in dieser Surah werden verschiedene Themen angesprochen. Zu diesen Themen zählt unter anderem der Hinweis auf die Einzigartigkeit Gottes, arabisch Tauhid genannt. Dabei umfass Tauhid verschiedene Bereiche, zu denen die Einheit im Wesen,[3] die Einheit in den Attributen,[4] die Einheit im Gottesdienst[5] und noch weitere Bereiche zählen. Diese Surah ist im Grunde eine Zusammenfassung der gesamten Themen des Korans. Von Imam Ali (a.s.) wird überliefert, dass alle Geheimnisse Gottes in den göttlichen Schriften enthalten sind. In dieser Überlieferung heißt es weiter, dass alles, was in diesen Schriften enthalten ist, im heiligen Koran enthalten ist, dass alles was im heiligen Koran enthalten ist, in der Surah Al-Fatihah enthalten ist, dass alles was in der Surah Al-Fatihah enthalten ist, im Bismillah enthalten ist, dass alles was im Bismillah enthalten ist, im Buchstaben Ba’ enthalten ist und dass er, Imam Ali (a.s.), der Punkt dieses Ba’ sei.[6]

Diese Überlieferung verdeutlicht das, was in diesem Zusammenhang auch aus verschiedenen Koranversen und Überlieferungen hervorgeht. Dass nämlich das gesamte Wissen der göttlichen Schriften im Satz Bismillah-ir-Rahman-ir-Rahim enthalten ist. Darüber hinaus kann man aus dieser Überlieferung auch erkennen, dass der Koran durch den heiligen Propheten (s.) und die reinen Imame (a.s.) dargelegt und unterrichtet werden muss. Das geht auch aus verschiedenen anderen Überlieferungen hervor. Aus dieser Überlieferung geht weiters hervor, dass der sprechende Koran Imam Ali (a.s.) ist und dass er das Wissen des gesamten Korans als auch der göttlichen Schriften davor in sich vereint.

Die Surah Al-Fatihah ist eine der größten Auszeichnungen des heiligen Propheten (s.)

Die Surah Al-Fatihah ist für den heiligen Propheten (s.) eine besondere Auszeichnung. In ihren sieben Versen spiegelt sie den gesamten Koran wider. Auch im Koran wird sehr deutlich darauf hingewiesen, dass diese Surah etwas besonders darstellt. Hier heißt es:

وَ لَقَدْ آتَيْناكَ سَبْعاً مِنَ الْمَثانِي وَ الْقُرْآنَ الْعَظِيمَ

Und gewiss haben wir dir Sieben von den Doppelten (die Surah Al-Fatihah) und den großartigen Koran gegeben.[7]

Ungefähr das gleiche geht auch aus einer von Imam Ali (a.s.) überlieferten Hadis des heiligen Propheten (s.) hervor:

إِنَّ اللهَ عَزَّ وَ جَلَّ قَالَ لِي يَا مُحَمَّدُ وَ لَقَدْ آتَيْنَاكَ سَبْعاً مِنَ الْمَثَانِي وَ الْقُرْآنَ الْعَظِيمَ فَأَفْرَدَ الِامْتِنَانَ عَلَيَّ بِفَاتِحَةِ الْكِتَابِ وَ جَعَلَهَا بِإِزَاءِ الْقُرْآنِ الْعَظِيمِ وَ إِنَّ فَاتِحَةَ الْكِتَابِ أَشْرَفُ مَا فِي كُنُوزِ الْعَرْشِ

„Gott der Erhabene sprach zu mir: ‚Oh Muhammad! Wir haben dir Sieben von den Doppelten (die Surah Al-Fatihah) und den großartigen Koran gegeben. [8] Damit erwies er mir mit der Surah Al-Fatihah eine einzigartige Gabe. Er stellte sie dem Koran gegenüber.[9] Gewiss die Surah Al-Fatihah ist das edelste von dem, was in den Schätzen des Thrones existiert.“[10]



[1] Al-Ma’idah, 15-16

[2] Tabarsi, Amin-ud-Din; Madschma’-ul-Bayan, B. 1, S. 17

[3] At-Tauhid Az-Zati (التوحيد الذاتي)

[4] At-Tauhid As-Sifatiy (التوحيد الصفاتي)

[5] At-Tauhid Al-Ibadiy (التوحيد العبادي)

[6] Banuye Esfahani; Machzan-ul-Irfan, B. 1, S. 28

Masabih-ul-Anwar, B. 1, S. 435

[7] Surah Al-Hidschr, Vers 87

[8] Surah Al-Hidschr, Vers 87

[9] Er hat sie nicht als Teil des Korans bezeichnet, sondern er hat sie neben dem Koran aufgezählt und mit ihm als gleichwertig betrachtet.

[10] Seyyid Haschim Al-Hussaini Al-Bahraniy; Al-Burhan fi Tafsir-il-Qur’an (Tafsir Al-Burhan), B. 1, S. 95

Al-Muhaddis An-Nuriy, Mustadrak-ul-Wasa’il, B. 4, S. 328

Masabih-ul-Anwar, B. 1, S. 435

  399
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

      Waffenstillstand in al-Hudaida hat begonnen
      Kleines Mädchen aus Bagdad – Irak zum Eid 2016
      Iran: Vier Verdächtige des Terroranschlags von Chabahar festgenommen
      Saudische Verbrechen gegen jemenitische Kinder - pausenlos und schrecklich
      Der Westen ehrt ihre größten Verbrecher
      Dua al-‚Ahd
      Aufruf zu Mut und Veränderungsbereitschaft
      Wir lassen uns die Stadt nicht wegnehmen“
      Hadrat.Imam Hasan Askeri (a.s)
      Grundlegendes zur Ahlulbayt (a.)

 
user comment