Deutsch
Saturday 21st of September 2019
  3668
  0
  0

Einblick in die Hölle

Einblick in die Hölle

Nach einer Überlieferung über den Fürst der Gläubigen, Ali ibn Abi Talib (ع) und Fatima (ع) war neben ihm, da erzählte der Prophet (ص):

„Oh Ali, in der Nacht, in der ich zum Himmel hinaufstieg, sah ich Frauen aus meiner Umma, die eine schmerzliche Strafe über sich ergehen ließen. Mir gefiel der Anblick nicht und ich habe geweint, als ich sah, wie schwer sie bestraft wurden. Ich sah Frauen, die an ihren Haaren aufgehängt wurden und das Blut strömte von ihrem Kopf herunter. Ich sah Frauen, die an ihren Zungen aufgehängt wurden und eine heiße Flüssigkeit ergoss sich in ihrem Hals. Ich sah Frauen, die an ihren Brüsten aufgehängt wurden.

Ich sah Frauen, die ihr eigenes Fleisch gegessen haben und das Feuer loderte unter ihnen auf. Ich sah Frauen, deren Hände und Füße gebunden waren und die Schlangen und Skorpione wurden auf sie frei gelassen. Ich sah Frauen, die blind, taub und stumm in einem Sarg aus Feuer lagen, deren Gehirn von ihrer Nase hinaustrat und ihr Körper war zerschnitten von dem ganzen Elend. Ich sah Frauen, die an ihren Füßen aufgehängt wurden, und über einem Ofen aus Feuer hingen. Ich sah Frauen, die ihr eigenes Fleisch von vorne und von hinten raus schneiden, mit einer Pinzette aus Feuer. Ich sah Frauen, deren Hände und Gesicht verbrannt wurden und sie essen ihre Innereien. Ich sah Frauen, deren Kopf der Kopf eines Schweins war, und sie hatten den Körper eines Esels und auf ihnen lasteten verschiedene Strafen. Ich sah eine Frau, die wie ein Hund aussah und das Feuer durchdringt sie und Engel schlagen auf ihren Kopf und ihren Körper ein, mit einem Stab aus Feuer.

Da sagte Fatima (ع): „Oh mein Vater, berichte mir was sie getan haben und was sie verbrochen haben, sodass Allah ihnen diese Strafe aufband.“ Da sagte der Prophet (ص): „Oh meine Tochter, diejenige, die an ihren Haaren aufgehängt wurde, hat ihre Haare nicht vor Männern verdeckt. Diejenige, die an ihrer Zunge aufgehängt wurde, hat ihren Ehemann nicht gut behandelt.

Die Frau, die an ihren Brüsten aufgehängt wurde, hatte die Bedürfnisse ihres Mannes nicht befriedigt.

Diejenige, die von ihren Füßen aufgehängt wurde, hat das Haus ohne die Erlaubnis ihres Mannes verlassen. Diejenige, die das Fleisch ihres Körpers gegessen hat, schmückte ihren Körper für fremde Männer.

Diejenige, deren Hände mit den Füßen zusammengebunden und die Skorpione und Schlangen auf sie losgelassen waren, hat ihre Gebetswaschung missachtet, hat sich nicht vom Zustand des Janaba gereinigt und hat das Gebet auf die leichte Schulter genommen.

Diejenige, die taub, stumm und blind war, hat sich der „Zina“ [Ehebruch/Beziehungen ohne Heirat] hingegeben. Sie gebar ein Kind von einem anderen Mann und sagte ihrem Mann, er sei sein Sohn.

Diejenige, deren Fleisch von einer Pinzette aus Feuer zerstückelt wurde, hat sich den Männern ohne Verhüllung (Hijab) gezeigt.

Diejenige, deren Gesicht und Körper verbrannt wurde und sie dabei war, ihre Innereien zu essen, war eine Frau, die Mädchen zum Zina verführt hatte.

Diejenige, die den Kopf eines Schweins und den Körper eines Esels hatte, hat Zwietracht zwischen den Menschen gesät und war eine Lügnerin.

Diejenige, die wie ein Hund aussah und vom Feuer durchdrängt wurde, war eine, die keine Hoffnung auf Allahs Barmherzigkeit hatte, undankbar gewesen ist und eine Neiderin war.“

Dann sagte der Gesandte Allahs (ص): „Wehe einer Ehefrau, die ihren Ehemann erzürnt und heil einer Ehefrau, die ihren Mann erfreut.“

Ich sah in der Hölle noch Männer, die mit siedendem Wasser getränkt wurden. Sobald dieses Wasser ihre Haut und ihr Fleisch berührte, wurde es zerfetzt und löste sich aufgrund der Hitze auf. Da sagte ich: „Oh Gabriel, wer sind diese Männer?“ Da sagte er: „Das sind diejenigen, die das Berauschende trinken (Alkohol)“. Ich sah Männer, die sich auf dem Grund der Hölle wälzten und die mit einer gewaltigen Strafe bestraft wurden. Ich sagte: „Oh Gabriel. Wer sind diese Männer?“ Da antwortete er: „Das sind diejenigen, die betrogen und ungerecht waren.“

Ich sah einen Mann, der an seinen Füßen aufgehängt wurde. Neben ihm stand ein Engel mit einem Schwert aus Feuer, der ihn mit diesem Schwert durchtrennte. Sobald dieser Mann zerteilt war und auf dem Boden aufprallte, kehrte er zu seinem vorigen Zustand zurück. Das ist sein Zustand, bis zum Tag des Gerichts. Ich fragte: „Oh Gabriel, wer ist das?“ Da antwortete Gabriel: „Das ist der Mörder einer reinen Seele.“

Ich sah einen Mann, dessen Gesicht nach hinten ausgerichtet war. Neben ihm stand ein Engel mit einer Schlange, die diesen Mann verschlang. So ward er zu schwarzer Asche und anschließend kehrte er zu seinem vorigen Zustand zurück. Ich fragte, was dieser Mann verbrochen hatte. Da antwortete Gabriel: „Er war ein Richter und richtete zwischen Muslime. Allerdings war er kein gerechter Richter.“ Ich sah einen Mann, der in einem Bett aus Feuer lag. Plötzlich drehte sich das Bett und aus ihr kam eine Schlange heraus, die ihn zerstückelt und auffrisst. Dann spuckt sie ihn aus und die Skorpione machten sich über ihn her. Ich fragte: „Oh mein Bruder Gabriel. Was ist das Vergehen dieses Mannes?“ Er antwortete: „Er war ungehorsam gegenüber seinen Eltern.“

Ich sah einen Mann, der im Feuer aufgehängt wurde und sich neben zwei Engeln befand, die ihn von der rechten und von der linken Seite her schlugen. Daraufhin warfen sie ihn ins Feuer und riefen: „Das ist der Lohn dessen, dem die Pilgerfahrt auferlegt wurde und er diesem Gebot nicht folgte.“

Ich sah einen Mann, der auf dem Rücken lag. Seine Hände wurden mit seinen Füßen gefesselt, wobei das Feuer ihn durchdrang und aus seinem Munde kam. Neben ihm stand ein Engel, der rief: „Das ist der Lohn dessen, der nicht im Fastenmonat Ramadan fastet.“

Ich sah weiterhin einen Mann, der einen Baum aus Feuer hielt, wobei eine Schlange seine Arme und Beine verschlang. Dabei stand ein Engel und rief: „Das ist derjenige, der keine Almosen zahlt.“ Ich sah einen Mann, der auf einem [7aseer] aus Feuer saß, wobei ein Engel sein Fleisch rausreißt und es ihm zum Fraß vorwirft. Dabei ruft er: „Das ist der Lohn dessen, der eine Lüge über Allah und seinen Gesandten sagt.“

Ich sah gewaltige und Angst einflößende Ereignisse, von denen ich einen großen Schrecken davon trug.

Die übrigen Himmelsstufen

Dann stieg ich hinauf zum zweiten Himmel. Dort sah ich zwei Männer, die sich sehr ähnlich waren. Ich fragte Gabriel, wer diese beiden Personen seien. Er antwortete: „Das ist Yahia (ع) und sein Vetter Issa (ع).“

Ich grüßte sie und sie grüßten mich. Ich bat für sie um Vergebung und sie baten für mich um Vergebung. Sie sagten: „Willkommen, O rechtschaffener Bruder, O rechtschaffener Prophet.“ In dieser Himmelsstufe sah ich viele Engel, so wie in der ersten Himmelsstufe, die eine demütige Haltung einnahmen. Allah (swt) hat ihre Gesichter so erschaffen, wie er es vermochte. Es gab keinen Engel, der nicht Allah (swt) gepriesen hat und ihm mit verschiedenen Stimmen und Lauten dankte. So stiegen Gabriel und ich danach zur 3. Himmelsstufe. Dort sah ich einen Mann, dessen Vorzüge gegenüber der anderen Schöpfung so wie der Vorzug und die Leuchtkraft des Mondes (bei Vollmond) gegenüber den Sternen war. Ich fragte Gabriel, wer das sei. Er antwortete: „Das ist dein Bruder Yusuf.“ Ich begrüßte ihn und er begrüßte mich. Ich bat für ihn um Vergebung und er bat für mich um Vergebung und er sagte:

„Willkommen, O rechtschaffener Bruder, O rechtschaffener Prophet, der zu einem rechtschaffenen Zeitalter gesandt wurde.“ Hier waren wiederum Engel, wie ich sie in der zweiten und ersten Himmelsstufe sah. Da sagte Gabriel (ع) das, was er zu den vorigen Engeln sagte und sie behandelten ihn so, wie ihn die anderen Engel behandelt haben [ihn mit fröhlichen Gesichtern begrüßt und ihm das Paradies verkündet]. Dann stiegen wir zur vierten Himmelsstufe und dort sah ich einen Mann. Ich fragte Gabriel, wer das sei. Er antwortete: „Das ist Idris, Allah erhob ihn zu einem hohen Platz.“ Ich begrüßte ihn und er begrüßte mich. Ich bat für ihn um Vergebung und er bat für mich um Vergebung. Auch hier befanden sich Engel, wie die der vorigen Himmelsstufen. Sie verkündeten mir und meiner Ummah das Wohl. Danach stiegen wir zur fünften Himmelsstufe hinauf. Dort sah ich einen alten Mann, der große Augen hatte. Ich habe noch nie eine heiligere Gestalt als ihn gesehen. Ich sah viele von seiner Gemeinde um ihn herum und ihre Anzahl gefiel mir.

Ich fragte Gabriel, wer das sei. Er antwortete: „Das ist ein Mann, der sehr beliebt in seiner Gemeinde ist. Harun ibn Imran.“ Ich begrüßte ihn und er begrüßte mich. Ich bat für ihn um Vergebung und er bat für mich um Vergebung. Des Weiteren befanden sich wiederum viele Engel, wie ich sie davor beschrieben habe. Dann stiegen wir zur sechsten Himmelsstufe hinauf. Dort sah ich einen alten Mann, der braun war und zwei Gewänder trug.

Ich hörte ihn sagen: „Die Kinder Israels behaupten, dass ich von den Kindern Adams Allah am nächsten bin. Doch dieser Mann ist Allah näher als ich.“ Da fragte ich Gabriel, wer dieser Mann sei. Er antwortete: „Das ist dein Bruder Mussa ibn Imran.“ Ich begrüßte ihn und er begrüßte mich. Ich bat für ihn um Vergebung und er bat für mich um Vergebung.

Auch hier waren wieder Engel, wie sie in den vorigen Himmelsstufen zu sehen waren. Dann stiegen wir zum siebten Himmel hinauf. Dort fand ich keinen Engel, der nicht folgendes sagte: „Oh Muhammad, führe die „Hijame“ durch und befehle deiner Umma die Hijame zu vollziehen.“

[„Hijame“= Blut Schrupfen]

Außerdem sah ich einen Mann, dessen Kopf mit schwarzem und weißem Haar vermischt war.

Ich fragte Gabriel, wer das sei, der sich im siebten Himmel befinden durfte und am „Bayt al-Ma’mur war“ (Die Kaaba des Himmels), was Allah am nächsten ist. Da antwortete er „Das ist, O Muhammad, dein Vater Ibrahim. Das ist dein Platz und der Platz derer aus deiner Umma, die dir folgen.“ Dann las der Prophet (zur Bestätigung) folgenden Vers: „Wahrlich, die Menschen, die Abraham am nächsten stehen, sind jene, die ihm folgen, und dieser Prophet (Muhammad) und die Gläubigen. Und Allah ist der Beschützer der Gläubigen.“ [3:68]

Ich begrüßte ihn und er begrüßte mich. Ich bat für ihn um Vergebung und er bat für mich um Vergebung. Dabei sagte er: „Willkommen O rechtschaffener Prophet, O rechtschaffener Sohn und der, der in einem rechtschaffenen Zeitalter gesandt wurde.“ Auch in dieser Himmelsstufe gab es Engel, wie sie in den vorigen Himmelsstufen zu sehen waren. Jeder verkündete mir und meiner Ummah das Wohl, bis wir beim Lotusbaum am äußersten Ende ankamen [„sidrat ul-muntaha“ siehe 53:14] Dort hüllte jedes Blatt eine Gemeinschaft von den zahlreichen Gemeinschaften auf der Welt ein. Ich war so nah, wie Allah (swt) es in seinem heiligen Buch beschreibt: „Hierauf näherte er sich; kam dann nach unten, bis er eine Entfernung von zwei Bogenlängen erreicht hatte oder noch näher. Und er offenbarte Seinem Diener, was er offenbarte.“ [53:8-10]

Da unterbrach Imam al-Sadiq (ع) seine eigene Erzählung von der Himmelfahrt des Propheten (ص) und sagte: „Wahrlich, es gibt nichts, was Allah (swt) näher ist als der Gesandte Allahs (ص).“

  3668
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

      KRM: 1. Ramadan: 06.05.2019 - Eid ul-Fitr: 04.06.2019 (03.06.2019 Ramadan Ende
      Islamfeindliche Attack auf schwangere Muslimin in Berlin
      Gewalt, Offenbarung, Befreiung
      Sura Al-`Ādiyāt (Die Laufenden)
      Sura Al-Bayyinah (Der klare Beweis)
      Sura Al-Qadr (Die Bestimmung)
      Sura Al-`Alaq (Der Blutklumpen)
      Sura At-Tīn (Die Feige)
      Sura Al-Layl (Die Nacht)
      Sura Al-Fajr (Die Morgendämmerung)

 
user comment