Deutsch
Tuesday 18th of June 2019
  469
  0
  0

Sie errichten ein haus um den gläubigen

Sie errichten ein haus um den gläubigen

zu schaden

(Noch) andere haben eine Moschee erbaut, um Unheil, Unglauben und Spaltung unter den Gläubigen zu stiften. und als Rückhalt für den, welcher zuvor Allah und Seinen Gesandten bekämpft hatte. Und wahrlich, sie schwören: "Wir bezwecken ja nur Gutes!" Aber Allah ist Zeuge, dass sie Lügner sind. Stehe niemals (als Betender) in ihr. Wahrlich, es gibt eine Moschee, vom ersten Tag an auf Frömmigkeit gegründet; geziemender ist es, dass du in ihr stehst. In ihr sind Leute, die sich zu läutern wünschen; und Allah liebt die sich Läuternden. (Quran, 9:107-108)

 

Sie zürnen, wenn den gläubigen

gutes widerfährt

Trifft dich Gutes, so betrübt es sie. Trifft dich ein Unheil, so sagen sie: "Wir haben uns ja schon abgesichert," und wenden sich vergnügt ab. (Quran, 9:50)

 

Sie versammeln sich heimlich zur planung

von umsturz gegen die Gläubigen

Sie verbergen sich vor den Menschen, doch können sie sich nicht vor Allah verbergen; und Er ist bei ihnen, wenn sie des Nachts besprechen, was Ihm nicht gefällt. Allah überschaut all ihr Tun. (Quran, 4:108)

Sahst du nicht, dass die, denen geheime Absprachen verboten sind, dennoch das Verbotene tun und sich untereinander insgeheim zu Sünde, Feindschaft und Widersetzlichkeit gegen den Gesandten verabreden? Wenn sie zu dir kommen, begrüßen sie dich auf eine Weise, auf die Allah dich nicht begrüßt, und sagen unter sich: "Warum straft uns Allah nicht für was wir da sagen?" Die Hölle reicht für sie aus: Brennen werden sie darin, und schlimm ist die Fahrt dorthin. (Quran, 58:8)

 

Sie versuchen, den gläubigen zu gefallen,

wenn sie bei ihnen sind

Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie: "Wir bezeugen, dass du wirklich der Gesandte Allahs bist!" Allah weiß wohl, dass du Sein Gesandter bist. Und Allah bezeugt, dass die Heuchler Lügner sind. (Quran, 63:1)

Sie schwören euch (Mitgläubigen) bei Allah, um euch zu gefallen. Aber es ist würdiger, Allah - und Seinem Gesandten - gefallen zu wollen, so sie Gläubige sind. (Quran, 9:62)

Sie werden sich bei euch entschuldigen, wenn ihr zu ihnen zurückkehrt. Sprich: "Entschuldigt euch nicht! Wir glauben euch nicht mehr. Allah hat uns schon über euer Verhalten unterrichtet. Wahrlich, Allah und auch Sein Gesandter werden euer Tun beobachten. Dann werdet ihr zu Dem zurückgebracht werden, Der das Verborgene und das Offenbare kennt. Und Er wird euch vorhalten, was ihr getan habt." Wahrlich, sie werden euch bei Allah beschwören, wenn ihr zu ihnen zurückgekehrt seid, dass ihr von ihnen ablasst. Überlasst sie sich selbst! Siehe, sie sind ein Greuel. Ihre Herberge ist die Hölle, als Lohn für ihr Tun. Sie beschwören euch, dass ihr mit ihnen zufrieden seid. Aber selbst wenn ihr mit ihnen zufrieden wäret, so ist Allah doch nicht mit einem Volk von Frevlern zufrieden. (Quran, 9:94-96)

 

Sie versuchen, die gläubigen zu verleumden

Wenn sie euch zu fassen bekämen, würden sie sich als eure Feinde erweisen und ihre Hände und Zungen im Bösen gegen euch ausstrecken, Und sie wünschen, dass ihr ungläubig wärt, (Quran, 60:2)

 

Sie machen sich über die gläubigen hinter

deren rücken lustig

(Auch von denen nicht), die ihren Spott und Scherz damit treiben, wenn ihr zum Gebet ruft. Dies, weil sie verständnislose Leute sind. (Quran, 5:58)

Diejenigen, welche die Gläubigen verhöhnen, die aus freien Stücken Almosen geben oder die nichts (zu geben) finden als ihre Arbeitsleistung, und deswegen sie verspotten - Allah verspottet sie! Und ihnen wird schmerzliche Strafe zuteil. (Quran, 9:79)

Wenn sie mit den Gläubigen zusammentreffen, so sagen sie: "Wir glauben"; sind sie aber mit ihren Teufeln allein, so sprechen sie: "Siehe, wir stehen zu euch und treiben nur Spott." (Quran, 2:14)

Und wenn du sie fragst, wahrlich, dann sagen sie: "Wir schwätzten und scherzten doch nur." Sprich: "Verspottet ihr etwa Allah und Seine Botschaft und Seinen Gesandten? ..." (Quran, 9:65)

Und der, wenn er (trotzdem) etwas von Unseren Versen kennen lernt, damit Spott treibt. Ihnen wird schimpfliche Strafe! (Quran, 45:9)

 

Sie denken, die gläubigen irrten sich

Die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, sagten: "Ihr Glauben hat sie betört!". Wer aber auf Allah vertraut - siehe, Allah ist mächtig und weise. Sähest du nur die Engel, wie sie die Ungläubigen zu sich nehmen, indem sie ihnen in das Gesicht und auf den Rücken schlagen und (sprechen:) "Kostet die Strafe des Verbrennens! Dies ist für das, was eure Hände voraussandten! Denn Allah ist gegen Seine Diener nicht ungerecht." (Quran, 8:49-51)

Sagt man zu ihnen: "Glaubt wie die Leute gläubig wurden", so sprechen sie: "Sollen wir glauben, wie die Toren glaubten?" Ist es aber nicht so, dass sie die Toren sind? Doch begreifen sie es nicht. (Quran, 2:13)

 

Sie versuchen, die gläubigen vom Weg

allahs abzuhalten

Allah kennt die unter euch, welche (den Kampf) behindern, und diejenigen, welche (zwar) zu ihren Brüdern sprechen: "Kommt (zum Kämpfen) her zu uns!" aber selbst nur wenig Kampfesmut zeigen. (Quran, 33:18)

Und als eine Anzahl von ihnen sagte: "Ihr Leute von Jathrib, hier könnt ihr nicht standhalten, kehrt zurück!" Und ein Teil von ihnen bat den Propheten um Erlaubnis (heimzukehren), wobei sie sagten: "Unsere Häuser sind ja schutzlos!" Doch sie waren nicht schutzlos. Vielmehr wollten sie nur fliehen. (Quran, 33:13)

Wenn sie euch zu fassen bekämen, würden sie sich als eure Feinde erweisen und ihre Hände und Zungen im Bösen gegen euch ausstrecken, Und sie wünschen, dass ihr ungläubig wärt. (Quran, 60:2)

Die in ihren Wohnungen Zurückgelassenen freuten sich, hinter dem Gesandten Allahs zurückgeblieben zu sein. Sie hatten keine Lust, sich mit ihrem Gut und Blut auf Allahs Weg einzusetzen und sprachen: "Rückt doch in dieser Hitze nicht aus!" Sprich: "Das Höllenfeuer ist heißer!" O dass sie es doch begriffen! (Quran, 9:81)

 

Sie sähen zwietracht

Unter den Leuten ist manch einer, dessen Reden über das Leben in dieser Welt dir gefällt, zumal er Allah als Zeugen für das aufführt, was in seinem Herzen ist. Dabei ist er im Streit der geschickteste Widersacher. Sobald er den Rücken kehrt, bemüht er sich, im Lande Unheil zu stiften und Ackerland und Nachkommenschaft zu zerstören; Allah aber liebt nicht das Verderben. (Quran, 2:204-205)

Wahrlich, wann die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, und die Aufwiegler in Medina nicht aufhören, so werden Wir dich veranlassen, gegen sie vorzugehen. Dann werden sie dort nur noch für kurze Zeit deine Nachbarn sein. (Quran, 33:60)

Wahrlich, schon früher planten sie Aufruhr und schmiedeten Pläne gegen dich, bis die Wahrheit kam und Allahs Befehl erschien, auch wenn es ihnen zuwider war. (Quran, 9:48)

Wären sie mit euch ausgerückt, wären sie euch nur eine Last gewesen und hätten, unter euch umherlaufend, euch zum Aufruhr gereizt! Und manche von euch hätten auf sie gehört. Aber Allah kennt die Übeltäter. (Quran, 9:47)

Die ihre Versprechen gegenüber Allah brechen, nachdem sie von Ihm angenommen wurden, und zerschneiden, was Allah geboten hat zu verbinden, und auf der Erde Verderben stiften. Sie werden die Verlorenen sein. (Quran, 2:27)

Und wäre die Stadt erobert worden, und wären sie (dann) zur Abtrünnigkeit aufgefordert worden, wären sie ohne langes Zögern (vom İslam) abgefallen. (Quran, 33:14)

Andere werdet ihr finden, welche sowohl mit euch als auch mit ihrem Volk in Frieden leben wollen. Wenn immer sie der Versuchung (zum Götzendienst) ausgesetzt sind, fallen sie in ihn zurück. Wenn sie sich nicht von euch fernhalten, euch Frieden anbieten und ihre Hände zügeln, ergreift und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt. Über sie haben Wir euch klare Autorität gegeben. (Quran, 4:91)

Unter den arabischen Beduinen rings um euch gibt es Heuchler. Und auch unter dem Volke Medinas gibt es hartnäckige Heuchler. Du kennst sie nicht, Wir kennen sie. Wahrlich, Wir wollen sie zweifach bestrafen; (schon im Diesseits) dann sollen sie gewaltiger Strafe (im Jenseits) überantwortet werden. (Quran, 9:101)

Und wenn ihnen etwas zu Ohren kommt, das Frieden oder Krieg betrifft, verbreiten sie es. Wenn sie es aber (stattdessen) dem Gesandten oder denen, die Befehlsgewalt unter ihnen haben, berichteten, so würden diejenigen es erfahren, die dem nachgehen können. Und ohne Allahs Gnade gegen euch und Seine Barmherzigkeit wärt ihr sicher bis auf wenige Satan gefolgt. (Quran, 4:83)

 

Sie bringen Unheil, behaupten aber,

sie täten Recht

Spricht man zu ihnen: "Stiftet kein Unheil auf der Erde", so sagen sie: "Wir sind ja die Rechtschaffenen." Ist es aber nicht so, dass sie die Unheilstifter sind? Doch sie merken es nicht. (Quran, 2:11-12)

 

Sie versuchen, die gläubigen zu täuschen,

indem sie sich hinter ihren schwüren verbergen

Sie haben sich hinter ihren Eiden verschanzt und halten so (andere) von Allahs Weg ab. Fürwahr, übel ist, was sie tun. Dies, weil sie glaubten, danach jedoch ungläubig wurden. So wurden ihre Herzen versiegelt, so dass sie nicht begreifen. (Quran, 63:2-3)

 

Sie handeln wie gläubige unter gläubigen,

doch nur für ihr eigenes Interesse

Und unter euch gibt es gewiss einige, die zurückbleiben. Und wenn euch ein Unglück trifft, sprechen sie: "Uns ist Allah gnädig gewesen, dass wir nicht mit ihnen waren!" Wenn euch aber Allah gnädig war, sprechen sie - als ob zwischen euch und ihnen keine Freundschaft gewesen wäre: "Ach, wäre ich doch mit ihnen gewesen, dann hätte ich großen Erfolg gehabt!" (Quran, 4:72-73)

 

Sie verlassen die gläubigen, wenn ihnen

mühsal begegnet

Wäre ein aus der Nähe winkender Gewinn und eine bequeme Reise in Aussicht gewesen, wahrlich, sie wären dir gefolgt. Aber die Entfernung war ihnen zu groß. Und doch schwören sie bei Allah: "Hätten wir gekonnt, wären wir mit euch ausgerückt." Sie schaden sich selbst. Und Allah weiß, dass sie Lügner sind. (Quran, 9:42)

Sie sprachen: "O Moses! Wir werden niemals eintreten, so lange sie drinnen sind. Gehe, du und dein Herr, und kämpft; wir bleiben hier sitzen." (Quran, 5:24)

Siehst du nicht jene, zu denen gesprochen wurde: "Haltet eure Hände (von Gewalttätigkeit) zurück und verrichtet das Gebet und zahlt die Steuer"? Doch wenn ihnen dann der Kampf vorgeschrieben wird, fürchtet ein Teil von ihnen die Menschen so wie sie Allah fürchten sollten, ja noch mehr, und spricht: "Unser Herr, warum hast Du uns den Kampf vorgeschrieben? Willst Du uns nicht einen kurzen Aufschub gewähren?" Sprich: "Der Nutzen der Welt ist winzig, und das Jenseits ist für den Gottesfürchtigen besser. Und ihr sollt nicht um ein Dattelkernfädchen Unrecht erleiden." (Quran, 4:77)

 

Sie warten auf schlechte zeiten,

um den gläubigen zu schaden

Sie glauben, dass die Verbündeten noch nicht abgezogen seien. Kämen die Verbündeten (wieder), würden sie lieber bei den Arabern in der Wüste sein und von dort aus Nachrichten über euch einholen. Wären sie aber bei euch gewesen, hätten sie nur wenig gekämpft. (Quran, 33:20)

 

In schweren Zeten zeigen sie ihr wahres gesicht

Sprich zu den Zuhause gebliebenen von den Wüstenarabern: "Ihr werdet (zum Kampf) gegen ein Volk von großem Mut aufgerufen werden. Ihr sollt mit ihnen kämpfen, es sei denn, sie ergeben sich. Wenn ihr gehorcht, wird euch Allah schönen Lohn geben. Wenn ihr jedoch den Rücken kehrt, wie ihr dies zuvor getan habt, wird Er euch mit schmerzlicher Strafe strafen." (Quran, 48:16)

 

Sie sind verängstigt, dass die feinde

der gläubigen auch ihnen schaden

Aber du siehst diejenigen, deren Herz krank ist, um die Wette zu ihnen laufen und sagen: "Wir fürchten, dass uns unser Glück verlässt." Aber vielleicht bringt Allah den Sieg oder ein (anderes) Ereignis, so dass sie bereuen, was sie in ihren Herzen geheim hielten. (Quran, 5:52)

 

Sie bringen unheil, besonders

in schweren zeiten

Wären sie mit euch ausgerückt, wären sie euch nur eine Last gewesen und hätten, unter euch umherlaufend, euch zum Aufruhr gereizt! Und manche von euch hätten auf sie gehört. Aber Allah kennt die Übeltäter. (Quran, 9:47)

 

Sie sind untreu in schweren zeiten

Gehorsam und passende Worte. Denn da die Sache nun beschlossen ist, wäre es für sie am besten, wenn sie Allah aufrichtig vertrauten. (Quran, 47:21)

Sie sprachen: "O Moses! Wir werden niemals eintreten, so lange sie drinnen sind. Gehe, du und dein Herr, und kämpft; wir bleiben hier sitzen." Er sprach: "Mein Herr! Siehe, ich habe nur Macht über mich selbst und meinen Bruder, scheide uns daher von diesem frevelhaften Volk!" Er sprach: "Wahrlich, vierzig Jahre lang soll es ihnen verwehrt sein! Umherirren sollen sie auf der Erde! Bekümmere dich nicht um das frevelhafte Volk." (Quran, 5:24-26)

 

sie sprechen wie gläubige nur, solange

es keine schwierigkeiten gibt

Ihr wünschtet euch doch den tödlichen Kampf, bevor ihr ihm begegnet seid. Nun sahet ihr ihn mit eigenen Augen. (Quran, 3:143)

Und die Gläubigen fragen: "Warum wird denn keine Sure herabgesandt?" Aber wenn eine eindeutige Sure herabgesendet und in ihr der Kampf (als Pflicht) erwähnt wird, siehst du die, in deren Herzen Krankheit ist, dich mit dem Blick eines vom Tod Überschatteten anstarren. Besser für sie wären. (Quran, 47:20)

 

Sie sind überheblich

Wenn zu ihnen gesagt wird: "Kommt her! Der Gesandte Allahs wird für euch um Verzeihung bitten!", wenden sie ihre Häupter ab. Dann siehst du sie voll Hochmut fortgehen. (Quran, 63:5)

 

Sie können an ihrem verhalten, ihrem aussehen

und ihrer doppelzüngigen rede erkannt werden

Wenn Wir wollten, zeigten Wir sie dir ganz klar, so dass du sie wie an sichtbaren Merkmalen erkennen könntest. Du wirst sie aber gewiss schon an ihrer (unsicheren) Sprechweise erkennen. Und Allah kennt euer Tun. (Quran, 47:30)

 

  469
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

      KRM: 1. Ramadan: 06.05.2019 - Eid ul-Fitr: 04.06.2019 (03.06.2019 Ramadan Ende
      Islamfeindliche Attack auf schwangere Muslimin in Berlin
      Gewalt, Offenbarung, Befreiung
      Sura Al-`Ādiyāt (Die Laufenden)
      Sura Al-Bayyinah (Der klare Beweis)
      Sura Al-Qadr (Die Bestimmung)
      Sura Al-`Alaq (Der Blutklumpen)
      Sura At-Tīn (Die Feige)
      Sura Al-Layl (Die Nacht)
      Sura Al-Fajr (Die Morgendämmerung)

 
user comment