Deutsch
Monday 18th of November 2019
  407
  0
  0

Sie bewahren das ıhnen anvertraute

Sie bewahren das ıhnen anvertraute

Und die das ihnen anvertraute Vermögen bewahren und ihr Versprechen erfüllen. (Quran, 23:8)

Siehe, Allah gebietet euch, die euch anvertrauten Güter ihren Eigentümern zurückzugeben, und wenn ihr unter den Leuten richtet, nach Gerechtigkeit zurichten. Siehe, Allah - wie trefflich ist das, wozu Er euch mahnt! Siehe, Allah hört und sieht. (Quran, 4:58)

Und unter den Leuten der Schrift gibt es manchen, der, wenn du ihm einen Schatz anvertraust, ihn dir zurückgibt, aber auch manchen, der, wenn du ihm eine einzige Münze anvertraust, sie dir nicht zurückgibt, wenn du nicht ständig hinter ihr her bist. Dies, weil sie behaupten: "Wegen dieser Unbelehrten kann man uns nicht belangen." (Quran, 3:75)

Und die, welche das ihnen Anvertraute bewahren und ihre Verträge einhalten. (Quran, 70:32)

 

Es sind vertrauenswürdige menschen

Siehe, ich bin euch ein getreuer Gesandter. (Quran, 26:178)

Und der König sprach: "Bringt ihn zu mir! Ich will ihn an meiner Seite haben." Und nachdem er es mit ihm besprochen hatte, sagte er: "In der Tat, von heute an bist du bei uns in Amt und Würden." (Quran, 12:54)

So prüften Wir schon das Volk Pharaos. Zu ihnen kam ein edler Gesandter. (Er sprach:) "Überlasst mir die Diener Allahs. Ich bin gewiss ein vertrauenswürdiger Gesandter für euch. (Quran, 44:17-18)

Er sprach: "O mein Volk! An mir ist keine Torheit, sondern ich bin ein Gesandter vom Herrn der Welten. Ich bestelle euch die Botschaft meines Herrn, und ich bin euch ein treuer Berater. ..." (Quran, 7:67-68)

Da kam eines der beiden (Mädchen) schüchtern zu ihm und sprach: "Siehe, mein Vater lädt dich ein, um dir den Lohn dafür zu geben, dass du für uns getränkt hast." Und als er zu ihm gekommen war und ihm seine Geschichte erzählt hatte, sprach er: "Fürchte dich nicht! Du bist dein sündigen Volk entkommen." Da sagte eine der beiden: "O mein Vater! Nimm ihn in deinen Dienst. Fürwahr, der Beste, den du verpflichten kannst, ist der, der stark und getreu ist!" (Quran, 28:25-26)

Siehe, dies ist wahrlich das Wort eines würdigen Sendboten, Voll Macht und Ansehen bei dem Herrn des Thrones, Dem gehorcht wird und der Vertrauen genießt. (Quran, 81:19-21)

 

sie besitzen einen starken charakter

Abraham war fürwahr ein Vorbild der Tugend, gehorsam gegen Allah, lauter im Glauben und kein Götzendiener. (Quran, 16:120)

Und berichte im Buch über Maria. Als sie sich von ihren Angehörigen an einen östlichen Ort zurückzog. (Quran, 19:16)

 

Sie sind tapfer und entschlossen

Sprich: "Ein jeder wartet. So wartet auch ihr. Ihr werdet schon erfahren, wer dem geraden und ebenen Weg gefolgt war und wer sich rechtleiten ließ." (Quran, 20:135)

Und trage ihnen die Geschichte Noahs vor, als er zu seinem Volke sprach: "O mein Volk! Wenn euch mein Aufenthalt und mein Ermahnen mit Allahs Botschaft auch lästig ist, so vertraue ich doch auf Allah. Ihr und eure Götten, einigt euch unbeirrt über euer Vorgehen. Entscheidet über mich und gebt mir keine Frist. ..." (Quran, 10:71)

Sprich: "Erwartet ihr für uns etwas (Schlechtes), wo uns doch nur eines der beiden besten Dinge treffen kann? Für euch hingegen erwarten wir (nur), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es (direkt) von Ihm oder durch unsere Hand. So wartet denn. Siehe, wir warten mit euch." (Quran, 9:52)

"... Und Ich nehme Zuflucht zu meinem Herrn und euerem Herrn davor, dass ihr mich steinigt. Wenn ihr mir aber nicht glaubt, dann haltet euch (wenigstens) fern von mir." (Quran, 44:20-21)

Haben sie etwa Füße zum Gehen? Oder haben sie Hände zum Greifen? Oder haben sie Augen zum Sehen? Oder haben sie Ohren zum Hören? Sprich: "Ruft eure Partner. Dann schmiedet listenreiche Pläne gegen mich und haltet mich nicht lange hin. ..." (Quran, 7:195)

Wenn also jemand mit dir darüber streitet - nach dem, was dir an Wissen gewährt wurde - so sprich: "Kommt herbei! Lasst uns unsere Söhne und eure Söhne rufen, unsere Frauen und eure Frauen, uns selbst und euch. Dann wollen wir zu Allah flehen und Seinen Fluch auf die Lügner herabbeschwören." (Quran, 3:61)

So sprich zu denen, die nicht glauben: "Handelt wie ihr könnt und wollt. Siehe, wir handeln auch. (Quran, 11:121)

Wenn wir zu eurer Religion zurückkehrten, würden wir gegen Allah eine Lüge ersinnen, nachdem uns Allah aus ihr befreite. Wir kehren nicht zu ihr zurück, es sei denn, Allah, unser Herr, wollte es. Unser Herr umfasst alle Dinge mit Seinem Wissen. Auf Allah vertrauen wir. Unser Herr, entscheide nach der Wahrheit zwischen uns und unserem Volk; Du bist der beste Richter." (Quran, 7:89)

 

Auf das böse antworten sie mit besserem

Wehre das Böse mit Gutem ab! Wir wissen ja, was sie (über Uns) aussagen. (Quran, 23:96)

Diese werden ihren Lohn doppelt empfangen, weil sie ausharrten und das Böse mit Gutem zurückwiesen und von dein, womit Wir sie versorgten, spendeten. (Quran, 28:54)

Das Gute und das Böse sind fürwahr nicht gleich. Wehre (das Böse) mit Besserem ab, und schon wird der, zwischen dem und dir Feindschaft war, dir wie echter Freund werden. (Quran, 41:34)

 

Sie gebieten das rechte und verbieten

das falsche

O mein Sohn! Verrichte das Gebet und gebiete was Rechtens ist und verbiete das Unrechte und ertrage standhaft, was dich trifft. Siehe, dies ist die richtige Entschlossenheit in allen Dingen. (Quran, 31:17)

Denen (hilft Er,) die - wenn Wir ihnen auf Erden Macht verliehen haben - das Gebet verrichten und die Steuer entrichten und das Rechte gebieten und das Unrechte verbieten. Und Allah bestimmt den Ausgang aller Dinge. (Quran, 22:41)

Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen erstand. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Unrechte und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler. (Quran, 3:110)

Diese glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und gebieten das Rechte und verbieten das Unrechte und wetteifern in guten Werken; und sie gehören zu den Rechtschaffenen. (Quran, 3:114)

Und damit aus euch eine Gemeinde wird, die zum Guten einlädt, das Rechte gebietet und das Unrechte verbietet. Sie sind es, denen es wohlergehen wird. (Quran, 3:104)

Die sich Bekehrenden, die (Allah) Dienenden, die Lobpreisenden, die Fastenden, die sich Beugenden, die sich Niederwerfenden, die das Rechte Gebietenden und das Unrechte Verbietenden, die Allahs Gebote Beobachtenden... verkünde den Gläubigen Heil! (Quran, 9:112)

Und die Gläubigen, Männer und Frauen, sind einer des anderen Freund. Sie gebieten das Rechte und verbieten das Unrechte und verrichten das Gebet und zahlen die Steuer und gehorchen Allah und Seinem Gesandten. Sie - wahrlich, Allah erbarmt sich ihrer. Siehe, Allah ist mächtig und weise. (Quran, 9:71)

 

  407
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

    KRM: 1. Ramadan: 06.05.2019 - Eid ul-Fitr: 04.06.2019 (03.06.2019 Ramadan Ende
    Islamfeindliche Attack auf schwangere Muslimin in Berlin
    Gewalt, Offenbarung, Befreiung
    Sura Al-`Ādiyāt (Die Laufenden)
    Sura Al-Bayyinah (Der klare Beweis)
    Sura Al-Qadr (Die Bestimmung)
    Sura Al-`Alaq (Der Blutklumpen)
    Sura At-Tīn (Die Feige)
    Sura Al-Layl (Die Nacht)
    Sura Al-Fajr (Die Morgendämmerung)

 
user comment