Deutsch
Saturday 23rd of March 2019
  599
  0
  0

Einleitung

1. Einleitung

 

[An-Nur 24.32] Verheiratet die ledigen Frauen und Männer, die unter euch sind, desgleichen die Rechtschaffenen unter euren Sklaven und Sklavinnen! Sollten sie arm sein, wird Gott sie aus Seiner Gabenfülle reich machen. Gott umfasst alles, und Sein Wissen ist unermesslich.

 

Imam Ja'far as Sadiq (ع) sagte: "Wenn eine Person beabsichtigt einen Heiratsantrag zu stellen, so sollte sie ein zwei Rak'at Gebet beten, Allah preisen und das folgende Bittgebet lesen:

 

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen. Oh Allah! Ich beabsichtige zu heiraten. So bestimme für mich die Frau, die am keuschesten ist und eine, welche für meinen Willen, sich selbst und meinen Besitz schützt. Eine, welche vielversprechend sein sollte, um den Unterhalt und die Spenden zu steigern. Dann gewähre mir von ihrem Mutterleib ein reines Kind, welches ein rechtschaffener Nachkomme in meinem Leben und nachdem Tod sein wird." [1]

 

Bismillah hir Rah'maanir Rah'eem Allaahumma inni oreedo an atazawwaja faqaddirli minannisaa-e- a-'affahunna farjawn wa ah'faz'ahunna li fi nafseha wa maali wa aw sa-a'-hunna li rizqan wa a'-z'amahunna li barakatan fi nafseha wa maali anna atroko faqaddirli minha waladan t'ayyaban taj-a'lahu khalafan s'aaleh'an fi h'ayaati wa ba'da mauti.

 

بِسْمِ اللهِ الرَّحْمنِ الرَّحِيْم اَللّهُمَّ اِنِّى اُرِيْدُ اَنْ اَتَزَوَّجَ فَقَدِّرْ لِىْ مِنَ النِّسَّآءِ اَعَفَّهُنَّ فَرْجًا وَّ اَحْفَظَهُنَّ لِىْ فِىْ نَفْسِهَا وَ مَا لِىْ وَ اَوْسَعَهُنَّ لِىْ رِزْقًا وَ اَعْظَمَهُنَّ لِىْ بَرَكَةً فِىْ نَفْسِهَا وَ مَا لِىْ اَنَّىْ اَتْرُكُ فَقَدِّرْ لِىْ مِنْهَا وَ لَدًا طَيِّبًا تَجْعَلَهُ خَلَفًا صَالِحًا فِىْ حَيوتِىْ وَ بَعْدَ مَوْتِىْ.

 

 

2. Wann müssen wir heiraten?

 

[Ar-Rum 30.21] Und unter Seinen Zeichen ist dies, daß Er Gattinnen für euch schuf aus euch selber, auf daß ihr Frieden in ihnen fändet, und Er hat Liebe und Zärtlichkeit zwischen euch gesetzt. Hierin sind wahrlich Zeichen für ein Volk, das nachdenkt.

 

Die richtige Zeit und das richtige Alter für die Heirat ist, wenn der Mensch sowohl die sexuelle als auch die geistige Reife erreicht hat. Geistige Reife kann bedeuten, dass man fähig ist ein aufrichtiges Familienleben zu gründen und dazu in der Lage ist die Rechte der Familienangehörigen zu erfüllen. Das Bedürfnis nach einem Ehegatten und einer Familie ist eine natürliche und angeborene Notwendigkeit, welche Allah (swt) durch seine Weisheit in die menschlichen Wesen untergebracht hat. Dieses Bedürfnis entfacht sich nach seinem jeweiligen Zeitpunkt und seiner jeweiligen Jahreszeit und verlangt danach. Wenn die Zeit angekommen ist und es ihre Verpflichtung erfüllt, dann durchquert es ihren natürlichen Lauf und die Person wird dadurch vollkommen. Wenn es verspätet oder in einer falschen und unnatürlichen Weise auftritt, so wird es von seinem ursprünglichen Kurs abweichen und rebellieren und wird nicht nur sich selbst verderben, sondern auch andere.

 

Wer ist für das Heiraten geeignet?

 

Für Männer, die um die Hand einer Frau anhalten möchten, gibt es im Islam viele Empfehlungen. Nach dem islamischen Recht ist ein Junge, der sein fünfzehntes Lebensjahr erreicht hat sexuell zeugungsfähig. Er ist somit reif und hat die Pubertät erreicht. Das ist aber nicht genug um eine Ehe zu schließen. Abgesehen von den Gesetzen im Zusammenhang mit der Pubertät, gibt es noch den Ausdruck Rushd, was „Fähigkeit vernünftig zu handeln" oder Reife bedeuten kann. Ein Mann muss Rashid und eine Frau muss Rashidah sein, so dass die Verantwortlichkeiten der Eheleben vernünftig entladen werden können. Bücher des islamischen Rechts geben genaue Angaben über die körperliche und geistige Reife.

 

Empfehlung einer frühen Heirat

 

Der Islam empfiehlt dringend eine frühe Heirat. Selbst diejenigen, die sich so fühlen, als wären sie nicht fähig, die Kosten einer Familie zu tragen, sollten einen festen Glauben an Allah haben, welcher der Geber des Unterhalts (rizq) ist, und früh heiraten.

 

Der Prophet (ص) sagte: „Wer immer heiratet, hat die Hälfte seiner Religion bewahrt."

 

3. Über Geschlechtsverkehr in der Ehe

 

A. Die Wichtigkeit des Geschlechtsverkehrs in der Ehe

 

Im Islam ist die Heirat nicht auf eine platonische Verbindung zwischen dem Ehemann und der Ehefrau begrenzt, noch ist sie lediglich für den Nachwuchs gedacht. Der islamische Ausdruck für die Heirat "nikah" bedeutet wörtlich "Sexualverkehr".

 

Aber warum hat der Islam ausführliche Regeln und Anordnungen bezgl. Geschlechtsverkehr aufgestellt? Das ist so, weil der Islam im Ganzen verstanden hat, dass der Sexualtrieb nicht unterdrückt werden kann, noch sollte. Er kann lediglich reguliert werden, für das Wohlbefinden des Menschen in seinem Leben und für den Erfolg im Jenseits.

 

Geschlechtsverkehr im Eheleben wurde im Quran offen empfohlen: Haben sie sich durch ein Bad gereinigt, so geht ein zu ihnen, wie Allah es euch geboten. Allah liebt die sich Bekehrenden und liebt die sich Reinhaltenden. (Al-Baqarah 2.222)

 

B. Befriedigung des sexuellen Drangs

 

Der heilige Prophet (ص) und die heiligen Imame (ع) habe ihre Anhänger ebenfalls dazu ermutigt zu heiraten und ihren sexuellen Drang in erlaubter Art und Weise zu befriedigen: Der heilige Prophet (ص) sagte: "Oh, ihr jungen Männer! Ich habe euch die Heirat empfohlen."

 

Imam Reza (ع) sagte: "Drei Dinge gehören zur Sunnah des Gesandten Gottes: Parfüm benutzen, ausschweifende Haare entfernen und seine Frau besuchen (Geschlechtsverkehr haben)."

 

C. Keuschheit und Klosterleben sind verboten

 

Der Islam lehnt ein Klosterleben und Keuschheit vollkommen ab. 'Uthman bin Maz'un war ein Gefährte des Propheten (ص). Eines Tages, kam seine Frau zum Propheten und beschwerte sich: "Oh Gesandter Gottes! Uthman fastet während dem Tage und betet während der Nacht."

 

In anderen Worten wollte sie sagen, dass ihr Ehemann der sexuellen Beziehung auswich, sowohl während der Nacht als auch während des Tages. Der Prophet (ص) war erzürnt. Er wartete nicht einmal, bis er seine Hausschuhe anzog. Er ging zu 'Uthmans Haus und sah, wie er betete. Als 'Uthman sein Gebet beendete, und sich zum Propheten (ص) drehte, sagte er: "Oh 'Uthman! Allah schickte mich nicht wegen eines Klosterlebens, sondern schickte mich mit einer einfachen und aufrechten Shar'iah. Ich faste, bete und habe trotzdem intimen Verkehr mit meiner Frau. Das heißt, wer auch immer meine Tradition mag, sollte ihr folgen; und die Heirat ist einer meiner Traditionen."

 

4. Die Hochzeitsnacht

 

Es ist sehr empfohlen die Hochzeit in der Nacht durchzuführen. Ein Hadith besagt: „Nimm deine Braut in der Nacht zu ihrem neuen zu Hause." [2] Wenn die Braut den Raum betritt, dann wird dem Bräutigam empfohlen, ihr die Schuhe auszuziehen, ihre Füße (in einem Waschbecken) zu waschen und dann Wasser im Raum zu streuen.

 

Danach soll er die rituelle Gebetswaschung (Wudhu') vollziehen und ein Sunna-Gebet, bestehend aus zwei Ra'akat verrichten und folgende Du'a rezitieren:

 

Oh Allah! Segne mich mit deiner Warmherzigkeit, deiner Liebe und deiner Annahme von mir. Und mache mich froh mit ihr und bring uns gemeinsam in die beste Form der Vereinigung und in absoluter Übereinstimmung. Wahrlich, du liebst die erlaubten Dinge und lehnst die unerlaubten Dinge ab.

 

Allahummar zuqni ilfahaa wa wuddaha wa riz"aaha bi; warz"ini biha, wa-ajma' baynana bi ah'sane ijtimaa'in wa anasi i-tilafin; fa innaka tuh'ibbul h'alaala wa tukrihul h'araam.

 

اَللّهُمَّ ارْزُقْنِىْ اِلْفَهَا وَ وُدَّهَا وَ رِضَاهَابىْ وَ اَرْضِنِىْ بِهَا وَ اَجْمَعْ بَيْنَنَا بِاَحْسَنِ اِجْتِمَاعٍ وَ اَنَسِ اِيْتِلاَفٍ فَاِنَّكَ تُحِبُّ الْحَلاَلَ وَ تُكْرِهُ الْحَرَامَ.

 

Danach sollte er seine Ehefrau auffordern die rituelle Gebetswaschung (Wudhu') zu vollziehen und ein Sunna-Gebet, bestehend aus zwei Ra'akat zu verrichten.

 

Wenn beide bereit sind zu Bett zu gehen, dann soll der Bräutigam seine Hand auf die Stirn seiner Braut legen und folgendes Bittgebet (Du'a) in Richtung Qiblah (Ka'aba) rezitieren:

 

Oh Allah! Ich nahm sie als dein Vertrauen und ich habe sie durch deine Worte mir gegenüber erlaubt. Wenn Du (swt) mir ein Kind von ihr verordnet hast, so segne ihn/sie und mache ihn/sie zu einen/einer frommen aus dem Kreis der Anhänger der Ahlulbayt (ع); und lass nicht zu, dass der Satan ein Teil von ihm/ihr ist. [3]

 

Allahumma bi amaanatika akhadhtuha wa bi kalimaatika is-tah'laltuha. Fa in qaz"ayta li minha waladan, faj-'alhu mubaarakan taqiyyan min Shi'ati Aal-i Muh'ammad (s'al-lal-laahu a'layhi wa aalihi wa sallam) wa laa taj-'al lish Shayt'aani fihi shirkan wa laa naseeba.

 

اَللّهُمَّ بِاَمَانَتِكَ اَخَذْتُهَا وَ بِكَلِمَاتِكَ اِسْتَحْلَلْتُهَا فَاِنْ قَضَيْتَ لِىْ مِنْهَا وَلَدًا فَاجْعَلْهُ مُبَارَكًا تَقِيًّا مِّنْ شِيْعَةِ آلِ مُحَمَّدٍ وَّ لاَ تَجْعَلْ لِلشَّيْطَانِ فِيْهِ شِرْكًا وَّ لاَ نَصِيْبًا.

 

Frage: Ist es verpflichtend in der ersten Nacht nach der Hochzeit Geschlechtsverkehr zu haben?

 

Antwort: Was die Shariah betrifft, so ist es weder zwingend noch verboten in der Nacht Geschlechtsverkehr zu haben. Es ist eine private Entscheidung zwischen dem neuen Ehepaar.

 

5. Sexuelle Methoden

 

Es gibt keine besonderen Regeln und Gesetze bezgl. des Vorspiels oder des Sexualverkehrs. Die einzigen Gesetze und Regeln sind diejenigen, welche die Geliebten beide ausgemacht haben. Was auch immer beiden gefällt und sie befriedigt, sowohl den Mann als auch die Frau, ist angemessen und einwandfrei; und was auch immer beiden missfällt, ist falsch.

 

A. Vorspiel ist sehr empfohlen

 

Der Islam betont das Vorspiel. Imam Ali (ع) sagte: „Wenn du beabsichtigst Sex mit deiner Frau zu haben, überstürze nichts, da deine Frau (auch) Bedürfnisse hat (welche befriedigt werden sollten).“ [4]

 

Geschlechtsverkehr ohne Vorspiel wurde einer Grausamkeit gleichgestellt. Der Prophet (ص) sagte: "Drei Menschen sind grausam: (...) eine Person, welche Sex mit seiner Frau hat, vor dem Vorspiel." [5]

 

Ein anderer Hadith stellt Sex ohne Vorspiel gleich einem tierischen Verhalten dar: "Wenn jemand von euch Sex mit seiner Frau hat, so sollte er nicht wie ein Vogel in sie eindringen; stattdessen sollte er langsam und zögernd vorgehen." [6]

 

Als Rolle der Frau im sexuellen Vorspiel, haben die Imame (ع) eine Frau gepriesen, welche ihre Schüchternheit ablegt, wenn sie mit ihrem Mann zusammen ist.

 

Imam Muhammad al-Baqir (ع) sagte: "Die beste Frau unter euch ist diejenige, die die Rüstung der Schüchternheit ablegt, wenn sie sich für ihren Mann entkleidet und die Rüstung der Schüchternheit anzieht, wenn sie sich wieder bekleidet." [7]

 

Anstand und Keuschheit in der Öffentlichkeit sind die Kennzeichen einer muslimischen Frau.

 

Diese Aussprüche zeigen deutlich, dass der Ehemann und die Ehefrau sich vollkommen frei fühlen sollten, wenn sie damit beschäftigt sind, sich gegenseitig zu befriedigen, was als Vorspiel bekannt ist. Es ist überhaupt nicht falsch, gemäß dem Islam, wenn eine Frau aktiv und reagierend ist während dem Geschlechtsverkehr. Gemäß der islamischen Shari'ah sind sich alle Mujtahids darin einig, zu sagen, dass der Akt des sexuellen Vorspiels selbst mustahab (empfohlen) ist. Ebenso ist es empfohlen nichts beim Sexuallverkehr zu überstürzen. [8]

  599
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

      Waffenstillstand in al-Hudaida hat begonnen
      Kleines Mädchen aus Bagdad – Irak zum Eid 2016
      Iran: Vier Verdächtige des Terroranschlags von Chabahar festgenommen
      Saudische Verbrechen gegen jemenitische Kinder - pausenlos und schrecklich
      Der Westen ehrt ihre größten Verbrecher
      Dua al-‚Ahd
      Aufruf zu Mut und Veränderungsbereitschaft
      Wir lassen uns die Stadt nicht wegnehmen“
      Hadrat.Imam Hasan Askeri (a.s)
      Grundlegendes zur Ahlulbayt (a.)

 
user comment