Deutsch
Thursday 27th of June 2019
  646
  0
  0

Ahlulbayt - die damalige und heutige Welt

Kommen wir zur Überschrift.

Ahlulbayt - die damalige und heutige Welt

Wie können wir die Geschehnisse auf die heutige Welt übertragen? Die Ahlulbayt (a.) sind nicht nur für mich und euch Vorbilder, sondern vor Allem für die Großen der heutigen Zeit. Lasst uns über den Iran, Irak und den Libanon sprechen. Die ganze Geschichte davor wurde geschrieben, um die komplexen Geschehnisse der heutigen Zeit zu verstehen. Wir befinden uns jetzt im politischen Raum der Religion, wenn man dies so sagen darf.

Beginnen wir mit dem Irak. Über Sayed Muqtada Sadr will ich nicht schreiben, das ist ein Fall für sich. Er hat gute Absichten, aber er hat nicht die richtigen Leute hinter sich. Hier haben wir Sayed Abdul Aziz al-Hakim und Imam Sistani. Sayed Abdul Aziz al-Hakim besuchte die USA und bildete eine Allianz mit dem Shaytan il Akbar (der größere Teufel - ein Ausdruck von Imam Khomeini *Möge Allah swt mit ihm gnädig sein*). Auch Imam Sistani hat keinen Widerstand gegen die USA ausgerufen. Hier können wir eine Paralelle zu Imam Hassan (a.) ziehen. Man muss die Vor -und Nachteile abwiegen und eine intelligente Entscheidung treffen, das ändert nichts daran, dass die USA der große Teufel für sie bleibt. Muawaya wurde auch nicht zu einem unverfluchten Menschen, als Imam Hassan (a.) mit ihm Verträge abschloss.

    * [At-Tawbah 9.4]

      Mit Ausnahme jener Götzendiener, mit denen ihr einen Vertrag eingegangen seid und die es euch nicht an etwas haben gebrechen lassen und nicht andere wider euch unterstützt haben. Diesen gegenüber haltet den Vertrag, bis zum Ablauf der Frist. Wahrlich, Allah liebt die Gerechten.

Es hilft uns nicht weiter, wenn diese Menschen eine Aktion aufrufen und sie nicht Herr der Lage sind. Der größte Beweis, dass die Shia im Irak noch nicht bereit sind und die heutigen Imame im Irak richtig handeln, war der Vorfall am Geburtstag Imam Mahdi ‘af in Karbala, wo sich die Shia bekämpft und getötet haben und dieser Fetsttag ausfallen musste. Aber eins ist sicher, die Besetzung des Iraks wird nicht für immer anhalten

    * [Az-Zumar 39.61]

      Allah wird die Gerechten (von Bösem) befreien und ihnen Erfolg (verleihen)…

Gehen wir zum Iran über. Im Iran verweilt Imam Khamenei. Selbsterklärend ist diese Person Waliyat al Faqih und der Stellvertreter Imam Mahdis ‘af, bis dieser erscheint. Er ist der Ka’ed (Führer) und der Amir il Muslimeen (Fürst, Befehlshaber der Muslime). Imam Khamenei hat die international politische Autorität und die menschlichen (charakterlichen) Voraussetzungen dafür. Durch diese Titel, die gerade genannt wurden, handelt Imam Khamenei direkt und indirekt im Namen der Ahlulbayt (a.). Die politische Außenpolitik Irans ist hervorragend. Sie unterstützen ihre Verbündete und schützen sich vor Feinden. Sie arbeiten im Libanon und im Irak, unterstützen Afghanistan und lassen sich von den Russen helfen und stärken direkte Feinde der USA, zum Beispiel Venezuela. Der Iran strahlt Ruhe und Stärke aus und vertraut auf Allah swt. Sie haben Al Quds nicht vergessen. Eine vorbildliche Politik. Der Iran und Imam Khamenei arbeiten also, so wie alle Imame (a.) gehandelt haben. Imam Khamenei arbeitet wie Imam Ali (a.), der sich nie beugt und immer auf sein Recht besteht, die Revolutionsgarde Irans arbeitet wie Imam Hussein (a.), die ihr Leben sofort für den Islam hergeben wird und wie Imam Hassan (a.), der Verträge mit Kuffar (Russland etc.) geschlossen hat, um das Maximum für den Islam herauszuholen. Der Iran hat die Hisbollahkämpfer ausgebildet und bildet eine Hisbollah im Irak aus. Ihr Name heisst ‘Isabet Ahlul Haqq. Zeitgleich verhandeln sie mit der Regierung. Somit wird die USA und ihre imperialistische Politik im Irak doppelt geschwächt und das sowohl militärisch, als auch politisch. Viele Koranverse, die zum Verhalten Irans passen, wurden schon genannt. Die iranische Revolution habe ich weggelassen, ein Meisterwerk Imam Khomeinis (*Möge Allah swt mit ihm gnädig sein*). Das würde den Rahmen sprängen. Eins sei aber zu erwähnen. Als die amerikanischen Diplomaten im Iran 444 Tage (04.11.1979 - 20.0.1.1981) festgehalten wurden, war abzusehen, wie standhaft die heutigen Shia Imam Husseins (a.) geworden sind. Lange davor worden sie nur unterdrückt und man hörte nichts mehr von ihnen.

Gehen wir über zum Libanon, präziser zur Hisbollah und ihrer Moqawama (Widerstand). Die Hisbollah ist 1982 entstanden. Ihre Anhänger, anfangs mit den Fingern abzählbar, waren immer Iran zugeneigt. Sie lernten direkt von den Revolutionsführern und wussten, was Leid und Standhaftigkeit bedeutet. Auch wussten sie, dass dies letzendlich von Allah swt belohnt wird, sowohl im Diesseits, als auch im Jenseits, auch wenn der größte Teil der Bevölkerung die Besetzung Libanon durch den zionistischen Staat und seinen Verbündeten den Widerstand als unmögliche Aufgabe ansah. Am 11.11.1982 zeigte Ahmad Quassir (15 Jahre alt), was es bedeutet, ein Kämpfer für Allah swts Sache. Er riss 74 israelische Soldaten mit in den Tod und unzählige Verletzte. Eine neue Dimension an Verlusten für Israel brach an. Er drang mit einem mit Bomben geladenes Auto in das Hauptquatier in Tyros (Sour, Libanon) ein. Er löste eine neue Welle von “Anschlägen” gegen israelische Soldaten in den besetzen Gebieten des Libanons aus. Weitere berühmte Anschläge waren zum Beispiel in Beirut gegen die USA, die sie zum Rückzug zwangen (das amerikanische Hauptquartier hatte allein 241 Opfer und das US Marine Schiff, dass gesenkt wurde). Ein weiterer großer “Anschlag” wurde durch Bilal Fahs (17 Jahre alt) am 16.01.1984 gegen Israel verübt, wobei hier zu erwähnen ist, dass er der Harakit Amal angehörte. Die Shia Muslime, die Anhänger der Ahlulbayt (a.) hatten es verstanden, wer der Teufel im Lande und wer das Gute ist. Durch die intelligente Arbeit der Hisbollah und ihre Hilfe aus dem Iran konnte man vieles erreichen. 1996 begann ein 16 Tage Krieg, wo Israel zum ersten Mal so unter Druck kam, dass sie gar nicht mehr der Lage waren. Der Teufel ließ diese Zionisten dann gezielt gegen Kinder und Frauen vorgehen, dass in einer Katastrophe endete. Am 18. April 1996 bombardierte Israel ein UN Stützpunkt, wo Kinder und Frauen sich versteckt hatten. 106 Menschen starben, 166 wurden verletzt. Dies wiederholte sich in 10 Jahre. Davor geschah aber noch das Unglaubliche. Wie Imam Ali (a.), Imam Hussein (a.) und Abu Faddl Abbas (a.), Standhaft bis zum Ende waren, konnten sie den Libanon 25. Mai 2000 fast völlig befreien. Am 29.01.2004 kam es zu einem Gefangenenaustausch zwischen Israel und der Hisbollah, die dadurch aus den verschiedensten arabischen Ländern aus israelischen Gefängnissen Menschen befreiten. 2 Ereignisse, die die Sympathie der Shia Muslime und die Anhänger der Ahlulbayt (a.) rasend anhob. Die Militäraktion, in der die israelischen Soldaten damals gefangen worden sind, können im Internet angeschaut werden. Taktisch hervorragend. Der Krieg, der am 12. Juli 2006 im Libanon begann, endete in einer Katastrophe Israels. Israel konnte nur gegen zivile Opfer und Einrichtungen vorgehen und verlor militärisch auf ganzer Linie, sowohl auf dem Boden als auch im Wasser. Alle möglichen Verantwortlichen Israels mussten zurücktreten. Allah swts Meisterwerk. David gewann gegen Goliath. Die Zionisten sind ein verfluchtes Volk.

    * [Al-Mā'idah 5.78]

      Die unter den Kindern Israels, die nicht glaubten, wurden verflucht durch die Zunge Davids und Jesus’, des Sohnes der Maria. Dies, weil sie ungehorsam waren und zu freveln pflegten.

Bringen wir das Thema zum Ende. Alles hängt zusammen.

Um die Shia Muslime der heutigen Zeit zu verstehen, muss man die Ahlulbayt (a.) von damals verstanden haben und Imam Mahdi ‘af wird es dann zum Schluss bringen und alles geschieht mit Allah swts Erlaubnis.

    * [Al-Mujādila 58.22]

      Du wirst kein Volke finden, das an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt, und dabei die liebt, die sich Allah und Seinem Gesandten widersetzen, selbst wenn es ihre Väter wären oder ihre Söhne oder ihre Brüder oder ihre Verwandten. Das sind die, in deren Herzen Allah den Glauben eingeschrieben hat und die Er gestärkt hat mit Seinem eigenen Wort. Er wird sie in Gärten führen, durch die Ströme fließen. Darin werden sie weilen ewiglich. Allah ist wohl zufrieden mit ihnen, und sie sind wohl zufrieden mit Ihm. Sie sind Allahs Partei. Horchet! es ist Allahs Partei, die erfolgreich ist.

Das sind die Gedanken eines 22 jährigen schiitisch-muslimischen Libanesen, der unwissend ist und kein Recht hat, sich zu äußern. Denn eins ist sicher

    * [Al-Baqarah 2.32]

      Sie sprachen: «Heilig bist Du! Wir haben kein Wissen außer dem, was Du uns gelehrt hast; wahrlich, Du allein bist der Allwissende, der Allweise.»

    * ['Āli `Imrān 3.66]

      Seht doch! Ihr seid es ja, die über das stritten, wovon ihr Kenntnis hattet. Warum streitet ihr denn über das, wovon ihr durchaus keine Kenntnis habt? Allah weiß, ihr aber wisset nicht.

  646
  0
  0
امتیاز شما به این مطلب ؟

latest article

      Waffenstillstand in al-Hudaida hat begonnen
      Kleines Mädchen aus Bagdad – Irak zum Eid 2016
      Iran: Vier Verdächtige des Terroranschlags von Chabahar festgenommen
      Saudische Verbrechen gegen jemenitische Kinder - pausenlos und schrecklich
      Der Westen ehrt ihre größten Verbrecher
      Dua al-‚Ahd
      Aufruf zu Mut und Veränderungsbereitschaft
      Wir lassen uns die Stadt nicht wegnehmen“
      Hadrat.Imam Hasan Askeri (a.s)
      Grundlegendes zur Ahlulbayt (a.)

 
user comment